Minecraft: Story Mode – Episode 4 im Review

1360 0

Da ist sie nun, die vierte Episode, die das große Finale des Minecraft Story Modes einleitet. Aber Moment mal, gibt es nicht insgesamt fünf Episoden? Doch, das ist korrekt! Allerdings behandelt die fünfte Episode einen eigenen Handlungsstrang rund um Jesse und seine Freunde, während die Hauptstory, die wir seit dem ersten Teil des jüngsten Telltale-Spiels verfolgen, mit dieser Episode hier abgeschlossen wird. Auch an dieser Stelle erfolgt der Hinweis, dass es sich bei dem gesamten Review um einen großen Story-Spoiler handelt. Wer sich nicht überraschen lassen und das Spiel selbst und unvoreingenommen erleben möchte, der sollte direkt zum Fazit am Ende der Seite springen.

Zwischen Block und Amboss

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-18Ohne große Verzögerung geht es wieder in’s Spielgeschehen, genau an die Stelle, an der wir in Episode 3 aufgehört haben, zu spielen. Der Witherstorm ist wieder auferstanden und verbreitet weiterhin Chaos und Schrecken. Der tapfere Gabriel gehört wieder zu unserer Gruppe, allerdings scheint er sein Gedächtnis verloren zu haben. Auch das Wiedersehen mit Soren und Magnus scheinen ihm dabei nicht zu helfen. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint es nicht so, als sei Gabriel uns eine große Hilfe. Dennoch kümmern wir uns sorgsam um ihn und behalten ihn in der Gruppe. Etwas kritischer steht es indes um Petra. Sie ist zu schwach zum weiterreisen und notgedrungen lasse ich sie in einer sicher anmutenden Höhle zurück – leider allein, aber die Alternative wäre gewesen, sie weiterhin mit uns mitzuschleifen, was ihr sicherlich nicht allzu sehr in ihrem aktuellen Gesundheitszustand geholfen hätte.

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-8Gabriel erwähnt indes Lukas‘ Lederjacke. Dank ihrem markanten Bild eines Ozelots auf dem Rücken scheint Gabriel sich daran erinnern zu können, eine solche Jacke schon einmal gesehen zu haben. Lukas geht davon aus, dass seine Freunde, die vom Witherstorm verschlungen wurden, vielleicht noch am Leben sind und fasst den Entschluss, sich wieder ans Tageslicht zu begeben, um allein nach ihnen zu suchen. Auch hier fühlt es sich im ersten Moment falsch an, ein weiteres Mitglied von der wieder vereinten Gruppe abzusplitten, aber die Suche nach den Freunden ist ohne jeden Zweifel eine wichtige und ehrenvolle Aufgabe. Somit verlässt uns Lukas mit dem Versprechen, wieder zu uns zurück zu kehren, wenn er seine Aufgabe beendet hat. Angesichts der tödlichen Gefahr, die vom Witherstorm ausgeht, ist das ein durchaus optimistisches Versprechen.

Ivor ist allgegenwärtig

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-16Nachdem wir in der Höhle die Möglichkeit hatten, mit jedem einzelnen Gruppenmitglied eine Unterhaltung zu führen, treffen wir unweigerlich auf Ivor, der sich über der Höhle in einem kleinen Wald mit Soren unterhält. Prompt erfahren wir, dass der Witherstorm nicht willkürlich handelt, sondern dank seines Command-Blocks so von Ivor programmiert wurde, dass er immer dem Amulett folgt, welches Gabriel uns in der ersten Episode überreicht hatte. Ivor wollte damit Rache an Gabriel üben, der schließlich den ganzen Ruhm über all die Jahre als Mitglieds des Ordens des Steins eingeheimst hatte. Dennoch erkennt auch Ivor endlich, dass der Witherstorm aufgehalten werden muss und rät uns dazu, ihm in seinen Unterschlupf zu begleiten. Schließlich könnte er, der dieses Ungetüm erschaffen hat, eine Lösung haben, es ein für alle Mal zu vernichten.

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-6Axel und Magnus beweisen eine Menge Mut, denn um uns den Rücken frei zu halten, nehmen sie uns das Amulett ab und begeben sich in eine andere Richtung, um den Witherstorm von uns fern zu halten. Auch hier begleitet mich zwangsweise ein flaues Gefühl in der Magengegend, ist Axel doch unser bester nicht-schweinische Freund. Schließlich schwingen wir uns auf unsere Pferde und reiten gemeinsam mit Ivor zu seinem Versteck, das weit, weit entfernt liegt – genauer gesagt in den „Far Lands“. Jedem Minecraft-Fan wird dies ein Begriff sein, für Neulinge des Minecraft-Universums werde ich dies gleich im nächsten Absatz erklären. Bevor wir nämlich die Far Lands betreten, durchqueren wir einen Sumpf, in dem wir kurz Rast machen und versuchen, für die Gruppe etwas Nahrung zu finden. Jesse findet ein paar wild wachsende Kartoffeln und – wie sollte es in einem Sumpf auch anders sein – ein Hexenhaus, auf dessen Fensterbank ein Kuchen steht. Minecraft-typisch wäre ein Sumpf auch kein echter Sumpf ohne das obligatorische Hexenhaus. Natürlich ist die Besitzerin in Form einer Hexe nicht weit, aber für einen Kuchen tun wir schließlich alles.

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-7Mit einer Hexe weniger in der Welt und ein wenig Kuchen im Magen schwingen sich alle wieder auf ihre Pferde in Richtung „Far Lands“, die praktisch das geistige Ende der Welt markieren. Hiermit wird erneut ein typisches Minecraft-Klischee aufgegriffen. Als Minecraft seinerzeit das Licht der Welt erblickte, warb es vor Allem damit, dass jede frisch generierte Spielwelt neu und somit einzigartig aussieht. Zudem ist die Kartengröße praktisch unendlich groß, da sie, sobald man sich in irgend eine Richtung begibt, automatisch weiter generiert wird. Dies funktioniert tatsächlich, allerdings nur bis in eine Entfernung von etwa 12 Millionen Blöcken vom Spawnpunkt aus (was immerhin über 12.000 Kilometern entspricht). Ab hier beginnt der „World Generator“ Fehler zu generieren, die sich in wild generierten Bergen, Höhlen und schwebenden Inseln widerspiegeln und zudem wie mit einem Brotmesser glatt abgeschnitten wirken.

Sind wir schon da?

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-12Diese Frage stellte sich bereits zu Beginn der Reise mehrfach. Doch auch in den Far Lands angekommen sind wir noch lange nicht am Ziel unserer Reise. Ivor hat den Weg zu seinem Versteck mit einem riesigen Labyrinth sowie mehreren Fallen gespickt, die es zu passieren gilt. Am Ende des Labyrinths angekommen dürfen wir wieder unsere Crafting-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Mit einer kleinen Maschine bestehend aus Schleim, Redstone und Kolben ist es uns unter Olivias Anleitung möglich, eine kleine Flugmaschine zu bauen, die es uns tatsächlich ermöglicht, den tiefen Abgrund zu überwinden, der vor uns liegt. Auch hiermit finden wir wieder ein klassisches Minecraft-Klischee vor, denn solche kleinen Redstone-Maschinchen sind unter bastelfreudigen Blockliebhabern äusserst beliebt – und diese kleinen Flugmaschinen funktionieren tatsächlich im klassischen Minecraft – sogar ohne Mods!

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-5Angekommen in Ivors Bleibe finden wir eine Mischung aus Bibliothek und Zauber-Labor vor. Hier haben wir wieder etwas Zeit zum Verschnaufen und können Unterhaltungen mit all unseren Freunden führen. Zudem gibt es in Ivors Haus einen Haufen Rätsel zu lösen, die weniger Quicktime-Fähigkeiten, als mehr die Kreativität und Lösungswillen vom Spieler abverlangen. Eine willkommene Abwechslung im oftmals sehr turbulenten Story-Mode. Telltale hat es bisher in jeder Episode geschafft, die passende Mischung aus geladener Action und ruhigen Rätselpassagen zu erschaffen und auch jetzt setzt sich dieser Trend fort.
Minecraft-Story-Mode-Episode-4-11Ebenfalls taktisch klug gelöst von Telltale ist, dass wir im Haus zusammen mit Soren und Reuben von den anderen Gruppenmitgliedern durch eine sich verschließende Wand getrennt werden. Zum Einen vermittelt das wieder ein etwas beklemmenderes Gefühl, zum Anderen können wir uns aber auch mehr auf das Rätsellösen sowie die fortfahrende Story konzentrieren, denn Soren offenbart uns immer mehr über den Orden des Steins und was es mit allen Mitgliedern und dem Kampf gegen den Enderdrachen eigentlich auf sich hat. Schließlich kommt heraus, dass der Orden des Steins den Enderdrachen gar nicht im Kampf bezwungen, sondern ihn nur mit Hilfe des Command-Blocks besiegt hat, der sich nun im Herzen des Witherstorms befindet. Minecraft-Fans werden diesen Command-Block kennen. Er ist zwar nicht im normalen Spiel existent, wohl aber in anderen Spielmodi (z.B. dem Adventure-Mode), in denen man die Umwelt entsprechend manipulieren kann, z.B. um Scripte auszuführen. Was der Orden des Steins, allen voran Soren getan hat, gleicht also klassischem „Cheating“.

Helden sind auch nur Menschen

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-10Jesse wirkt schockiert von der Wahrheit über den Orden des Steins, die er so eben erfahren durfte. Nun stößt auch der Rest der im Haus aufgeteilten Gruppe wieder zu uns und jeder konnte Sorens Geständnis mithören. Letztendlich überwiegt jedoch die Einsicht, dass man keine besonderen Fähigkeiten besitzen muss, um etwas Gutes zu tun. Auch die Mitglieder des Ordens des Steins sind nur ganz normale Leute, so wie Jesse und seine Freunde. Zwar besitzen wir keinen Command-Block, dank Ivors Hilfe jedoch ein stark verzaubertes Diamantschwert, mit dem es möglich sein soll, den Command-Block im Inneren des Witherstorms endgültig zu zerstören.

Sorens ursprünglicher Plan, den Witherstorm mit Hilfe einer Armee von Endermen auseinander zu nehmen, scheint nicht aufgegangen zu sein. Beim erneuten Anblick des Witherstorms ergreift Soren kurzerhand die Flucht – ein toller Held. Schließlich tauchen Lukas und seine Ozelots auf und helfen uns in letzter Sekunde. Seine Freunde sind also noch am Leben und er konnte sein uns gegebenes Versprechen einhalten. Während die Ozelots für Ablenkung sorgen, ist es uns möglich, uns mit einer Art Katapult ins Innere des Witherstorms zu befördern. Der Command-Block ist schnell gefunden und hier beginnt der große Showdown.

The Grand Finale!

Minecraft-Story-Mode-Episode-4-3Zusammen mit Reuben kämpfen wir uns bis zum Command-Block vor und passieren dabei einige, scheinbar festgefrorene und vom Witherstorm eingesaugte Menschen. Sie starren leblos in die Leere und klemmen an den Wänden fest, ähnlich wie ein Wirt in den Alien-Filmen – widerlich. In einem großen Hohlraum angekommen steht der Command-Block mittig auf einer kleinen Erhöhung, schwer bewacht von unzähligen Tentakeln des Witherstorms. Hier gilt es wieder, sein Reaktionsvermögen unter Beweis zu stellen, indem zum richtigen Zeitpunkt der passende Button des Controllers bedient wird.

Reuben, als treues Schwein, das er nun mal ist, hilft uns wo er nur kann, obwohl wir ihm mehrfach befohlen haben, sich in einer dunklen Ecke zu verstecken. In unzähligen Momenten drohen uns die Tentakel hinweg zu fegen oder aber, dass wir in den Abgrund stürzen. Letztgenanntes soll sich schließlich bewahrheiten, allerdings konnten wir gerade noch im richtigen Moment den Command-Block mit dem verzauberten Diamantschwert (man hätte übrigens auch jedes andere Diamant-Werkzeug bauen können) zerstören. Der Witherstorm ist endlich Geschichte und glücklicherweise landet Jesse in einem kleinen Teich, was den Fallschaden minimiert. Reuben hat leider nicht so viel Glück und es kommt, wie es kommen muss: das tapfere kleine Schwein stirbt in Jesses Händen. Das ist mit Abstand der theatralischste, tragischste und mitreissendste Moment im gesamten Story-Mode. Die musikalische Untermalung und die Reaktion aller Beteiligten ergeben ihr Übriges.

Gepackt vom Schicksalsschlag macht das Spiel einen Zeitsprung eine Woche in die Zukunft. Unsere Gruppe befindet sich vor einer großen Menschenmenge und gibt das Erlebte wider. Der eigentliche Story-Mode findet hier sein Ende.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

PRÄSENTATION (GRAFIK, SOUND) 84%
GAMEPLAY 85%
ATMOSPHÄRE/STORY 92%
SPIELSPASS 86%
86%
Readers Rating 0%
0 votes

Telltale hat es geschafft! Episode 1 war ein großartiger Einstieg in die Story-Welt von Minecraft. Episode 2 war im direkten Vergleich eine arge Enttäuschung und es war fraglich, ob die gesamte Geschichte darunter leiden muss, oder aber ob man die Kurve doch noch kriegt. Tatsächlich hat Episode 3 den Spannungsbogen weit genug aufbauen können und die hier vorgestellte vierte Episode tut ihr Übriges. Mit einer Spielzeit von etwa 1 Stunde und 45 Minuten bekommt der Spieler eine geballte Portion an Spannung, Story-Twists und sowohl spaßigen, als auch theatralisch großartig inszenierten Momenten. Auch, wenn noch eine weitere Episode folgen wird, ist die Hauptgeschichte an dieser Stelle abgeschlossen. Der fünfte Teil des Minecraft Story-Modes soll sich um ein neues Abenteuer von Jesse und seinen Freunden handeln. Ob dieser vom Umfang und der Story her mit dem bisherigen Spiel mithalten kann, bleibt offen. Letzten Endes kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich mich bisher nahezu die gesamte Spielzeit über großartig unterhalten gefühlt habe und hoffe, dass Telltale uns weiterhin mit solchen Spielen beglücken wird!

About The Author

Ob Konsole oder PC - solange es Spaß macht, darf das Spiel gern über meinen Bildschirm flimmern. Seit 1989, als mein Vater seinen C64 bekam, bin ich aus der digitalen Spielwelt nicht mehr wegzudenken. Mein Spezialgebiet sind dabei hauptsächlich Retro-Spiele und die zugehörige Hardware. Neben Videospielen höre ich leidenschaftlich gern Musik.

Keine Kommentare on "Minecraft: Story Mode – Episode 4 im Review"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.