Rezension Spieleprogrammierung für Einsteiger

1762 2

Nie gibt es was zu spielen, nichts entspricht meinem Geschmack, warum geht keiner auf meine Wünsche ein? Damit ist jetzt Schluss! Als man mir Spieleprogrammierung für Einsteiger von Tom Wendel vorgeschlagen hat, war ich mir sicher und voller Motivation, mein eigenes Spiel zu machen. Mit meiner „jahrelangen“ Expertise, die vor allem zu Lasten von Hausaufgaben und Klausuren ging, muss es doch ganz einfach sein, mit dem richtigen Werkzeug mein eigenes Spiel zu entwickeln.

Spieleprogrammierung-fuer-Anfaenger5Als ich einen Nebenjob als Tutor in Informatik 1 meines Studienganges angenommen habe, habe ich neben eines Tutorentrainings auch nach verschiedenen Methoden recherchiert, die Techniken der Programmierung zu vermitteln. Hier traf ich das erste Mal auf den Namen Tom Wendel mit seinem „AntMe!“, zwar gehörten die Studenten nicht zwingend zu der Zielgruppe dieses Systems, trotzdem empfand ich das Konzept als sehr interessant. Nun kommt mit „Spieleprogrammierung für Einsteiger“ eine Art Fortsetzung. Denn das Videotraining ist nicht wie der Name vermuten lässt, für komplette Neueinsteiger in die Welt der Programmierung, sondern richtet sich an die, die bereits die Grundlagen eine objektorientierten Programmiersprache beherrschen. Begriffe wie Konstruktoren, Methoden, Generic Types sollten keine Fremdwörter sein, um sich in dem Training zurecht zu finden. Ist das nicht vorhanden, sollte man sich erst einmal die Grundlagen einer Programmiersprache aneignen. Im besten Fall C#, da diese Sprache auch im Training genutzt wird.

Wer bereits eine andere Sprache beherrscht, braucht sich aber weniger Sorgen zu machen. Ich habe JAVA gelernt und habe mich trotzdem schnell zurechtgefunden. Ab und an hakt es, wenn überhaupt, an dem Vokabular, was der Technik und der Schemata des Trainings aber keinen Abbruch tut.

Spieleprogrammierung-fuer-Anfaenger4Zusammen mit Tom gehen wir durch den kompletten Workflow der Programmierung eines 2D-Adventures. Es fällt leicht Tom Wendel zuzuhören, da er deutlich und dynamisch seine Vorträge hält. Dabei wird sich aber nicht nur auf das eine Genre konzentriert, sondern immer mal wieder zwischendurch auch ein Blick nach links und nach rechts gewagt um zu zeigen, was bei andern Spielen oder Systemen zu beachten ist. Angefangen mit dem Einrichten einer Arbeitsumgebung wie MonoGame, welches im Übrigen das im Workshop gewählte Framework ist, über das Erstellen der Spielkomponenten und dem Zusammensetzen, wie grafische Komponenten oder Interaktionsmöglichkeiten, bis hin zu der Veröffentlichung eines Spiels, wird uns alles an die Hand gegeben, um mit eigener Kreativität ein ganz eigenes Spiel zu erschaffen.

Spieleprogrammierung-fuer-Anfaenger1Der Rheinwerk-Verlag umrahmt die Videos in geübter Form mit ihrem DVD-Format. Die Kapitel sind logisch hintereinander in einzelne Parts aufgeteilt und haben auch in den Videos selbst noch einmal kleine Einstiegspunkte. Möchte man sich also schnell noch mal ein Thema anschauen, kann man am PC schnell mit wenigen Mausklicks zu den Punkten hin navigieren. Zusatzmaterialien liegen auch bereits auf der DVD vor und können einfach genutzt werden. Toll ist, dass man sich die einzelnen Videokapitel auf sein Handy lädt. Hier bekommt man aber lediglich die Videofiles zu sehen, möchte man Lesezeichen und ähnliche Funktionen auch auf dem Handy, braucht es eine zusätzliche Software.

Mit Tom Wendels Spieleprogrammierung für Einsteiger bringt er gemeinsam mit dem Rheinwerk-Verlag einen tollen Einstieg in die Welt der Spieleprogrammierung. Wichtig ist hier aber definitiv zu beachten, dass man bereits Grundkenntnisse einer Programmiersprache beherrschen sollte. Ein totaler Neuling in der Welt der Programmierung sollte sich erstmal mit AntMe! oder anderer Grundkurse der Programmierung auseinandersetzen. Für 39,90€ bekommt man eine solide Übersicht, welche Schritte die Entwicklung eines Spiels durchläuft und einen angenehmen Mentor dazu. Anhand des Adventures wird vor allem ein Großteil der Aspekte von Spielen im Detail abgedeckt.

Spieleprogrammierung für Einsteiger
Tom Wendel, Rheinwerk Video
ISBN 978-3836240581

Jetzt bei Amazon bestellen

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Von klein auf eigentlich ein PC-Jünger, bis er sich dann von seinem ersten Geld eine Konsole kaufen konnte. Viel verpasst bis zum N64 aber auch vieles nachgeholt. Heute hauptsächlich an der XBOX One, Xbox 360 und am PC zu finden. Spezialisiert auf FPS, Roleplay und Indie Games

2 Kommentare on "Rezension Spieleprogrammierung für Einsteiger"

  1. Dennis

    Es wird hier nicht wie im Text C++ verwendet, sondern laut offizieller Beschreibung von Rheinwerk wird bei diesem Training C# verwendet.

    • Philipp Hammerschmidt

      Hallo Dennis,
      vielen Dank für den Hinweis. Ich hab es selbst nochmal im Training selbst überprüft und du hast recht. Es wird im gesamten Training C# genutzt. Es tut mir wirklich leid und kann mir den Fehler gerade leider selbst nicht so richtig erklären. Natürlich habe ich den Fehler sofort korrigiert!

      Vielen dank für den Hinweis

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.