Mit Vorurteilen aufräumen: #sosehengameraus

1124 0

Vorurteile gegenüber Gamern gibt es viele. Sie sind klein, dick, haben Unmengen an Pickel, Sport kennen sie nur aus Erzählungen, meist männlich und Tageslicht? Was ist Tageslicht? Gerne werden sogenannte „Killer-Spiele“ auch als Grund für Amokläufer oder sonstiges herangezogen und im gleichen Atemzug Videospiele und deren Konsumenten in eine Schublade gesteckt.

Prof. Dr. Linda Breitlauch möchte dies nun ändern. Auf Twitter hat sie die Kampagne #sosehengameraus gestartet, und möchte damit für mehr Akzeptanz für Gamer werben. Denn in den meisten Fällen bestätigen sich die gängigen Klischees nämlich nicht. Männlich, weiblich, gepflegt, rasiert, Radio-Moderator, Schauspieler oder Anwalt. Anhänger von Videospielen gibt es in allen Alters- und Bevölkerungsschichten. Gamer sind Menschen wie Du und ich. Es zeigt, Videospiele ist ein Hobby wie Lesen, Kochen oder Zeichnen.

Einen Auszug von Tweets mit dem Hashtag #sosehengameraus, findet ihr hier:


Auch in ihrem Blog möchte die 48 jährige Prof. Dr. Linda Breitlauch, die Game Design im Studiengang „Intermedia Design“ an der der Hochschule Trier lehrt, für mehr Akzeptanz von Videospielen werben.

Quelle: Twitter

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "Mit Vorurteilen aufräumen: #sosehengameraus"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.