Microsoft hat eine Katze aus dem Sack gelassen und den Xbox Game Pass veröffentlicht. Dabei ist die E3, die wichtigste Messe für Videospiele und dadurch auch für Konsolen noch über 3 Monate entfernt. Was steckt aber eigentlich in dem Xbox Game Pass, was hat es damit auf sich und ist der eigentlich cool oder nicht?!

Xbox Game Pass – Das Netflix für Videospiele?

Der Xbox Game Pass stellt einen Aboservice von Microsoft für die Xbox One und Project Scorpio da. Für einen Betrag von 9,99 € bekommt man einen Monat Zugriff auf eine breite Palette von Spielen. Anders als bei EA Access wird man dabei aber nicht ausschließlich auf hauseigene Kreationen von Microsoft Zugriff haben, vielmehr wurde angekündigt, dass man eine breite Partnerschaft mit THQ Nordic, Deep Silver, Focus Home Interactive, 2K, Capcom, Warner Bros. und vielen mehr eingegangen ist und somit bedeutend mehr Titel anbieten kann.

Dies sieht man auch in den schon angekündigten Spielen, in denen unter anderem Halo 5: Guardians, Payday 2, NBA2k16 und SoulCalibur II auftauchen.

Neben dem Zugriff auf die Spiele bekommt man ebenfalls einen Rabatt von 10 % auf die DLC zu den jeweiligen Spielen und 20 % auf die Spiele, die in dem Angebot enthalten sind.

Highlights oder Resterampe

Das Angebot muss man dabei ähnlich betrachten wie bei Netflix oder Amazon Video Prime. Auch wenn ich damit nun vielleicht den einen oder anderen enttäuschen werde: Triple-A-Produktionen wie Crackdown 3, State of Decay 2 oder zukünftige NBA2k-Games werden nicht direkt zum Release des jeweiligen Spiels in das Angebot wandern und zur Verfügung stehen. Vielmehr werden die Top-Produktionen eher am Ende ihres Verkaufs- und Lebenszyklus dort frei zugänglich sein.

Der eine oder andere kennt das auch schon von EA Access. Hier rechnet Electronic Arts, dass ein Spiel nach einer gewissen Zeit nicht mehr durch den Großhandel beim Hersteller bestellt wird und setzt es dann in die Vault. Bei Sportspielen ist das am deutlichsten und zwar zum Ende der Sportsaison, z.B. bei Madden nach dem SuperBowl.

Trotzdem können wir hier doch auf exklusive Games hoffen. Es wurde zwar noch nichts dies bzgl. angekündigt, doch könnte dies ähnlich ablaufen wie bei den Netflix- oder Amazon Prime-Produktionen. Hier könnte Microsoft kleinere Projekte oder Indiestudios unter Vertrag nehmen, die zum Release auch kostenlos im Xbox Game Pass enthalten sind.

Friendly Asked Questions

Wir wären nicht in Deutschland, oder generell in DACH (Deutschland, Österreich und der Schweiz), wenn wir uns hierzu nicht direkt Fragen über Fragen stellen würden, um das Haar in der Suppe zu finden. Daher möchte ich auch direkt auf die häufigsten Fragen, die ich im Rahmen der Ankündigung gesehen habe, eingehen.

Wann startet der Xbox Game Pass?

Im Frühjahr. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt.

Wieviel wird das Angebot kosten und wird es eine Möglichkeit geben, eine Jahresmitgliedschaft abzuschließen?

Der Xbox Game Pass wird 9,99 € im Monat kosten. Über eine Jahresmitgliedschaft ist bislang noch nichts bekannt.

Kann ich den Game Pass per Guthaben kaufen oder brauche ich ein anderes Zahlungsmittel?

Da bislang kein wichtiges Abonnement über die Konsole per Guthaben bezahlt werden kann, dürfte das auch beim neuen Game Pass der Fall sein. Wahrscheinlich wird man entweder Paypal oder eine Kreditkarte brauchen.

Mittlerweile gibt es aber auch Prepaid-Kreditkarten, die ähnlich funktionieren wie Prepaid-Handys oder Telefonkarten. Man lädt die Karten mit einem gewissen Betrag auf und kann diesen dann frei nutzen. Dies funktioniert auch wunderbar auf der Xbox oder der Playstation. Zu kaufen gibt es diese Prepaid-Kreditkarten unter anderem bei der REWE-Gruppe: REWE, HIT oder Penny.

Ob es auch Karten, ähnlich wie die Prepaidkarten für Gold, im Handel geben wird, dazu ist bisher nichts bekannt.

Brauche ich Xbox Live Gold für den Xbox Game Pass?

Nein, der Xbox Game Pass ist vom Gold-Angebot losgelöst und komplett eigenständig.

Bekomme ich einen Rabatt auf die monatliche Gebühr, wenn ich Xbox Live Gold habe?

Nein, der Game Pass ist, wie schon gesagt, losgelöst von dem Xbox Live Gold Angebot und komplett eigenständig.

Werden dadurch die Games with Gold ersetzt?

Nein, die Games with Gold soll es auch weiterhin geben. Der Xbox Game Pass hat dabei eine große und breite Palette an Spielen. Es können monatlich neue Spiele reinkommen oder auch alte wieder rausfallen, aber es ist nicht so, dass, wenn ich im April keinen Game Pass besitze, ich im Mai komplett neue Spiele habe und nicht auf die Spiele, die schon im April dabei waren, zugreifen kann.

Kann ich die Spiele auch nach dem Ende des Abos behalten?

Nein, wenn das Abo endet, dann hat man keinen Zugriff mehr auf die Spiele.

Kann ich den Game Pass im eigenen Haushalt sharen oder brauche ich für jede Konsole einen eigenen Xbox Game Pass?

Man kann den Xbox Game Pass in der gleichen Form sharen wie Xbox Live Gold.

Werden Spiele aus dem Angebot entfernt?

Ja, es kann dazu kommen dass Spiele aus dem Angebot entfernt werden. Auf diese Spiele hat man dann keinen Zugriff mehr. Dies wird ähnlich ablaufen wie bei Amazon Prime Video und man hat angekündigt, dass man frühzeitig über solche Entfernungen informieren wird, damit man sich das Spiel entweder noch kaufen oder durchspielen kann.

Wird es auch neue Partnerschaften nach dem Start des Angebots geben?

Ja, das Angebot wird ständig weiterentwickelt und es werden mit der Zeit immer mehr Spiele und Publisher dazukommen.

Kann ich den Xbox Game Pass schon testen?

Ja, in der Xbox Insider App ist die Testversion vom Xbox Game Pass schon verfügbar und man kann in der aktuellen Testphase auf knapp 20 Titel zugreifen. Unter anderem sind Sunset Overdrive, Gears of War Ultimate Edition oder auch Max – The Curse of the Brotherhood vertreten.

Kann ich den Xbox Game Pass auch auf der Xbox 360 nutzen? Oder vielleicht sogar unter Windows 10?

Nein, der Xbox Game Pass funktioniert nur auf der Xbox One und demnächst auf der Xbox Scorpio. Es sind zwar einige Xbox 360 Titel im Angebot enthalten, dies bezieht sich aber nur auf die abwärtskompatible Version und kann nicht auf der Xbox 360 gespielt werden.

Gibt es eine Beschränkung in der Anzahl an Spielen, die ich spielen kann?

Nein, es gibt keine Beschränkung. Man kann so viele Spiele, wie man möchte, runterladen und auch spielen. Einzige Voraussetzung ist ein bestehendes Abo.

Sind DLC im GamePass enthalten?

Wenn ein Publisher die DLC für den Game Pass freigibt, dann sind diese auch enthalten. Also weder ein klares Ja noch ein Nein.

Werden die Spiele, ähnlich wie bei PSNow, gestreamt oder wie funktioniert der Xbox Live Game Pass?

Nein, die Spiele werden nicht gestreamt. Man lädt die Spiele komplett auf die Konsole und kann diese dort lokal spielen. Man muss sich dafür mindestens einmal alle 30 Tage mit dem Internet verbinden, damit die Konsole mit dem Server abgleichen kann, ob man noch im Besitz des Xbox Game Pass ist.

Bei PS Now dagegen werden die Spiele nicht runtergeladen, sie laufen auf einem System in der Cloud von Sony.

Zum Thema PS Now habe ich vor längerer Zeit, zur Ankündigung der Abwärtskompatibilität, schon einen Vergleichsartikel geschrieben: Kompatibilitätsvergleich Xbox One vs. Playstation 4, dort kann man sich einen kleinen Überblick zum Thema PS Now verschaffen.

Für was sind die 20 %? Wenn ich den Game Pass besitze, dann kann ich das Spiel doch spielen!

Zum Beispiel, wenn dir der Game Pass nicht gefällt, dass Spiel aber schon. Hier kann man dann das Spiel kaufen und das Abo beenden.

Blödsinn oder Mehrwert?

Mittlerweile kommen jährlich mehrere hundert Spiele auf dem Markt. Wir, das Team von GamingNerd, haben 2016 versucht eine breite Palette an Games mit den unterschiedlichsten Genres zu testen. Trotzdem haben wir grade mal einen Bruchteil der Releases geschafft. Allein im März sollen mindestens 16 Spiele für die Xbox One erscheinen. Meiner Meinung nach eine Menge, die man gar nicht sofort spielen kann, unabhängig davon, dass man vielleicht auch nicht das Geld hat, um sich diese Spiele sofort kaufen zu können. Durch den Game Pass erhöht sich aber die Chance, dass man sich doch mal ein Spiel nach einem Jahr oder sobald es in dem Angebot verfügbar ist, anschaut und dann eine Perle entdeckt.

Aber der Xbox Game Pass wird trotzdem nicht für jeden Spielertypen etwas sein. Die neuesten Story-Games wird man vergeblich in dem Angebot suchen und auch E-Sportler, die immer die aktuellste Version von Call of Duty oder Fifa spielen, werden durch das Angebot nicht angesprochen. Das ist aber absolut gar nicht schlimm, weil nicht jedes Angebot muss jedem schmecken und die Vielfalt macht es aus.

Letzten Endes steht oder fällt der Game Pass mit dem enthaltenen Angebot und ich müsste lügen, wenn ich sagen würde: „Das Abo ist Blind abgeschlossen“. Auch wenn ich die Idee super interessant finde und schon länger sage: „Ein Netflix für Games – das wäre toll“ werde ich mit dem Kauf warten bis klar ist welche Spiele enthalten sind. Was aber auch daran liegt, dass ich viele Spiele in den letzten zwei Jahren recht früh gekauft oder bekommen habe.

Für Spieler, die eher nur ab und an mal spielen oder die gerade auf die Konsole wechseln, für die sehe ich dagegen einen enormen Mehrwert und stünde ich an deren Stelle, dann wäre das aktuelle Portfolio ein definitiver Kaufgrund.