Die von Microsoft produzierte Dokumentation „Atari: Game Over“ wird am 20. November auf der Xbox One, Xbox 360 und dem PC über video.xbox.com Premiere feiern. Die Dokumentation wird für jeden kostenlos abrufbar sein, auch für alle ohne Xbox Live Gold Mitgliedschaft.

In der Dokumentation geht es um den Aufstieg und Fall des damaligen Vorzeige-Unternehmens Atari, welches in der Entsorgungsaktion um das oftmals als schlechteste Videospiel der Geschichte bezeichnete „E.T.“, in der Wüste von New Mexico, gipfelte. Es wurde lange gerätselt, ob dieser Mythos überhaupt wahr ist und wenn ja, wo genau die Spiele damals vergraben wurden. Im April diesen Jahres konnten die Doku-Macher um den ehemaligen Atari-Mitarbeiter Howard Warshaw, eine Grabungs-Genehmigung bekommen, um dort zu suchen, wo man die Spiele vermutete. Tatsächlich wurden die Spiele gefunden und gab der Doku den Stoff, den man erhoffte zu bekommen.

Jeder Videospiele-Fan sollte es sich nicht entgehen lassen diese Dokumentation zu sehen. Es gibt nur wenige Mythen in dieser noch recht jungen Industrie, diese ist eindeutig eine davon.