Nachdem erst vor kurzem die Produktion der PlayStation Vita in Japan eingestellt wurde, sind alle davon ausgegangen, dass dies das Ende der Marke PlayStation auf dem Handheld-Markt ist. Doch die voranschreitenden Angebote und Möglichkeiten im Bereich Streaming scheinen dafür zu sorgen, dass es schon bald ein Comeback der Japaner im mobilen Gaming geben wird.

Denn jetzt hat Sony einen neuen PlayStation-Handheld angekündigt, der komplett auf Streaming ausgerichtet sein wird und direkt mit Sonys Streaming-Dienst PlayStation Now gekoppelt ist. Dank integrierter eSIM (eine fest verbaute SIM-Karte, auf die man verschiedene Datentarife buchen kann) und der Unterstützung des neuen Highspeed-Standards 5G soll die nötige Bandbreite erreicht werden, um unterwegs an jedem Ort die komplette Bibliothek von PlayStation Now in 4K und 60fps zu genießen. Zwar soll die Konsole auch den bisherigen Netzstandard 4G unterstützen, aber ob dabei die Geschwindigkeit ausreicht, mögen wir an dieser Stelle bezweifeln. Für den Heimgebrauch ist natürlich auch WLAN mit an Bord, damit das genutzte Datenvolumen nicht im Handumdrehen aufgebraucht ist und die Konsole problemlos auch in Hotels oder sonstigen öffentlichen WLAN-Hotspots genutzt werden kann.

PlayStation Now Go soll der Handheld heißen

Das Logo des neuen PlayStation Handhelds

Etwas gewöhnungsbedürftig der Name, denn heißen soll die neue Handheldkonsole PlayStation Now Go und in etwa die Größe der Nintendo Switch haben. Zumindest was die Maße des Gehäuses angeht, trifft das auch zu, denn der Display soll im Gegensatz zur Switch nicht nur eine bessere Auflösung aufweisen, sondern auch etwas größer sein. Neben den an der Konsole angebrachten Steuerungsmöglichkeiten, kann man aber auch beispielsweise für den lokalen Multiplayer bis zu vier PlayStation 4 Controller mit der Konsole verbinden.

Neben Spielen soll man mit der Konsole auch auf Netflix und Co. zugreifen können, ob man diese dann auch offline für beispielsweise Flugreisen runterladen kann, steht allerdings noch nicht fest. PlayStation CEO Jim Ryan sagte dazu:

„Der temporäre Download von Inhalten, um sie auch Offline nutzen zu können, steht noch nicht ganz fest. Das würde für Filme aber auch für unsere großartige Spielebibliothek gelten. Unsere Techniker tun alles dies zu ermöglichen, kann zur Not aber auch per Software-Update nachgereicht werden.“

Aus unserer Sicht wäre die Möglichkeit die Spiele auch offline spielen zu können, ein ziemlich wichtiges Feature, um die PlayStation Now Go auch als treuer Reisebegleiter zu etablieren. Immerhin funktioniert es auf Smartphones und Tablets ja auch, Filme und Serien für eine bestimmte Zeit offline verfügbar zu machen. Wieso dann nicht auch mit Videospielen? Aber vermutlich geht es hier für Sony auch um Kosten, denn wie wir alle wissen, sind gerade Speicherplatz einer der größten Kostentreiber. Man könnte natürlich auch den Weg gehen, den Nintendo schon seit dem Nintendo 3DS geht, dass man den Speicher mit einer SD-Karte erweitern kann.

Release schon 2020?

Bald auch unterwegs mit der PlayStation Now Go spielbar

Doch wann kommt die PlayStation Now Go auf den Markt? Hierzu gibt es leider noch keine genauen Angaben, aber in der Branche geht man von Anfang 2020 aus. „Wann die Konsole weltweit auf den Markt kommt, werden wir schon bald verkünden, aber jetzt können wir noch nichts dazu sagen“ so Jim Ryan. Wir sind auf jeden Fall schon gespannt und hoffen gleichzeitig, dass die deutschen Netzbetreiber schnell genug sind, um auch rechtzeitig den Standard 5G in Deutschland anbieten zu können. Die PlayStation-Fans in den USA und Japan dürften sich da keine großen Sorgen machen, da soll 5G schon deutlich früher unterstützt werden. Wir freuen uns auf jeden Fall schon Spiele wie God of War, Spider-Man oder The last of Us 2 (wenn es denn endlich mal rauskommt) auch unterwegs spielen zu können.

Wie viele bemerkt haben, war dies unser Aprilscherz in diesem Jahr. Seid uns nicht böse, ein bisschen Spaß muss sein.