Gamescom: Multiplattform Games-Ausblick auf 2017

582 0

Neben den Spielen, die nicht mehr lange auf den Release warten müssen, hält die Gamescom auch immer einen guten Ausblick auf das kommende Spielejahr für uns bereit. Wir haben für euch ein paar Highlights rausgesucht, die 2017 auf euch warten und es sich lohnt, dass man sie im Auge behält.

Prey

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Prey ist keine Fortsetzung oder Reboot des Originals aus dem Jahre 2006. Es ist eher ein eigenständiges Spiel. Wir befinden uns in der scheinbar verlassenen Raumstation Talos I. Irgendwas Schreckliches musste geschehen sein, als Morgen Yu durch die Raumstation irrt und versucht herauszufinden was geschehen ist. Vom Szenario her erinnerte mich das Ganze ein wenig an Alien Isolation, einerseits sind die Parallelen offensichtlich, andererseits ist es aber doch ganz anders. Zwar muss man auch immer auf der Hut sein, aber aus anderen Gründen, denn hinter jedem Gegenstand kann sich ein sogenannter Neuromod verstecken. Mülleimer, Kaffeetasse… alles könnte sich im nächsten Moment verwandeln und auf einen losgehen. Durch zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten und neue Fähigkeiten werdet ihr Herr der Lage und erreicht immer weitere Bereiche der Raumstation. So erlernt Morgen Yu auch die erwähnte Alien-Fähigkeit sich in anderen Gegenstände zu verwandeln, die vorher gescannt wurden. So kann er vermeintlich unzugängliche Bereiche erreichen oder Gegner unbemerkt überwinden. Insgesamt sieht Prey sehr vielfältig und interessant aus mit puzzleähnlichen Passagen.

Ghost Recon Wildlands

Release: 07.03.2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Der nächste Teil der bekannten Ghost Recon-Serie steht in den Startlöchern und Ubisoft führt uns dabei ins beschauliche Bolivien. Dort haben wir natürlich nicht wirklich Zeit uns an der üppigen Landschaft zu berauschen, da wir ein großes Verbrecherkartell ausschalten sollen. Ubisoft lud zur großen Vorführung auf der Gamescom ein und wir bekamen eine nette Präsentation zum neusten Gameplay-Material. In Ghost Recon Wildlands übernehmt ihr die Rolle eines von vier Team-Mitgliedern des Ghost-Squads. Den Charakter, samt seiner Rolle und Spezialisierungen, erstellt ihr 2017 bei Erscheinen selber. So könnt ihr aus dutzenden Varianten einen Alter Ego, passend zu eurem bevorzugten Spielstil, kreieren. In der Anspiel-Vorführung bestand das Ghost-Team aus den klassischen Mitgliedern aus Millitär-Operationen. So gab es neben einer Art Ingenieur, der allerhand technische Spielzeuge im Rucksack hatte, auch einen Sanitäter, sowie das klassische Frontschwein. Der Scharfschütze wachte derweil aus sicherer Entfernung über den Verlauf der Mission. Die Missionen könnt ihr erstaunlich vielseitig angehen. Neben der Tageszeit wählt ihr vor allem die Art der Mission aus. Lieber still und heimlich infiltrieren oder doch mit Pauken und Trompeten die Festung stürmen? Ihr habt im nächsten Jahr die freie Wahl.

Injustice 2

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Ich bin eigentlich nicht der größte Beat’Em’Up-Fan, aber die Präsentation von Injustice 2 hat es mir irgendwie angetan. Durch ein paar Features, die man sonst nicht aus Spielen dieses Genres kennt, bringt NetherRealm frischen Wind in das Spiel. Konkret ist es die Möglichkeit die einzelnen Kämpfer aufzuleveln und je nach Abschneiden mit erhaltener Ausrüstung zu verbessern. So werden aus anfangs doch spärlich gerüsteten Helden wahre Kampfmaschinen. Das führt dazu, dass es zu jedem Kämpfer aus dem DC-Universum tausende Kombinationen gibt, wodurch sich nicht nur die Fähigkeiten, sondern auch das Aussehen verändert.

Metal Gear Survive

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4

Konami präsentierte der Welt den ersten Titel der beliebten Metal Gear (Solid) Reihe ohne dem Mitwirken von Hideo Kojima. Metal Gear Survive wird ein kooperativer Team-Shooter, in dem ihr als Weltenbummler in einer anderen Dimension ums Überleben kämpft. Gemeine Stimmen werden behaupten, dass Konami einfach ein Metal Gear-Skin auf einen einheitlich teambasierten Taktikshooter gezogen hat. So wirken jedenfalls die ersten bewegten Bilder. Durch eine Art Dimensions-Strudel werden einige dutzend Teilnehmer eines Feuergefechts in eine mit Monstern bewohnte Parallel-Welt gezogen. Nun begrabt ihr besser das Kriegsbeil, um nicht als Snack für skurril-aussehende Kristall-Zombies zu enden. Die eigentlich verfeindeten Parteien schließen sich also zusammen, um gemeinsam einen Weg nach Hause zu finden. Ob der geneigte Metal Gear Solid Fan jedoch, alleine ob des Namens willen, blind in den Laden läuft, sollte angezweifelt werden. Schließlich fehlen scheinbar sämtliche prägende Figuren und man erkennt sofort, dass es sich hierbei um ein Spin-Off handelt. Sollte unter diesem „falschen Fuffziger“ ein gutes Spiel stecken, wird sich die Kritik natürlich im Rahmen halten. Aber Konami hat sich hoffentlich gut überlegt, was sie da für eine Marke aufs Spiel setzen. Wir hoffen natürlich auf Ersteres und sind auf richtiges Gameplay-Material gespannt.

Sniper Ghost Warrior 3

Release: 27.01.2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

So akkurat die Planung der Missionen sind, so akkurat sind scheinbar auch die Entwickler CI Games in der Produktion ihres neusten Werks. Sniper: Ghost Warrior 3 konnten wir uns bereits letztes Jahr genauer ansehen und eine kurze Mission probe spielen. Dieses Jahr verschlug es die Test-Zocker nicht in einen verregneten Dschungel, sondern auf einen verlassenen Güterbahnhof. Von hier aus planen die feindlichen Truppen Überfälle und bekommen Nachschublieferungen. Logisch, dass wir diesen Umstand nicht länger tolerieren und den Umschlagplatz lieber selber nutzen wollen. Dafür rüsten wir unseren Sniper zu Beginn der Reise mit frei wählbarem Equipment aus. Zur Wahl stehen etliche Scharfschützengewehre, Pistolen und Sprengstoffe. Aber auch exotischere Auswahlmöglichkeiten wie Munitionsart oder Visiere lassen sich haargenau anpassen. Immer mit an Bord: Die praktische fliegende Drohne. Diese liefert jedoch nicht, wie bald bei Amazon Pakete aus, sondern verschafft euch einen hervorragenden Überblick, in dem sie gegnerische Einheiten gut für euch sichtbar markiert. Ob ihr nun stilsicher und leise alle Wachen heimlich ausschaltet oder doch lieber wie ein Berserker drauf los stürmt, bleibt euch überlassen. Auf diese Weise bedient man die Vorlieben beider Seiten. Beides funktioniert durchaus gut. Die leise Methode fühlt sich aufgrund des Spiel-Themas jedoch deutlich authentischer an.

Vikings – Wolves of Midgard

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4

Mit Vikings – Wolves of Midgard möchte man bei Kalypso Media den Versuch starten den Höllenfürst selber von seinem Thron zu stoßen. Der von Games Farm entwickelte Titel bedient sich schamlos an der beliebten Action-Rollenspiel-Legende Diablo. Wie ihr nun bereits vermutet, kämpfen wir hier jedoch nicht gegen zahlreiche Höllenwesen, sondern nehmen es mit der nordischen Mythologie auf. Zum Start erstellt ihr euch im Charakter-Editor einen strammen Wikinger oder eine fesche Schildmaid. Neben Tattoos, Ohrringen, Frisuren und Bärte ist vor allem die Entscheidung eurer präferierten Gottheit entscheidend und bestimmt quasi welche Charakterklasse ihr spielen wollt. Insgesamt wird es fünf verschiedene Götter geben, die jeweils einen eigenen Skillbaum besitzen. Während ihr unter der Anbetung von Thor eher für grelle Blitzzauber und schwere Hammerschläge zu begeistern seid, greift ihr bei Freya zur Tarnung und einem Jagdbogen. Interessant ist die Tatsache, dass ihr eure Gottheit beliebig wechseln dürft und somit Erfahrungspunkte für die verschiedenen Vorbilder sammeln könnt. Ansonsten bekommt ihr, was man von einem Diablo erwarten würde –  massig Gegner, viele Fertigkeiten und eine Menge Loot in Form von neuer Ausrüstung. Wir sind jedenfalls gespannt, ob Vikings – Wolves of Midgard ein würdiger Kontrahent für den Herrscher der Hölle wird.

Vampyr

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4

Beim neuen Titel der Life is Strange Entwickler Vampyr handelt es sich um ein Adventure mit kleineren Action-Einlagen. Die Geschichte handelt im Londoner Stadtbezirk Whitechapel um 1918 und Ihr übernehmt die Rolle von Jonathan Reid, einem Arzt ohne Spiegelbild im Kampf gegen die Pest. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde unser Protagonist nämlich in einen blutsaugenden Vampir verwandelt. Hieraus kreiert man bei Dontnod Entertainment eine spannende Geschichte, in der wir in einer ziemlich moralischen Zwickmühle stecken. Als Arzt wollen wir den Menschen eigentlich helfen, als Vampir benötigen wir jedoch bedauerlicherweise den rote Saft aus deren Venen. Zu allem Überfluss reguliert man über die Entscheidung, ob man NPC’s leben oder sterben lässt, auch den Schwierigkeitsgrad des Spiels. Je mehr Stadtbewohner ihr leer wie eine Capri Sonne saugt, desto einfacher wird das Spiel, da diese Opfer übermäßig viele Erfahrungspunkte geben. Dadurch verliert ihr aber eventuell jeweilige Stadtteile an die Pest und bekommt definitiv nicht das Happy End zum Schluss präsentiert. Insgesamt gibt es 60 relevante Figuren, die alle in recht komplexer Weise miteinander verknüpft sind und deren Schicksale voneinander abhängen. Tötet ihr beispielsweise den unsympathischen Geldeintreiber, floriert das Geschäft des drangsalierten Kaufmannes und ihr könnt neue Items freischalten. Aufgelockert werden die vielen Dialoge durch simple Keilereien mit Vampir-Jägern. Diese streunern permanent durch die Straßen und wollen euch an den Kragen.

Resident Evil 7 Biohazard

Release: 2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Fans hatten oft kritisiert, dass Resident Evil nicht mehr das ist, was es einmal war – zu viel Action, zu wenig Horror. Das möchte Capcom mit dem siebten Teil ändern und zurückkehren zu den Wurzeln des einstigen Grusel-Schockers, bei dem man sich dreimal überlegt hat, ob man eine Tür öffnet oder nicht. Wenn Resident Evil 7 Biohazard das hält was es verspricht und das was man bisher gesehen hat, dann werden auch Fans des Ur-Resident Evil großen Spaß oder eher gesagt, viele Schock-Momente haben. Eine Parallele gibt es übrigens zum ersten Teil: Man bewegt sich durch ein verlassenes Anwesen, also ähnlich wie die Spencer Villa. Besonders spannend ist auch die Unterstützung der PlayStation VR, auf die sich die Spieler freuen dürfen und der Kampf gegen die Zombies noch intensiver erscheinen lässt.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "Gamescom: Multiplattform Games-Ausblick auf 2017"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.