Weitere Entlassungen in der Spielebranche Palia-Studio Singularity 6 feuert zum zweiten mal

palia studio singularity 6 entlassungen feuerung 85 mitarbeiter title

Der Palia-Entwickler Singularity 6 hat kürzlich bekannt gegeben, dass er 36 Mitarbeiter entlassen hat und sich damit in die lange Reihe von Entlassungen in der Spielebranche einreiht. Das Unternehmen erklärte, dass die Entlassungen auf einige der gleichen Faktoren zurückzuführen sind, die auch andere Entwickler in diesem Jahr plagen.

Am Mittwoch, den 15. Mai, berichtete Nicole Carpenter von Polygon, dass Singularity 6 seine dritte Entlassungsrunde durchlaufen hat. Berichten zufolge hat der Entwickler 36 Mitarbeiter entlassen, was ungefähr 40 Prozent seiner Belegschaft entspricht. Während es zunächst keine offizielle Stellungnahme des Entwicklers zu den Entlassungen gab, erklärte ein Sprecher am Freitag gegenüber Game Developer den Grund für die Entscheidung.

Palia-Entwickler verliert 85 Mitarbeiter in den letzten Monaten

„Leider mussten wir unser Team umstrukturieren und verkleinern, da wir uns weiterhin darauf konzentrieren, Palia zu unterstützen und unserer Community langfristig zu dienen.“ In dem Bericht heißt es: „Wir mussten uns gestern von 36 unserer Kollegen trennen, um diese wirtschaftlich schwierige Zeit zu überstehen“, heißt es in der Erklärung eines Unternehmenssprechers. „Wir danken unserem scheidenden Team für die geleistete Arbeit und sind bestrebt, die bestmögliche Unterstützung und den bestmöglichen Übergang zu bieten. Wir hoffen, dass die Branche diesen talentierten Kollegen ein Zuhause bieten wird.“

Singularity 6 hat bereits im April eine größere Entlassungsrunde durchgeführt, bei der 49 Mitarbeiter ihren Job verloren, nachdem es bereits im September 2023 eine kleinere Entlassungsrunde gegeben hatte. Das bedeutet, dass der Entwickler in den letzten Monaten über 85 Mitarbeiter entlassen hat. Zusätzlich, so Carpenter, „sagten zwei Quellen, dass eine Reihe von Leuten nach den Entlassungen im April eigenständig das Unternehmen verlassen haben, so dass die Belegschaft viel kleiner geworden ist.“

Entlassungswellen in der gesamten Spielebranche

Die Spieleindustrie hat im letzten Jahr eine große Anzahl von Entlassungen erlebt. Microsoft entließ im Januar 1.900 Mitarbeiter, Sony kündigte im Februar die Entlassung von etwa 900 Mitarbeitern an, und EA führte im März seine zweite Entlassungsrunde durch, von der etwa 800 Mitarbeiter betroffen waren. In diesem Monat kündigte Square Enix an, mehrere Mitarbeiter zu entlassen, um das „langfristige Wachstum“ zu fördern. Ein herber Schlag für die Entwicklerbranche, auch wenn man nicht weiß wie “aufgeblasen” die Departments geworden sind, bei so großen Unternehmen wird es leicht unübersichtlich, die Masse an Entlassungen spricht aber Bände und erzählt eine andere Geschichte und der Fakt, dass es auch kleinere Studios trifft die keinen Mega-Erfolg gefeiert haben, bestätigt die schlechte wirtschaftliche Lage in der Gaming-Branche.

Palia wurde im März vollständig auf Steam veröffentlicht. Es wurde am 10. August 2023 erstmals im Early Access für PC veröffentlicht. Das Schicksal des Spiels ist derzeit nicht bekannt, da Singularity 6 weiterhin mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Während das Studio in Zukunft mit weiteren Entlassungen konfrontiert sein könnte, ist das Spiel zumindest derzeit noch aktiv und erhält weiterhin Unterstützung.