Ach wie schnell sowas doch alles gehen kann. Im letzten Monat hatte ich mich noch auf Urlaub mit meinen vermeintlich neuen Lieblingsspielen Doom Eternal und Final Fantasy 7 gefreut. Nun in Zeiten der Corona Ausgangssperre sieht die Welt dann wieder ganz anders aus. Zwar werden die Kids zum großen Teil weiterhin versorgt, weil wir zum Glück zur Schlüsselgruppe zählen, aber wie Kevin alleine zuhause zu sein, wäre ja schon etwas anderes. Ob meine Collectors Edition überhaupt rechtzeitig eintrifft, steht auch noch auf einem anderen Blatt. Nicht falsch verstehen, wir nehmen die Maßnahmen sehr ernst, treffen Niemanden und sind eigentlich nur (auch alleine) zum Einkaufen draußen unterwegs. Dass es aktuell wichtigeres als den Erhalt eines Spiels gibt, sollte auch jedem klar sein. Wir sind aber nun mal eine Gamingseite und irgendwie muss man sich die Zeit zuhause ja auch vertreiben. Denn auch die normalen und eher unwichtigen Sorgen im Leben gehen neben all der Ausnahmesituation weiter. Dazu zählt für mich eben auch, ob ich Final Fantasy 7 nach über 20 Jahren endlich als Remake spielen kann oder auch, dass ich leider jetzt eine Weile den Flohmarkt vergessen kann. Trotzdem hoffe ich natürlich auch, dass wir alle möglichst unbeschadet durch diese Krise kommen und am Ende dann alles irgendwann nur Schnee von gestern sein wird. Unsere Highlights haben im April die lustige Gemeinsamkeit, dass alle drei Titel Remakes einst großer Klassiker der Neunziger sind. Eine bisher einmalige Geschichte in diesem Artikel, die wohl auch einmalig bleiben wird.

Resident Evil 3

03. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Nach dem großen Erfolg des Resident Evil 2 Remaster hofften viele Fans, dass auch weitere Teile der Serie eine Erfrischungskur erhalten sollten. Schneller als wohl fast alle gedacht haben, kündigte Capcom dann auch schon an, dass man Resident Evil 3 ebenfalls neu auflegen wird. In nur knapp einem Jahr haben die Japaner das Kunststück fertig gebracht das Abenteuer von Jill und Carlos in Racoon City fertigzustellen. Spätestens wer die Demo gespielt hat, weiß, dass Capcom hier auch wieder abliefern wird. Die Optik ist nochmal einen Ticken besser und schärfer und die Stimmung des Originals wurde wieder perfekt in die Moderne transferiert. Den dritten April sollten sich also nicht nur Resident Evil Fans dick im Kalender markieren. Steht ihr auf schicke Optik, Zombie und Survival Elemente, dann erwartet euch eine spannende Flucht vor Nemesis aus dem zerstörten Racoon City.

Final Fantasy VII Remake

10. April · PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Ich war jahrelang einer der Vielen, die weltweit bei jeder E3 immer auf den einen bestimmten Megaton gehofft hatten: Ein Remake von Final Fantasy 7. 2015 wurden schließlich meine (und Millionen andere) Gebete erhört und das Spiel wurde auf der Sony Pressekonferenz gezeigt. Und man, sah das gut aus. Besonders noch 2015. Einen kleinen Dämpfer gaben uns die Japaner aber nebst der Ankündigung mit auf den Weg. Die Umsetzung des Spiels ist so zeitaufwändig, dass der Titel in meheren Episoden erscheinen wird. Jetzt 2020 erscheint der erste Teil, der sich rund um den Start in Midgar drehen wird. Als Fan und Kenner hatte ich meine Zweifel. Der Midgar Teil ist eher ein langes Tutorial und nach 6-7 Stunden im Original erledigt. Außerdem fehlen zahlreiche Charaktere im Spiel, was die Party schon etwas limitiert. Somit stellt der erste Part also nur einen Bruchteil des grandiosen Ganzen des Spiels dar. Square hat aber schon verraten, dass Final Fantasy VII Remake ordentlich gestreckt und erweitert wird und somit eine angemessene Spielzeit erhält. Laut einigen Medienberichten zur Folge, soll euch der Titel zwischen 50 und 60 Stunden an die Konsole binden. Solltet ihr noch unentschlossen sein (was generell schon ein Frevel wäre) könnt ihr euch auch erst von der Demo im PS Store überzeugen. Startschuss für das Remake des zweitbesten Spiels aller Zeiten ist der 10. April.

Trials of Mana

24. April · Nintendo Switch, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Lange Zeit konnten nur die wenigsten Zocker den japanischen Begriff Seiken Denetsu mit dem hierzulande bekannten Secret of Mana in Verbindung bringen. Das liegt daran, dass der erste Teil in Japan hier und im Rest Europas als Gameboy Spiel „Mystic Quest“ veröffentlicht wurde. Das japanische Seiken Denetsu 2 kennen wir hier als das angesprochene Secret of Mana. Lediglich in Japan erschien 1995 dann noch Seiken Denetsu 3, was bis vor kurzem im Westen bestenfalls als ROM Secret of Mana 2 bekannt war und auch nur eine Fan Übersetzung zu bieten hatte. Im Rahmen der Veröffentlichung der Collection of Mana kamen auch wir erstmals in den Genuss Trials of Mana (so der offizielle Titel) mit offizieller Lokalisierung spielen zu können. Durch die große Fanbase und den guten Ruf des Spiels entschloss man sich bei Square Enix nun auch dazu, das Spiel komplett neu aufzulegen. Herausgekommen ist ein überaus schön anzusehendes oldschool Jrpg der alten Schule, was 2020 seine verdienten Loorbeeren erhalten wird. Ab dem 24. April könnt ihr auf PlayStation 4 oder Nintendo Switch loslegen.

Weitere Veröffentlichungen im April

Desaster Report 4: Summer Memories
07. April · Nintendo Switch, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

MLB The Show 20
22. April · PlayStation 4

MotoGP 20
23. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Predator: Hunting Grounds
24. April · PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 4: Road to Buroto
28. April · Nintendo Switch · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Snowrunner
28. April · Xbox One, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Moving Out
28. April · Xbox One, Nintendo Switch, PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Daymare 1998 – Black Edition
28. April ·  PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Sakura Wars
28. April ·  PlayStation 4 · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Oddworld: Strangers Wrath HD
28. April · Nintendo Switch · Jetzt bei Amazon.de bestellen

Alle Angaben ohne Gewähr