Sony stellt sein Rewards-Programm ein und niemand ist überrascht

Sony könnte Spiele entwickeln, die man mit Augen steuern kann Titel

Am 20. Juni gab Sony bekannt, dass es sein Sony Rewards-Programm zum Ende dieses Jahres einstellen wird. Derzeitige Mitglieder haben noch bis zum 31. Dezember Zeit, ihre verbleibenden Prämienpunkte einzulösen.

Das Sony Rewards-Programm gibt es seit 2017. Es ermöglichte Nutzern, durch den Kauf verschiedener Sony-Produkte Punkte zu sammeln, die sie später gegen Elektronik, Geschenkkarten und insbesondere PSN-Store-Guthaben einlösen konnten.

Sony hat Rewards-Programm nie richtig beworben

Die Reaktion auf diese Nachricht war lauwarm. Viele Spieler wussten nicht einmal, dass der Service überhaupt existiert, während diejenigen, die ihn kannten, überhaupt nicht überrascht waren.

“Das macht nichts. Man konnte sich seine Rewards-Punkte jahrelang nicht auszahlen lassen, bis sie beschlossen, die Punkte verfallen zu lassen. Der größte Mittelfinger von Sony gegenüber seinen Kunden”, schrieb ein X-Nutzer (früher Twitter).

Viele Nutzer erwähnen auch ein anderes, ähnliches Belohnungsprogramm, PlayStation Stars, das ebenfalls mit Problemen zu kämpfen hat. Rewards und Stars sind dafür bekannt, dass es Probleme beim Einlösen von Belohnungen gibt.

Sony Stars-Programm könnte als nächstes dran sein

“Ich war gerade bei Stars und es funktioniert gerade nicht 😀 “, schrieb ein anderer Nutzer und bezog sich dabei auf das PlayStation Stars-Programm.

Wie viele andere Programme, Events und Spiele-Peripheriegeräte hat Sony eine lange Liste von eingestellten Projekten. Wenn man bedenkt, wie wenig Aufmerksamkeit PlayStation Stars seit seiner Veröffentlichung erregt hat, könnte es das nächste sein.