Test: Ultimate NES Remix für den 3DS

804 1

1983 revolutionierte Nintendo mit dem Famicom den Konsolenmarkt in Japan. Zwei bzw. drei Jahre später kam die kleine 8-Bit-Konsole in veränderten Design als Nintendo Entertainment System, kurz NES, auf den amerikanischen und europäischen Markt. Ähnlich wie schon bereits in Japan, gewann auch das NES die Herzen der amerikanischen und europäischen Spieler im Nu. Figuren wie Super Mario, Donkey Kong, Link aus Zelda oder Kirby feierten auf dieser Konsolengeneration ihre Premiere und sind heutzutage nicht mehr aus Nintendos Spiele-Universum wegzudenken. Eine Homage an die gute alte Zeit kommt jetzt in Form von „Ultimate NES Remix“ auf den Nintendo 3DS und 2DS.

Nintendos Klassiker im neuen Gewand

Nachdem es bereits im Wii U-eShop den Minispieltitel NES Remix und die ein Jahr später veröffentlichte Fortsetzung NES Remix 2 gab, kam Anfang November mit „Ultimate NES Remix“ das beste aus beiden Titel als Download- und Retail-Version auf den Nintendo 3DS und 2DS. In über 250 Herausforderungen aus insgesamt 16 der erfolgreichsten NES-Titel wie „Super Mario Bros“, „The Legend of Zelda“, „Metroid“, „Donkey Kong“ oder „Kirbys Adventure“ steckt eine Menge Spaß und Nostalgie. Besonders jemand wie ich, der mit dem NES aufgewachsen ist, kommt auf seine Kosten. Aber auch für jemanden, der die Spiele noch nicht kennt, kann „Ultimate NES Remix“ der perfekte Begleiter sein.

Was muss man überhaupt machen? Wie bereits erwähnt ist „Ultimate NES Remix“ eine Minispielsammlung mit Herausforderungen aus den besten was der NES zu bieten hat. Für ein paar Runden in der Bahn oder zwischendurch ist das Spiel sehr gut geeignet. Zu Anfang hat man die Auswahl aus drei NES Spielen und einer Hand voll Herausforderungen. Je mehr man spielt, desto mehr Herausforderungen werden für die bereits verfügbaren NES-Titel freigeschaltet. Der Schwierigkeitsgrad ist besonders zu beginn noch sehr einfach. Sieben Goombas in einem bestimmten Zeitrahmen mit einem unbesiegbaren Mario zu erwischen ist kein Problem. Schwieriger wird es schon, wenn Kirby mit zahlreichen Eiern und zwischendurch auch mit Bomben beschmissen wird, man aber nur die Eier einsaugen darf. Je schneller man das schafft, desto besser. Man sollte dran bleiben, mit zunehmender Spieldauer bringen die Herausforderungen auch alte NES-Veteranen ins schwitzen.

Kurios wird es in den Remix-Leveln. Je nachdem wie schnell ihr die Herausforderungen schafft, werden Sterne vergeben, womit neue NES-Titel und eben die Remix-Level freigeschaltet werden. Die Remix-Level sind so, als wenn die besten NES-Spiele in einen Mixer geworfen wurden und am Ende kommt ein nie dagewesenes Level bei raus. Mit Link durch ein Super Mario-Level, Buu Huu’s die Kirby auf die Pelle rücken oder im Blindflug über die Pisten von „Excite Bike“. Jedes Remix-Level ist einzigartig und bietet auch für jemanden wie mich eine absolut neue Erfahrung, welche es it den NES-Titeln von damals nie gab.

Da wie bereits erwähnt das Ziel ist jede Herausforderung besonders schnell zu schaffen, gibt es auch Ranglisten. Darin kann man seine Ergebnis mit denen von Spielern aus seiner Region oder seinen Freunden vergleichen. Wenn man wissen möchte, wie zum Teufel die Leute in der Rangliste eine so gute Zeit geschafft haben, kann man sich dazu das jeweilige Gameplay-Video ansehen indem man einfach auf dem Touchpad die jeweilige Platzierung drückt.

Super Mario auf Speed

Neben dem Remix-Modus gibt es noch zwei weitere Spielmodi. In „Speed Mario Bros.“ Kann man das komplette „Super Mario Bros.“ in einer Hochgeschwindigkeitsvariante spielen. Wer das schafft, kann sich ohne groß zu Lügen als wahren „Super Mario Bros.“-Meister bezeichnen.

Im „Championship Mode“ müsst ihr in 6 Minuten und 21 Sekunden in drei Spielen jeweils eine Aufgabe bewältigen und dabei so viele Punkte wie möglich sammeln. Dieser Modus basiert auf das im Jahre 1990 veranstalteten „Nintendo World Championship“, dessen extra dafür hergestellten NES-Module inzwischen als absolute Rarität gelten und zu höchstpreisen gehandelt werden.

Spielgefühl wie damals

Die Grafik und der Sound sind an die 8-Bit-Ära angelehnt und absolut originalgetreu. Grafische Meisterleistungen nach aktuellen Standard kann man daher natürlich nicht erwarten. Nintendo hat den Spielen ihren Retro-Charme gelassen und das ist auch gut so. Die Pixel schieben sich geschmeidig über das Display und auch das piepsen klingt für Kinder der 80er vertraut in den Ohren. Wer diesen Retro-Charme mag ist bei diesem Spiel absolut richtig aufgehoben. Zwar ist das Spiel für den Nintendo 3DS erschienen, einen 3D-Effekt sucht man bei diesem Spiel vergeblich. Finde ich persönlich nicht tragisch, weil es nicht zu den Spielen von damals gepasst hätte. Hier und da wäre ein 3D Effekt in einem Remix-Level aber sicherlich gut gekommen.

Die Steuerung ist wie bei den NES originalen denkbar einfach. Im Prinzip braucht man nur das Steuerkreuz und die Tasten A und B, so wie beim Controller von 1983 auch. Welche Taste, welche Funktion im jeweiligen Spiel hat, wird anfangs durch eine Texteinblendung erklärt. Zwar kann man auch den Analog-Stick des Handhelds zum steuern nutzen, aber damit geht viel der Nostalgie und des Spielgefühls von damals verloren. Auch bin ich der Meinung, dass man die Figuren mit dem Steuerkreuz besser kontrollieren kann, als mit dem Analog-Stick.

Datasheet

Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Release: 6. November 2014
Genre: Arcade, Action
Konsole: Nintendo 3DS oder 2DS
Text/Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Spieleranzahl: 1
USK: 0

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

PRÄSENTATION (GRAFIK, SOUND) 68%
GAMEPLAY 85%
SPIELSPASS 85%
79%
Readers Rating 0%
0 votes

Ultimate NES Remix ist nicht nur etwas für Nostalgiker oder Retro Fans, sondern auch für die jenigen, welche die Ursprünge vieler noch heute beliebten Nintendo Figuren kennen lernen will. Die Minispiele sind zwar anfangs sehr leicht, aber der Schwierigkeitsgrad steigt mit zunehmender Spieldauer deutlich an. Ich empfand die Herausfordernd als sehr motivierend und auch die Rangliste hat mich das ein oder andere mal dazu gebracht, meine Zeit unbedingt verbessern zu wollen. Auch habe ich jeden freigespielten NES-Titel sehr gefeiert und mich jedes mal an etliche Nachmittage erinnert, die ich als Kind mit dem NES vor der Flimmerkiste verbracht habe. Zwar ist Ultimate NES Remix kein Spiel, welches den Spieler stundenlang an die Konsole fesselt, was aber allein daran liegt, dass es sich um eine Minispiel-Kollektion handelt und keine Bindung mit einer Story zulässt. Für zwischendurch oder unterwegs in der Bahn ist dieses Kollektion perfekt geeignet. Man kann schnell ein paar Runden spielen und den 3DS dann wieder im Rucksack oder Jackentasche verschwinden lassen. Wer nach so einem Spiel sucht, kann hier ohne große Gefahr zugreifen.

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

1 Kommentar on "Test: Ultimate NES Remix für den 3DS"

  1. Pingback: Nintendo World Championships 2015 – Revival in den USA › News, Nintendo 3DS, Retro-Ecke › GamingNerd.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.