Pax Dei-Entwickler reagieren auf Asset-Flip-Vorwürfe: Wir würden gerne noch jahrzehntelang an diesem Spiel arbeiten

Pax Dei asset flip vorwürfe early access title

Pax Dei hat sich nach dem Start mit einer massiv negativen Resonanz, die sich inzwischen etwas gesteigert hat, bereits in einer seltsamen Situation befunden. Jetzt sieht es sich mit Anschuldigungen konfrontiert, dass es ein reines Unreal-Engine-Assetflip ist – Anschuldigungen, auf die die Entwickler reagiert haben.

Eine negative Steam-Bewertung, die am 18. Juni, dem Tag der Veröffentlichung des Spiels, gepostet wurde, war ein satirischer Text, in dem die Verantwortlichen des Studios hinter Pax Dei behaupteten, das Spiel sei nichts weiter als ein Asset-Flip, der aus vorgefertigten Unreal-Engine-Store-Dateien gebaut wurde.

Pax Dei kassiert harsche Kritik – vorerst zu recht

Der Text fand die Unterstützung tausender verärgerter Spieler und veranlasste die Entwickler, heute, am 19. Juni, zu reagieren und zu behaupten, dass sich das Spiel in der Alpha-Phase der Entwicklung befindet und daher eine Menge Inhalte fehlen, die es haben wird, sobald der Entwicklungszyklus abgeschlossen ist.

“Wir sind ein leidenschaftliches Indie-Studio und ziemlich stolz auf das, was wir in den letzten fünf Jahren geschaffen haben”, schrieben die Entwickler in ihrer Antwort und fügten hinzu, dass Pax Dei auch deshalb ohne bestimmte Features zu sein scheint, weil es nie die Absicht hatte, mit diesen zu starten. Zu diesen Features gehören traditionelle Quests, NSCs und Dialoge, deren Fehlen in der Rezension bemängelt wurde.

Spieler sind schon zu oft Verbrannt worden

Was die angebliche Einstellung des Spiels angeht, sobald das Studio genug Geld verdient hat, sagten die Entwickler, dass sie an dem Spiel “für die nächsten Jahrzehnte” arbeiten wollen und dass die Einstellung des Projekts nicht Teil ihrer Agenda ist. Sie fügten hinzu, dass es dem Spiel an Inhalt und Umfang mangeln könnte, dass dss aber nicht mit einem bösartigen Plan oder einer Verschwörung zusammenhängt. “Wir wissen, dass sich das Spiel noch in einem frühen Stadium befindet, einem Alpha-Stadium, und dass es vielen Spielern nicht gefallen wird”, schreiben sie.

In letzter Zeit gab es aber immer wieder Fälle von Spielen, die genau dieses Konzept durchgezogen haben und dadurch das Misstrauen der Spieler erhöht haben. Ob Pax Dei letztendlich genauso endet müssen wir abwarten, wir empfehlen tatsächlich die Finger von Early Access Titeln zu lassen. Die Early-Access-Phase der Entwicklung, so argumentieren die Entwickler, “ist entscheidend für die Gestaltung der langfristigen Zukunft des Spiels.”

Pax Dei wurde am 18. Juni zu einem Preis von 40 Dollar veröffentlicht und erhielt auf Steam überwiegend negative” Bewertungen. Seitdem ist es auf “Gemischt” gestiegen, wobei 47 Prozent der Spieler bereit sind, das Spiel zu empfehlen.