So langsam geht es wieder los mit der Spieleflut. Titel wie Wreckfest, Control oder Astral Chain sind gerade draußen, Gears 5, Link’s Awakening , Dragon Quest 11 S und viele weitere nähern sich mit Riesenschritten. Von den ganzen Indie Games aktuell mal ganz zu schweigen. Falls euch das alles nicht zum Zocken reicht stehen aber natürlich auch wieder neue Games with Gold an. Ob mörderische Stealth Action, Koop-Rätselei im Eis, Kampf gegen Außerirdische oder knallharte Kampfaction, der September bietet eigentlich von allem etwas.

Hitman: The Complete First Season (Xbox One – 01.09.)

Das erste Mal überhaupt geht Agent 47 im Episodenformat an den Start. Die Einsatzgebiete reichen dabei von Bella Italia über Marokko und Thailand bis in die USA. An der Grundprämisse hat sich dabei nichts geändert. Unsere Arbeit als Hitman ist es nun mal, Leute um die Ecke zu bringen. Wildes Geballer ist dabei nicht unbedingt die zielführendste und meist die schwierigste Variante. Aber vielleicht reicht es ja, das Ziel im passenden Moment mit dem herabstürzenden Kronleuchter auszuschalten. Dabei ist der Weg tatsächlich das Ziel, denn auch im Staffelformat lassen sich unsere Opfer auf vielfältige Weise ausschalten. Die meist weitläufigen und unterschiedlich lösbaren Level sind mit Sicherheit eine Stärke des Titels. Die Story ist es leider, wohl gerade wegen des Episodenformates, eher nicht. Trotzdem gehört Hitman: The Complete First Season ganz sicher zu den besseren Stealth Games dieser Generation.

We Were Here (Xbox One – 16.09.)

Gewöhnlich ist definitiv anders. We Were Here ist ein Online-Puzzle-Koop-Abenteuer. Irgendwo in einer eisigen Einöde befinden unser Partner und wir uns in einer verlassenen Burg. Und dummerweise wurden wir auch getrennt. Um lebend aus der Situation zu kommen müssen wir dringend zusammen arbeiten, indem wir miteinander kommunizieren. Dabei befindet sich ein Spieler immer in einem kleinen, abgetrennten Bereich der Burg während der andere die weitläufigen Areale der Anlage erkunden muss. Wahlweise kann man We Were Here auch mit einem wildfremden Koop Partner meistern, sofern denn die Kommunikation gelingt.

Earth Defense Force 2025 (Xbox 360 – 01.09)

EDF 2025 macht da weiter, wo EDF 2017 aufhörte. Auch in diesem Teil der Reihe dürfen wir es in Thrid Person Action mit allerlei Aliengetier aufnehmen. Dabei sind wieder verschiedene Charakterklassen wählbar und es geht wieder gegen Horden von Rieseninsekten, Riesenmonstern und Riesenrobotern. Wie die anderen Teile der Reihe hat auch EDF 2025 einen eher trashigen Charme. Die Technik ist eher durchwachsen, stures Grinden immer wieder mal nötig und das Missionsdesign bei weitem nicht perfekt. Und trotzdem hat die Reihe einfach den trashigen B-Movie Charme, auch im ruckeligen Splitscreen.

Tekken Tag Tournament 2 (Xbox 360 – 16.09.)

Wie der Name schon andeutet ist TTT 2 (nein, nicht Titel, Thesen, Temperamente) ein Tag Team Spin Off zum normalen Tekken. Wobei, kann man hier wirklich von Spin Off reden? Denn abseits des Tag Features spielt sich auch Tag Tournament 2 eigentlich wie ein ganz normales Tekken. Unter anderem ist jedem Button ein Arm bzw. Bein zugeordnet, Kombos, Specials, Würfe und so weiter funktionieren, wie man das als Tekken-Kenner so gewohnt ist und die Kämpferriege ist enorm. Klassische Tekken Taktiken wie gnadenloses Juggling funktionieren auch hier wieder wie immer und natürlich bietet TTT2 reichlich Modi, darunter natürlich auch Online Vs. oder die Möglichkeit, in der Kampfarena den eigenen Combot zu trainieren. Ein wenig enttäuschend ist einzig die Optik. Die läuft zwar mit blitzsauberen 60fps, aber Charaktere und Hintergründe sind einfach nicht das gleiche Grafikhighlight wie bei älteren Serienteilen.