Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu, und das bedeutet natürlich vorweihnachtlichen Games Kaufrausch, Geschenke und nach dem Fest dann Gutscheine auf den Kopf hauen und die drei für zwei Angebote der großen Elektronikmärkte nutzen. Oder den digitalen Weihnachtssale im Store. So oder so, für genug Spielefutter dürfte wieder gesorgt sein. Natürlich erscheinen aber auch im Dezember neue Games with Gold. Und was soll man sagen, das Jahr geht ähnlich zuneige, wie es die ganze Zeit war. Im Fall der Games with Gold ziemlich durchwachsen. Ob es nun daran liegen mag, dass die Nachfolgerin schon auf der Matte steht oder ganz andere Gründe hat, 2019 konnten vor allem Nischentitel und manche Oldies punkten, teilweise wurden wir aber auch mit ziemlichen (Lizenz-) Gurken beglückt. Und genau das gilt im Dezember ein weiteres Mal, denn neben eher unspannenden Titeln erreichen uns auch gute Nischentitel.

Insane Robots (01. Dezember – Xbox One)

Zugegeben, Insane Robots hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Das mag allerdings schlicht daran liegen, dass ich kaum je Card Battler spiele. Tatsächlich hat es bei mir nur für Triple Triad, Gwent und ein bisschen Tetra Master gereicht. Und nein, ich hatte nie ein Magic Deck, oder irgendein anderes. Aber zurück zum Thema, Insane Robots bietet unter anderem eine 15-stündige, ziemlich gelungene Kampagne, natürlich lassen sich Hacks und Glitches nutzen, weil es einfach zum Thema gehört und natürlich gibt es auch einen Online Multiplayer. Davon ab kommt Insane Robots doch schon ziemlich anders als die oben genannten Titel daher und sollte für Genrefans eigentlich ein Pflicht-Download sein.

Jurassic World Evolution (16. Dezember – Xbox One)

Zugegeben, die meisten würden sich bei einem Jurassic World Titel eher sowas vorstellen wie ein modernes Trespasser in gut. Also ein Ego-Abenteuer, in dem wir auf einer Dino-Insel ums nackte Überleben kämpfen. Genau das ist Jurassic World Evolution nicht. Dafür ist es immerhin ziemlich gut. Tatsächlich handelt es sich um eine Wirtschaftssimulation. Auf insgesamt fünf Inseln dürfen wir eigene Jurassic Parks eröffnen, ausbauen und managen, uns gleichzeitig auf die Suche nach DNA für neue Dino-Züchtungen machen und natürlich alles in gelenkten Bahnen halten. Schließlich wollen wir ja nicht, dass einer unserer Parkbewohner ausbricht und seinen Diätplan um Touristen erweitert. Oder etwa doch?

Toy Story 3: The Video Game (01. Dezember – Xbox 360)

Noch ein Disney Spiel und schon wieder von Avalanche Software? Jepp. Aber tatsächlich ist Toy Story 3 eine Ecke besser als die letzten paar Disney Spiele, die es bei den Games with Gold gab. Dieses Mal handelt es sich auch weniger um einen Genre Mix als vielmehr um einen klassischen 3D Plattformer. In der 360 Fassung wird auch die Toy Story Optik ganz ordentlich eingefangen, so dass das Gesamtpaket vielleicht kein Überflieger ist, aber zumindest überzeugen kann.

Castlevania: Lords of Shadow – Mirror of Fate HD (16. Dezember – Xbox 360)

Hinter dem ziemlich langen Titel verbirgt sich für den einen oder anderen das beste Castlevania von Mercury Steam. Manche würden vielleicht sogar behaupten, das einzige. Denn anders als seine 3D Vorgänger setzt Mirror of Fate auf klassisches Metroidvania Gameplay. Das heißt natürlich, 2D Spielmechanik, Sidescroller, reichlich Umgebung zum Erkunden und Erwerb neuer Fertigkeiten im Spielverlauf. Zwar mag Mirror of Fate dabei nicht an die hervorragenden Episoden von PS1 bis DS heranreichen und es kommt auch nicht auf das Niveau des ebenfalls von Mercury Steam entwickelten Samus Returns, aber dennoch ist das Gesamtpaket ganz ordentlich spielbar.