Kolumne: Hat die Xbox (und PlayStation) als Konsole eine Zukunft?

1130 2

Wenn man die Entwicklungen der letzten Monate rund um die Xbox-Plattform so betrachtet, dann könnte man zu dem Schluss kommen, dass die Konsolen an sich bald überflüssig werden könnte. Aber erstmal nach der Reihe, wie komme ich auf diese abstruse Idee? (Achtung, das hier ist eine Kolumne und spiegeln lediglich einige meiner persönlichen Gedankengänge wieder)

Dass die Spielekonsole Xbox von Microsoft sehr nahe an der Architektur des PCs ist und dementsprechend viele Gemeinsamkeiten und Vorzüge für Entwickler bereit hält, liegt in der Natur der Sache. Immerhin kommt auch das vorherrschende PC Betriebssystem Windows aus dem Hause Microsoft. Seit jeher kommt dabei die Programmierschnittstelle DirectX für die Darstellung komplexer 2D- und 3D-Grafik zum Einsatz. Die DirectX-Box, kurz Xbox, nutzt ebenfalls diese Schnittstelle, wodurch es Entwicklern leicht gemacht wird, ihre für die Windows-Plattform programmierten Spiele auch auf die Xbox zu portieren.

Aber warum bin ich jetzt der Meinung, dass die Konsole an sich bald überflüssig wird? Anfang des Jahres war der Jubel groß, als Microsoft auf der Windows 10-Präsentation ankündigte, dass Fable Legends das erste Cross-Play Game auf der Xbox One sein wird. Das bedeutet, dass Spieler auf der Xbox One gegen Spieler mit Windows 10-Rechnern spielen können. Zwar wurde das auch in der Vergangenheit immer wieder versucht, aber aufgrund von verschiedenen Problemen in der Programmierung und der unterschiedlichen Voraussetzungen in Hardware und Peripherie, konnte sich Cross-Play nie wirklich durchsetzen. Fable Legends scheint aber wie geschaffen dafür zu sein. Zum einen von der Art des Spiels, als auch von der Steuerung, die weder Konsolen- als noch PC-Spielern einen Vorteil verschafft. Anders wäre es bei einem Ego-Shooter, wo durch Maus und Tastatur PC-Spieler im Vorteil wären, Rennspiele sind dagegen oftmals mit Controller leichter zu steuern. Es sei denn, beide Spieler spielen mit einem Lenkrad, dann sind auch hier die Voraussetzungen gleich. Fable Legends wird aber sicher nur das erste Cross-Play Game sein.

Aber zurück zum Thema. Auf der oben genannten Präsentation wurde auch die Xbox-App für Windows 10 vorgestellt, die euch die Xbox-Welt auf den Windows 10-Rechner bringen soll. Spiele kaufen, Freunden Nachrichten schreiben, Videos von euren Spielen aufnehmen oder Cross-Play Spiele direkt aus der App starten. Viele der Funktionen von eurer Xbox One, habt ihr dann also auch auf eurem Windows-Rechner. Auch optisch wird die Windows 10 Xbox-App dem neuen Xbox One Dashboard, welches im Herbst erscheinen wird, stark ähneln.

Ebenfalls wurde während der Windows 10-Präsentation das Streaming-Feature vorgestellt, woraus nachfolgender Tweet entstanden ist und mich dazu veranlasst hat diese Kolumne zu schreiben. Denn das Feature lässt es zu, dass man seine Xbox One Spiele von der Konsole auf den PC Streamen und weiter spielen kann. Ähnliches gibt es ja auch auf der PlayStation 4, so dass man seine Spiele mit der PlayStation Vita weiter spielen kann. So weit so gut, Fans forderten daraufhin, dass bei dem Streamen auch die Maus und Tastatur unterstützt werden sollte und laut Phil Spencer wird daran auch gearbeitet. Und wenn der Maus und Tastatur Support für die gestreamten Spiele funktioniert, wäre der Support an der Xbox One Konsole selbst nur noch ein winziger Schritt. Denn immerhin muss das Signal der Maus und Tastatur von der Konsole interpretiert und verarbeitet werden. Das hätte auf der Konsole besonders für Spieler von Shootern tiefgreifende Änderungen zufolge. Wenn man erfolgreich sein möchte, wäre man dazu gezwungen, vom Controller auf Maus und Tastatur zu wechseln. Ein Separierung wäre dabei Pflicht, dass Spieler mit Tastatur und Maus nicht gegen Spieler mit Controller antreten können, weil die Voraussetzung einfach sehr ungleich sind.

Wenn man die ganzen Fakten mal zusammen setzt und darüber nachdenkt, welche Features in den letzten Monaten angekündigt wurden und was alles kommen wird, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass die Xbox Konsole sich selbst abschafft. Die immer näher zusammenrückenden Plattformen Xbox und Windows 10, gepaart mit dem Cross-Play, Streaming und gemeinsamen Eingabegeräte wie Maus und Tastatur … wozu dann noch eine eigene Konsole? Der Controller funktioniert ohnehin schon am PC.

Auf mich wirken die oben angesprochenen Anstrengungen und die eingeschlagene Richtung so, als wenn Microsoft versucht eine Steam ähnliche Plattform unter der Marke Xbox aufzuziehen und bereits jetzt die ersten Vorkehrungen dafür trifft. Auch die jüngsten Ankündigungen auf der E3 wie Early-Access für ID@Xbox-Titel oder dass PC-Mods für Fallout 4 auch auf der Xbox One funktionieren werden, legen die Vermutung nahe, dass die Plattformen Xbox und PC immer mehr verschmelzen werden.

Gehen die Entwicklungen so weiter wie sie mit der Windows 10-Präsentation im Januar begonnen haben, dann wäre es für Microsoft auf lange Sicht sicherlich nicht mehr wirtschaftlich eine separate Konsole auf den Markt zu werfen. Das könnte bedeuten, dass die Xbox One die letzte Konsole in dieser Form des Redmonder Konzerns gewesen ist. In meinen Überlegungen sehe ich ebenfalls kein optisches Laufwerk mehr, auch wenn es mich als Sammler von Retro Spielen schmerzt, wenn ich mir meine Spiele nicht mehr in das Regal stellen kann. Die Tatsache, dass es kein optisches Laufwerk gibt, würde natürlich auch die Möglichkeit von einem Offline-Betrieb flöten gehen.

Die Zukunft könnte also so aussehen, dass der bereits jetzt schon für die Xbox One eingesetzte Cloud-Service stärker in den Fokus rückt. Auf den Windows-Geräten läuft dann nur noch eine Xbox-App, die lediglich eine Benutzeroberfläche darstellt und das nötige Konsolen-Feeling auf den Bildschirm zaubert. Ausgabegerät kann dann entweder ein Rechner, Tablet oder auch Smartphone sein, mit dem sich dann das gewünschte Eingabegerät wie Controller oder Maus und Tastatur synchronisieren lässt. Also im Prinzip das, was mit dem Streaming von der Xbox One auf den PC bereits jetzt schon funktioniert, oder bald funktionieren wird. Ob es eine Steam Machine ähnliche Box geben oder gleich das komplette Spiel in der Cloud berechnet wird, muss man abwarten. Generell versucht Sony die Berechnung auf externen Servern mit PlayStation Now bereits jetzt, was man ebenfalls als eine Art Vorbereitung auf eine Konsolen lose Zeit sehen kann. Diese Cloud-Lösung ist derzeit aber nur für ein kleiner Teil der Bevölkerung nutzbar. Wenn ich da zum Beispiel an meine Eltern denke, die auf dem Land wohnen und nicht mal Netflix aufgrund der langsamen DSL-Leitung auf dem SmartTV funktioniert, dann erscheint mir diese Variante derzeit aufgrund des zu kleinen Zielpublikums als sehr fraglich. Wie sollen dann bloß komplexe Spiele berechnet werden und die entsprechenden Eingaben am Controller oder Maus und Tastatur ohne merkbare Latenz an den Server gesendet, verarbeitet und dann an das jeweilige Ausgabegerät zurück gesendet werden, wenn nicht mal einfaches Streaming von Videos funktioniert? Die Berechnung müsste also trotzdem irgendwie lokal ablaufen oder zumindest nur teilweise in der Cloud stattfinden, wie es demnächst beispielsweise beim Xbox One-Spiel Crackdown der Fall sein wird.

Hardware-Landschaft umgeht. Immerhin ist dies einer der großen Vorteile von Konsolen, dass alle Spieler unter den selben Voraussetzungen zocken und kein High-End-PC gegen den Aldi-Rechner von vor zwei Jahren antreten muss. Aber wenn man genau überlegt hat man genau das auch beim Cross-Play-Feature. Denn jeder PC wird Leistungsstärker sein als die Konsole. Also die Frage bleibt, wozu dann noch eine eigenständige Konsole?

Vielleicht ist es aber auch völliger quatsch was ich mir da zusammen gesponnen habe und die Xbox bleibt uns auch in dieser Form weiterhin erhalten. Ich würde es mir zumindest wünschen, da ich ein überzeugter Konsolero und auch Xbox-Freund bin. Aber anderseits sehe ich auch die Voraussetzungen, die in den letzten Monaten geschaffen wurden, welche die Xbox als Konsole praktisch überflüssig machen. Was meint ihr zu diesem Thema? Wie sieht die Zukunft der Konsolen aus, gibt es überhaupt eine?

Total 5 Votes
2

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

2 Kommentare on "Kolumne: Hat die Xbox (und PlayStation) als Konsole eine Zukunft?"

  1. Pingback: GamingNerd.de - Mein Blog mit News, Tests und Gewinnspielen - Xbox-Passion.de - Seite 8

  2. Pingback: Anonymous

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.