Unnützes Wissen #31: Darum schmecken Nintendo Switch Module so scheußlich

553 0

Schon Monate vor Release der Nintendo Switch machte das Gerücht die Runde, dass Nintendo bei der neuen Konsole anstatt auf Discs, wieder auf Module setzen wird. Aufgrund der kompakten Maße der Konsole und dem daraus resultierenden Platzmangel, sind diese Module, GameCards genannt, tatsächlich Realität geworden.

Doch was machen, wenn die Konsole auch für Kinder gedacht ist und die GameCards blöderweise sehr mundgerecht geraten sind? Kinder stecken sich ja gerne mal kleinste Teile in den Mund und verschlucken diese auch noch. Um Schlagzeilen wie „Kind an Switch-Modul erstickt“ zu verhindern, hat man die Module kurzerhand mit einer sehr, sehr bitteren Substanz bestrichen. Die laut Wikipedia bitterste Substanz Denatoniumbenzoat soll also dazu führen, dass Kinder aber auch Haustiere die kostbaren GameCards wieder ausspucken.

Aber Vorsicht, Ratten können diese Substanz offenbar nicht schmecken und würden eure Spiele nur zu gerne anknabbern.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "Unnützes Wissen #31: Darum schmecken Nintendo Switch Module so scheußlich"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.