Als ich BOXBOY! + BOXGIRL! In einer Nintendo Direct sah, war ich direkt von dem einfach gehaltenen Puzzler begeistert. Ich wusste da aber noch nicht, dass BOXBOY! schon länger über die Bildschirme von Nintendo Konsolen flimmert. Bereits BOXBOY! Und BYE-BYE BOXBOY! waren auf dem Nintendo 3DS zu finden. Was nun der neueste Ableger auf der Nintendo Switch kann erzähle ich euch im Test.

Nichts weniger als das Ende der Welt

Story in Puzzlespielen sind in den meisten Fällen sehr rudimentär und auch BOXBOY! + BOXGIRL! stellt hier keine Ausnahme dar. Die Box-Welt wird von einem riesigen Meteor bedroht und es ist die Aufgabe der namensgebenden Protagonisten, diesen aufzuhalten. Die Geschichte wird immer in kleinen Zwischensequenzen erzählt. Um die Welt zu retten müssen die beiden all ihre Fähigkeiten einsetzen und noch neue lernen. Das Grundprinzip ist erst einmal einfach. Unser Protagonist kann an seinem Körper Boxen wachsen lassen. Davon kann er, eine durch das Level bestimmte Zahl aneinander Ketten und so Formen schaffen um Hindernisse zu überwinden. Im späteren Verlauf kann man die Boxen auch als Greifhaken nutzen oder den geschaffenen Haufen von sich wegtreten. Die Möglichkeiten werden langsam Schritt für Schritt erklärt und jeder Kapitelabschnitt gibt uns genügend Zeit uns mit der neuen Fähigkeit vertraut zu machen. Neben Fähigkeiten gibt es aber auch immer wieder neue Rätselmechaniken. Neben den üblichen Schaltern gibt es Elemente in denen man sich mit Boxen durchgraben kann oder Bereiche in denen wir immer bis zur nächsten Kante gleiten, wenn wir uns abstoßen.

Dabei wirkt es nach einiger Zeit häufig schon fast zu einfach, da zwar neue Kräfte immer dazu kommen, man aber nur selten bis nie alle Fähigkeiten auf einmal braucht. Stattdessen wird sich in den Puzzles immer auf die aktuell neu erlernte Fähigkeit konzentriert. Um dem Spieler eine zusätzliche Herausforderung zu bieten können in jedem Puzzle Kronen gesammelt werden und es gibt eine Bronze, Silber oder Gold Bewertung, abhängig von der Anzahl der Blöcke die der Spieler zur Lösung benötigt hat. Wahlweise können wir übrigens mit BOXBOY! + BOXGIRL! spielen. Zwischen den beiden Charakteren können wir während des gesamten Spieles immer wieder wechseln, was aber keinerlei spielerischen Unterschied macht.

S-Rang

Diese beiden Herausforderungen führen auch zu zwei verschiedenen Belohnungen. Zum einen können wir uns mit gesammelten Kronen Hinweise kaufen um an vielleicht doch kniffligeren Stellen voran zu kommen. Mit den Punkten für die verschiedenen Ränge können wir uns kosmetische Gegenstände an einem Automaten ziehen. Ja auch hier lassen sich Lootboxen integrieren aber keine Angst, es sind wirklich nur kosmetische Gegenstände und es gibt auch keine Möglichkeit Echtgeld in das Spiel zu investieren. Es wirkt auch so, dass eine doppelte Ziehung eines Gegenstandes nicht möglich ist. So kann unser Protagonist nun im Kimono mit VR-Brille oder als Mumie verkleidet neue Rätsel lösen. Die gesammelten Marken können aber auch für Musik, Comics oder helfenden Items ausgegeben werden, welche ich für mein Spiel aber überhaupt nicht benötigt habe.

Power of Love

Alleine macht der Titel schon durchaus Spaß und wird gegen Ende auch etwas fordernder. Mit der Fassung für die Nintendo Switch haben die Entwickler aber die Möglichkeit gesehen, einen Koop Modus umzusetzen. Die Steuerung an sich ist schließlich auch simpel und beschränkt sich auf wenige Tasten zum Springen, die Blöcke erstellen und abwerfen. Die Rätsel die ihr zu zweit lösen müsst sind ein wenig komplexer und geringfügig anspruchsvoller, da ihr in diesen Rätseln unabhängig voneinander Blöcke erstellen könnt. Das gemeinsame Rätseln macht wirklich Laune und ist eine nette Abendunterhaltung. Insgesamt macht der Inhalt des Spiels eine sehr gute Figur mit insgesamt rund 270 Leveln. Grafisch konzentriert sich BOXBOY! + BOXGIRL! auf die wesentlichen Aspekte wodurch man immer die Übersicht behält und die Problemdarstellung gut erkennbar ist. Die musikalische Untermalung ist zwar nett aber auch absolut zweitrangig und verzichtbar. In meinen Spielsessions habe ich mir im Zug und auch meistens zu Hause lieber meine eigene Musik angemacht.

Fazit

BOXBOY! + BOXGIRL! macht auf den ersten Blick alles richtig. Es ist in allen Aspekten aber zu einfach gehalten. Die Darstellung ist für jedes Alter geeignet und auch überhaupt kein Kritikpunkt. Aber die Schwierigkeit der Rätsel dürfte durchaus stärker anziehen und auch mehr aufeinander aufbauen. Gerade dadurch ist der Titel aber für jede Altersgruppe geeignet und mit einem Preis von 9,99 Euro im Nintendo eshop ein mehr als faires Angebot.

BOXBOY! + BOXGIRL!
Erfrischende Puzzler IdeeKnobliger Koop SpaßTop Preis im anbetracht des Umfangs
Zu leichte RätselFähigkeiten bauen selten aufeinander auf
79%Gesamtpunktzahl
Grafik/Präsentation75%
Story/Atmosphäre69%
Gameplay84%
Multiplayer84%
Spielspaß84%
Leser Bewertung 0 Stimmen
0%