Hat nicht jeder von uns ein Spiel wo er denkt: „Wieso gibt es dazu eigentlich noch keine Fortsetzung?“ Für die Abende, wo ich zwar müde im Bett liege, aber noch das Quäntchen Müdigkeit fehlt, um entspannt einzuschlafen, liegt neben dem Bett meine PlayStation Vita immer griffbereit. Im Modulslot schlummert da seit geraumer Zeit Rayman Legends und da ich das Spiel immer noch für unheimlich gut halte, habe ich mich gefragt warum gibt es dafür immer noch keinen Nachfolger?

Eigentlich sollte es exklusiv für die Wii U erscheinen

Bereits mit dem Vorgänger Rayman Origins, welches das erste Spiel mit dem UbiArt Framework realisierten Spieleengine war, heimste das französische Entwicklerstudio viel Lob und Anerkennung ein. Es sah hübsch aus und das knackige Gameplay gefiel nicht nur der Presse, sondern auch den Spielern. Bereits wenige Monate nach dem Release von Origins kündigte Ubisoft daher den Nachfolger Rayman Legends auf der E3 2012 an, welcher ursprünglich exklusiv für die Wii U von Nintendo erscheinen sollte. Dazu kam es allerdings nicht und so war es zum Erscheinen des Spiels im Spätsommer 2013 auch für die Xbox 360, PlayStation 3 und wenig später auch für die Vita erhältlich. Danach erschienen noch Versionen für die Xbox One, PlayStation 4 und 2017 als Definitive Edition auch für die Nintendo Switch (Rayman Legends bei Amazon.de bestellen).

Seitdem ist es allerdings mehr als ruhig um Rayman geworden. Am fehlenden Erfolg kann es eigentlich nicht liegen. Zwar war man zunächst hinter den Erwartungen zurückgeblieben, doch zur Überraschung der Verantwortlichen blieben die Verkaufszahlen relativ konstant, so dass man doch ein positives Fazit ziehen konnte.

Das Beste seit Super Mario World

Auch mit seinen mittlerweile sieben Jahren auf dem Buckel macht Rayman Legends trotzdem noch immer eine mehr als gute Figur. Ich habe das Spiel mittlerweile auf vier Konsolen gespielt und mag es immer noch.

Das liegt zum einen an der bereits erwähnten hübschen Optik, die charakteristisch für die UbiArt Engine ist, sondern auch am Gameplay. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer. Die schwierigen Passagen bringen einen zwar regelmäßig zum Ausrasten, wecken aber eher den Ehrgeiz als dass sie frustrieren. Ein Spagat, den nicht alle Spiele so gut hinbekommen wie Rayman Legends. Hat man sich durch die Level der verschiedenen Welten gekämpft und einige Haare gelassen hat, wird man mit den wirklich grandiosen Musikleveln belohnt. Hier hüpft man zum Tackt von bekannten Songs wie Black Betty oder Eye of the Tiger um die Wette. Genial auch die Möglichkeit, das Spiel im Coop zu spielen. Da haben sich gerne mal chaotische Jagden durch die Level entwickelt oder hitzige Matches im Kung Foot Modus.

Dabei rausgekommen ist ein 2D Plattformer, der für mich ein einzigartiges Gesamtpaket liefert, welches unheimlich motivierend ist und Spaß bereitet. Kein anderes Spiel dieser Art konnte mich mit seinem Charme und Humor so begeistern, wie zuvor nur Super Mario World auf dem Super Nintendo. Gerne mehr davon Ubisoft, aber vermasselt es nicht. Übrigens wer die Möglichkeit hat, am meisten Spaß macht das Spiel auf der Wii U. Durch die ursprünglich geplante Exklusivität, ist das Gamepad mit seinem Touchpad, in die Konzeption mit eingeflossen, so dass sich die Steuerung insgesamt deutlich besser anfühlt als auf Xbox oder PlayStation. Denn die Passagen mit Murfy, wo man auf der Wii U per Touch-Bedienung den Weg bereitet, machen so auf den anderen Konsolen keinen Sinn. Hier kann nur die Version auf der Vita Punkten, die ebenfalls ein Touchdisplay hat.

Ubisoft, wann kommt ein neues Rayman?

Bis vor zwei Jahren war ich mir noch relativ sicher, dass wir irgendwann ein neues Rayman sehen werden, mittlerweile habe ich starke Zweifel. Das liegt vor allem daran, was wir zuletzt von den Franzosen zu Gesicht bekommen haben. Das waren vor allem generische Blockbuster wie Far Cry 6, Assassins Creed Valhalla oder Watch Dogs Legion. Kleinere Spiele, die vielleicht etwas experimenteller sind aber nicht unbedingt das ganz große Geld abwerfen, sucht man leider vergebens. Vor nicht allzu langer Zeit war dies noch regelmäßig der Fall. Spiele wie Rayman Legends, Valiant Hearts oder Child of Light, sucht man im Ubisoft Portfolio mittlerweile vergeblich. Da wäre derzeit nur Gods & Monsters was in diese Sparte passen könnte, aber um was es für ein Spiel genau es sich handelt, wissen wir leider immer noch nicht. Bis auf einen offiziellen Ankündigungstrailer und mehreren Verschiebungen, wissen wir über ein Jahr nach Ankündigung nicht wirklich viel mehr. Die offizielle Angabe auf der Webseite ist zwar immer noch, dass das Spiel 2020 erscheinen soll, aber daran glaubt wohl niemand mehr so recht.

Ich habe leider das Gefühl, dass sich Ubisoft ein wenig in ihrer Planung verrannt hat und zu sehr auf die ganz großen Spiele schielt, die aber immer generischer geworden sind. Ich will die Hoffnung auf ein neues Rayman trotzdem nicht aufgeben, immerhin ist der Arm und Bein lose Protagonist sowas wie das Maskottchen der Franzosen.

Ihr habt Rayman Legends noch nicht gespielt und wollt es noch nachholen? Dann bestellt Rayman Legends doch direkt bei Amazon.de