Mittlerweile ist es bald ein Jahr her, dass ich in einem Gamingnerd Artikel über die Folgen der Corona Pandemie spekuliert habe. Und mittlerweile sind zwei Sachen definitiv sicher. Neue Gaming Hardware ist derzeit oft schwer zu bekommen, während gleichzeitig immer mehr Spiele verschoben werden. Im Februar muss unter anderem Riders Republic dran glauben. Ubisofts Steep-Nachfolger wird erst in einigen Monaten aufschlagen. Für den März zeichnen sich auch schon diverse Änderungen ab. Selbst Sony, bisher überraschend pünktlich mit den meisten Releases, hat neulich einen Haufen Release Zeitpunkte wieder entfernt. Ich bin auch schon mehr als gespannt, ob mein März Most Wanted, nämlich Kena – Bridge of Spirits, noch mal verschoben wird. Überhaupt scheinen die Releaselisten aktuell nicht gerade genauer zu werden. Was das am Ende gerade für kleinere Entwickler und Publisher bedeuten wird, das kann man aktuell noch nicht wirklich abschätzen. Die Projektfinanzierung dürfte jedenfalls gerade für kleine Indie Entwickler schwieriger werden. Unsere Highlights Artikel solltet ihr in nächster Zeit jedenfalls mit einem gewissen Maß an Vorsicht betrachten. Wer weiß schon, was noch alles verschoben wird?

Super Mario 3D World + Bowsers Fury

12. Februar · Nintendo Switch · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Super Mario 3D World teilt die Mario Fangemeinde ein wenig. Die einen lieben es, weil es, wie schon 3D Land, mehr Plattformer ist als die anderen 3D Marios. Die anderen bemängeln gerne fehlende Innovationen und vermissen sicher auch die gewissen Action Adventure Elemente, die seinerzeit mit Super Mario 64 Einzug hielten. Ich persönlich gehöre zu der ersten Gruppe. Gerade auch die Möglichkeit, mit mehreren Leuten im Koop zu spielen war damals auf der Wii U goldrichtig für mich. 3D World hab ich solo und mit meiner Tochter zusammen gespielt und reichlich Spaß dabei gehabt. Im ‚klassischen‘ Part der Neuauflage dürft ihr euch dann auch auf klassischen Jump & Run Spaß freuen, der dank Katzenoutfit, Vervielfätigungskirche (bis zu fünf simultan gesteuerte Klone eures Charakters), tragbarer Piranhapflanze und natürlich klassischen Verwandlungen, allerhand Fähigkeiten mit sich bringt, die ihr nutzen könnt.

Einen ganz anderen Wind bringt dagegen die Bowsers Fury Erweiterung mit sich. Zusammen mit Bowser Junior arbeitet ihr daran, Bowser wieder normal zu machen, der sich nach Kontakt mit tintiger Flüssigkeit in ein riesiges, wütendes Alter Ego verwandelt hat. Dabei übernimmt Bowsers Fury die Free Roaming Mechaniken und Kameraperspektive der klassischen 3D Marios. Und das erste Gameplay sah gut genug aus, dass ich gerne ein vollwertiges, neues Mario in der Art sehen würde.

Bravely Default 2

26. Februar · Switch · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Mit Bravely Default 2 steht wieder mal ein JRPG-Highlight für die Switch an. Storyseitig setzt es allerdings nicht die Geschichte von Bravely Default und Bravely Second fort, sondern schlägt ein neues Kapitel auf. Mit einer recht klassischen Vierer Heldentruppe, die sich als die Helden des Lichts herausstellen, müssen wir die Natur auf dem Kontinent Excillant wieder ins Lot bringen. Praktischerweise helfen dort ein paar Kristalle gegen globale Erwärmung, Dürren und Überflutungen. Also nix mit Energiewende. Das Kampfsystem setzt allerdings wieder auf das Brave & Default System, bei dem wir klug zwischen Angriff und Verteidigung wählen und uns unsere Aktionspunkte einteilen müssen. Auch die Charakterklassen lassen sich im Spielverlauf unter Zuhilfenahme der sogenannten Asterisks wieder wechseln.

Destruction AllStars

Februar · PlayStation 5 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Auch wenn das jetzt doof klingt, ich weiß nicht, was ich von Destruction AllStars halten soll, aber es sieht interessant aus. Ein bisschen wie Destruction Derby meets Battle Royale meets Parkour. Das ganze ist natürlich heutzutage vor allem prädestiniert für Online Multiplayer und die 16 Fahrer mit ihren individuellen Fähigkeiten sowie 28 unterschiedliche, fahrbare Untersätze warten förmlich auf die ultimative Autoverschrottung. Anders als bei klassischem Destrution Derby ist es aber nicht vorbei, wenn unsere Karre hinüber ist, stattdessen kann man weiter durch die Arena wuseln und Fahrzeuge feindlicher Fahrer kapern. Eine Kampagne mit 50 Events und freispielbaren Items, Skins etc. gibt es natürlich auch, wobei sie primär als Vorbereitung für den Multiplayer dienen dürfte. Praktischerweise kommt Destrution AllStars auch direkt in das PlayStation Plus Line Up und muss nicht mal zwingend gekauft werden.

Weitere Videospiele Veröffentlichungen im Februar

Control: Ultimate Edition
02. Februar · PlayStation 5, Xbox Series X/S · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Nioh
03. Februar · PlayStation 5 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Nioh 2
03. Februar · PlayStation 5 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Persona 5 Strikers
23. Februar · PlayStation 4, Nintendo Switch · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Alle Angaben ohne Gewähr