Videospiele gibt es nicht nur zum Spielen oder Zuschauen, sondern auch für die Ohren. Aus beruflichen Gründen verbringe ich jeden Tag mindestens eineinhalb Stunden in U-Bahnen, auf Bahnhöfen oder Regionalbahnen. Wenn ich gerade nicht die Switch in der Hand habe und eine Runde Mario Kart 8 Deluxe oder South Park spiele, habe ich meine Kopfhörer auf dem Kopf und lausche einem Podcast, der nicht selten Bezug zum Gaming hat. Aus diesem Grund werde ich euch nachfolgend fünf Podcasts vorstellen, denen ich regelmäßig lausche. Verzeiht mir, wenn euer Lieblingspodcast nicht dabei ist, natürlich bin ich aber für jeden Tipp in den Kommentaren dankbar.

The Pod

Webseite | iTunes

Jochen Gebauer, Andre Peschke und Sebastian Stange haben mit The Pod einen der weltweit erfolgreichsten Crowdfunding-Podcasts aus dem Boden gestampft. Bekannt durch die Gamestar, widmen sie sich mittlerweile aufgrund des Erfolgs in Vollzeit um den Podcast. Nachdem sie 2016 mit dem Konzept „Auf ein Bier“, wo sie in jeder Folge ein anderes Bier trinken, an den Start gegangen sind, ist dieses Format mittlerweile nur noch eines von vielen. Während einige Folgen nur für Patronen (Unterstützer über die Plattform Patreon) zur Verfügung stehen, gibt es mit dem bereits genannten „Auf ein Bier“ weiterhin kostenlose Inhalte oder zumindest kostenlose Schnupperfolgen aus den Premium-Formaten für Patreon-Unterstützern.

Geredet wird nahezu über alle möglichen Themen mit Bezug auf Videospiele. Aktuelle Spiele, Events wie die Gamescom, tiefgründigere Themen, wie was einen dazu treibt in einem Spiel zu cheaten oder auch allgemeine Themen, welche die Videospiele-Szene gerade beschäftigt. Aufgrund des beruflichen Hintergrundes der drei Betreiber kann man sich über eine Menge fundiertes Wissen, Anekdoten aber auch gut begründete Meinungen freuen. Macht Spaß den Jungs zuzuhören, auch wenn ich mich erst an die Stimme von Kollege Jochen Gebauer – Sorry dafür 😉 – gewöhnen musste.

Stay Forever

Webseite | iTunes

Ein Podcast über alte Spiele von zwei alten Männern. Benannt nach einer der ersten Sprachausgabe auf dem C64 in Mission Impossible, „Another visitor. Stay awhile. Stay Forever!“, reden hier Christian Schmidt und Gunnar Lott über Relikte der Videospiele und fördern sie in ihrem Podcast mit viel Hintergrundwissen zutage. Kennengelernt haben die beiden sich bei der GameStar, der sie mittlerweile aber beide den Rücken gekehrt haben und als Abteilungsleiter bei einer Spielefirma arbeiten oder in der eigenen PR-Agentur Spieleschaffende beraten. Die beiden, wobei es eigentlich drei sind, denn bei Konsolen-Themen wird Christian kurzerhand durch Fabian Käufer ersetzt, der Redaktionsleiter Games bei den Rocket Beans ist.

In die Themenauswahl lassen sich die beiden Herren zwar ungerne reinreden, aber diese ist ohnehin sorgfältig ausgewählt und anschließend mit einer Sorgfältigkeit vorbereitet, dessen journalistische Vergangenheit der Sprecher offensichtlich macht. Jedes Thema wird wochenlang recherchiert und das besprochene Spiel zur Vorbereitung auch nochmal selbst gespielt. Dabei herauskommen nicht nur einfache Podcasts, wo zwei alte Männer über alte Videospiele reden, sondern fast schon Dokumentationen über das jeweilige Thema.

Game Not Over

Webseite | iTunes

Eher kurz sind die Folgen von Paul Kautz’s Podcast Game Not Over. Kennengelernt habe ich Paul noch als PR-Manager für Capcom auf einem Event im Nintendo of Europe Büro während eines Monster Hunter-Event. Und wie es scheint, ist die GameStar eine Wiege für angehende Podcaster. Auch er hat eine Vergangenheit bei dem Magazin und hat ebenfalls für PC Joker und 4Players gearbeitet.

Paul nimmt sich in den etwa halbstündigen Folgen vornehmlich ältere Spiele vor. Trotz der Kürze sind sie mit allerlei Informationen vollgestopft. Seine Erfahrung aus über 20 Jahren in der Branche und sein persönliches Interesse an Videospielen gibt er so an die Hörer seines Podcasts weiter. Ich habe ihn als wirklich geselligen und lustigen Typen kennengelernt und das Augenzwinkern hört man in jeder seiner Folgen heraus, die bei ihm übrigens passenderweise Level heißen. Das Einzige was hier etwas schade ist, dass Paul im Gegensatz zu allen anderen hier vorgestellten Podcasts, als einziger Sprecher fungiert. Das merkt man zum einen im Sprachstil, was ein wenig an Vorlesen erinnert, außerdem entwickelt sich nicht die Dynamik im Schlagabtausch mit einem Gegenüber, den ich bei den anderen Podcasts sehr mag. Trotzdem, Reinhören lohnt sich und durch die Kürze sind die Folgen besonders gut als Lückenfüller geeignet.

Radio Nukular

Webseite | iTunes | Spotify

Radio Nukular war quasi mein Podcast-Einstieg. Mein Kumpel Jörg hat mich damals, kurz nach deren Start 2014, auf die drei Jungs aufmerksam gemacht. Seitdem lausche ich Max Nachtsheim aka Rockstah, Christian Gürnth und Dominik Hammes regelmäßig, wie sie über Videospiele, Filme, Anekdoten oder andere popkulturelle relevante Themen quatschen. Mit viel Witz und Humor, lassen sie einen so quasi an ihrem privaten Leben und Kindheit teilhaben und dadurch, dass sie im ähnlichen Alter wie ich selbst sind, fühle ich mich umso verbundener mit den Jungs und nicht selten als Bruder im Geiste. Hörenswert beispielsweise die Folgen zur PlayStation 1 und 2, der Battlefield-Reihe oder den Nintendo Konsolen NES und SNES. Aber auch um die anderen Sparten wie den Anekdoten mit dem legendären Freundinnen-Podcast sollte man keinen Bogen machen. Worüber man sich aber im Klaren sein sollte ist, dass die Podcasts Gesprächen unter Kumpels gleichen und sie dadurch nicht selten etwas albern, derbe und unter der Gürtellinie sind. Kein Wunder, dass sie bei iTunes irgendwann als „Explicit“ gelistet wurden. Bedeutet aber auch, dass sie unheimlich authentisch sind und man sich so gut in das jeweilige Thema hineinversetzen kann. Allerdings sollte man sich nicht vom Beginn einer jeden Folge abschrecken lassen, wo die drei über alles mögliche Reden, was deren Leben gerade so bewegt. Es kann auch mal bis zu zwei Stunden dauern, bis sie auf das eigentlich Thema kommen.

Rumble Pack

Webseite | iTunes | Spotify

Genau wie in Radio Nukular ist auch hier Max Nachtsheim mit von der Partie. Zusammen mit Tim Hielscher und Julian Laschewski werden aktuelle Geschehnisse und die Spiele selbst aus der Videospiele-Branche besprochen. In Form von Reviews fürs Ohr, werden in regelmäßigen Abständen aktuelle Videospiele detailliert besprochen und die drei Meinungen im Dialog zusammengetragen. Als Aufhänger dient hierbei meistens der größte Release in der jeweiligen Zeit eines Kalibers wie Spider-Man, God of War oder Far Cry 5. Ähnlich wie bei Radio Nukular ähnelt das eher den Gespräch dreier Kumpels und kommt eher locker daher. Allerdings bewegt sich das Gebrabbel der drei immer auf einer sachlichen Ebene, was das Zuhören unheimlich angenehm macht. Ähnlich wie bei Radio Nukular, allerdings nicht in diesem Ausmaß, wird auch hier vor dem eigentlich Thema über Gott und die Welt geredet. Muss man mögen, ich mag es sehr.


Sicherlich waren jetzt nicht alle Gaming Podcasts dabei und der ein oder andere wird bestimmt denken, wie ich denn nicht in Podcast XY reinhören konnte. Wie anfangs gesagt, diese fünf Podcasts sind die, die ich selber gerne höre, aber ich bin für jeden Tipp zu haben. Also wenn es da draußen noch einen Podcast gibt, den es zu hören lohnt, dann hinterlasst diese doch am besten in den Kommentaren.