Der April macht bekanntlich was er will. Das trifft auch irgendwie auf den April im Jahre 2019 zu. In diesem Falle scheint es die USK zu sein, die ein bisschen macht was sie will. Mortal Kombat 11 erscheint ungeschnitten und frei verkäuflich auf Xbox One, PlayStation 4 und man staune, Nintendo Switch. Für ein Kind der Neunziger ist das ein echtes Novum, auch wenn bereits 2015 Mortal Kombat X eine 18er Freigabe erhielt. Viele jüngere Spieler können das vielleicht nicht verstehen. Ich aber schon, da ich einfach auch noch die alten Zeiten sehr gut kenne. 1993 musste ich noch mit meinem Vater zum Videospielhändler meines Vertrauens fahren und pseudo illegal ein Exemplar von Mortal Kombat 2 unter der Ladentheke erhaschen. Der Verkäufer versuchte meinem Papa noch zu erklären, dass dieses Spiel nicht für Kinder sei und nicht umsonst ab 18 Jahren freigegeben wäre. Das war ein kurzer Schreckmoment für mich und mein Tagtraum wie ich mit meinen Kumpels lachend Mortal Kombat 2 spielend in meinem Zimmer saß, drohte zu zerplatzen. Mein Vater war nämlich Zollkriminalbeamter (Heute verdienter Rentner) und hochgradig „korrekt“. Zum Glück entgegnete er zu meiner Überraschung dem freundlichen Händler, dass er seinen Einwand schon verstanden habe, er ja aber schon 55 Jahre alt sei. So fuhr ich freudestrahlend mit meinen 13 Lenzen und Mortal Kombat 2 auf dem Schoß hinten auf dem Rücksitz wieder nach hause. Puh, Schwein gehabt! Auf Indizierung folgte die Beschlagnahmung und wer in der siebten Klasse Mortal Kombat 2 für das Super Nintendo hatte, war auf dem Schulhof ein gemachter Nerd. Ihr merkt schon, ein Highlight im April hat sicher etwas mit Mortal Kombat zu tun. Weil es im Leben aber immer die Mischung macht, schlägt das erste Highlight Trüberbrook in eine ganz andere Kerbe. Das charmante Point and Click Adventure aus dem Hause BTF lässt es deutlich gemächlicher zugehen. Diese Gemütlichkeit wird im Anschluss von Mortal Kombat 11 und dem PlayStation 4-exklusiven Zombie-Massaker Days Gone zerstört. Eine übersichtliche Resterampe in Releaseform findet ihr wie immer ohne Gewähr am Ende dieses fulminanten Textes.

Trüberbrook

18. April · Xbox One, PlayStation 4  · Jetzt bestellen

Ich muss gestehen, so sehr hatte ich Trüberbrook bis zu diesem Artikel gar nicht auf dem Schirm. Nach Sichtung des Bildmaterials war ich jedoch schnell begeistert. Das liegt vor allem an der Art der Optik. Sämtliche Schauplätze im Spiel wurden nämlich in Handarbeit als Miniaturkulisse selber vom Entwickler gebaut und anschließend per Photogrammetrie digitalisiert ins Spiel integriert. Spielerisch versprechen die Entwickler ein modernes Point and Click Adventure mit äußerst lustigem und kreativen Setting. Ihr schlüpft in die Haut des jungen amerikanischen Physikstudenten Hans Tannhauser. Diesen verschlägt es in den Sechzigern ins deutsche Luftkurörtchen Trüberbrook wo es am Ende irgendwie echt irgendwie um die Rettung der Welt geht. Wer also nach Feierabend mal Genrespezifisch eher abschalten will, hat bald die Gelegenheit. Der Release der Konsolenversion steigt nämlich am 18. April, dem sicher nicht nur die zahlreichen Promis entgegenfiebern, die eine Sprechrolle im Spiel übernommen haben.

Mortal Kombat 11

23. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bestellen

Eines meiner persönlichen Highlights in diesem Jahr erhält nach vier Jahren Wartezeit nun endlich seinen verdienten Nachfolger. Die Mortal Kombat-Reihe feiert 2019 auch bereits ihren 27. Geburtstag und begleitet mich seit dem ersten Teil auf dem Super Nintendo schon durch mein Zocker-Leben. Sicherlich, damals zu Zeiten von Mortal Kombat 2 war das Alleinstellungsmerkmal der Serie schnell gefunden – Die Gewalt. Kaum vorstellbar, aber der überaus alberne Gewaltgrad war damals die absolute Spitze des Eisbergs was pixelblutige Gewalt betrifft. Spielerisch war die Serie dem großen Vorbild aus Japan Street Fighter zwar immer etwas unterlegen -lieber gespielt haben wir es im Freundeskreis aber dennoch. Mit der Rückkehr zu alten 2D-Tugenden mit Teil 9 passte es nach eher mauen Ausflügen in die dritte Dimension auch wieder mit der Spielbarkeit. Mortal Kombat kann nämlich mehr als nur brutal.

Wie schon der Trailer zeigt, was aber die wenigsten auf dem Schirm haben: Mortal Kombat kann mit einer guten Story aufwarten. Möglich machen das vor allem die interessanten Charaktere und die kreative Hintergrundgeschichte rund um das Mortal Kombat-Turnier zwischen der Erde und Outworld. So stellt die Präsentation der Kampagne für ein Kampfspiel ein echtes Novum dar. Serienvater Ed Boon verspricht für den mittlerweile elften Teil noch mehr von allem.  Das wird vor allem bedeuten: mehr Fatalities und noch mehr Blut. Die Grenzen der USK scheinen jedenfalls völlig gesprengt, denn nach Mortal Kombat X, erhält auch Mortal Kombat 11 nun eine 18er Freigabe und wird damit in Deutschland frei verkäuflich sein. Und das zaubert mir nach den ganzen Trailern ein paar Fragezeichen ins Gesicht. Startschuss für das elfte Mortal Kombat-Turnier ist der 23. April.

Days Gone

26. April · PlayStation 4 · Jetzt bestellen

Achtung schlechter Wortwitz incoming: Die Tage der Wartezeit des neusten Sony exklusiven Titels sind nun auch gezählt. Das neuste Werk der Bend Studios die vorher vornehmlich für ihre Syphon Filter Reihe bekannt war, befindet sich seit 2015 in der Entwicklung. Im Spiel schlüpft ihr in die Haut des Outlaw-Biker Deacon St. John der zwei Jahre nach dem Ausbruch einer verheerenden Epidemie ums Überleben kämpft. Der Großteil der Menschheit verlor durch den Virus ihr Leben, der Rest verwandelte sich in sogenannte Freaker (Zombies). Diese gibt es in verschiedenen Variationen, abhängig vom Zeitpunkt ihrer Verwandlung. Aus jüngeren Opfern wurden in Days Gone eher jägerartige Wesen, die alleine durch die Schatten ziehen, während der Rest sich zu gefährlichen riesigen Horden zusammen rauft.

Schon Sons of Anarchy lehrte uns, dass das wichtigstes Utensil eines Bikers natürlich sein Moped ist (neben zahlreicher Waffen). Im Laufe der zwei Jahre hat Deacon sein Gefährt an die neue Welt und deren Umwelt und Umgebung angepasst. Auf einer Fatboy ist man eben nicht sonderlich wendig, weshalb er seine Maschine eher eine Art Crossbike-Hybrid umgebaut hat. Euer fahrbarer Untersatz hat neben dem Style auch die große spielerische Aufgabe euch vor Horden der Freakers in Sicherheit zu bringen oder euch auf der großen Map angenehmer von A nach B zu bewegen. Das gezeigte Gameplay sieht auf den ersten Blick zwar sehr brauchbar aus, aber irgendwie begleitet für mich Days Gone immer so eine gewisse Unsicherheit. Gespannt bin ich dennoch und freue mich auf den 26. April.

Weitere Veröffentlichungen im April

Darksiders: Warmastered Edition 
02. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

Super Dragon Ball Heroes World Mission
05. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

Dangerous Driving
09. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bestellen

Ostwind – Aris Ankunft
11. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

Neo Atlas 1469
12 April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

World War Z
16. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bestellen

Final Fantasy X / X2 HD Remaster
16. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

Wasteland 2 – Directors Cut
19. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

Fade to Silence 
26. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bestellen

Final Fantasy XII – The Zodiac Age
30. April · Nintendo Switch · Jetzt bestellen

 

Alle Angaben ohne Gewähr