Games und Hollywood – Ein Ausblick!

1005 0

Verfilmungen von Videospielen genießen nicht den besten Ruf, weder bei Gamern noch bei Cineasten. Kein Wunder, sind die meisten Produktionen doch relativ billig auf die Beine gestellte Machwerke, bei denen man das Gefühl hat, dass lediglich die Lizenz als Publikumsmagnet dienen soll. Wer sich die Verfilmungen von beispielsweise Doom, Dead Rising, Dead or Alive oder auch Far Cry mit Til Schweiger in der Hauptrolle angesehen hat, wird wissen wovon ich rede.

Es war aber auch nicht alles schlecht, ab und zu waren auch mal Ausreißer nach oben dabei. Resident Evil mit der ansehnlichen Milla Jovovich, Tomb Raider mit der nicht weniger attraktiven Angelina Jolie oder Prince of Persia, in dem Jake Gyllenhall die Hauptrolle übernahm.

Doch es scheint bergauf zu gehen. Zuletzt hatte man das Gefühl, dass immer mehr große Produktionen in Sachen Videospiel-Verfilmungen an den Start gehen. Das war bereits vereinzelt in den vergangenen Jahren zu beobachten. So startete bereits 2014 „Need for Speed“ mit Aaron Paul (Breaking Bad) und ein Jahr später „Hitman: Agent 47“ mit Rupert Friend (Homeland) in den Kinos. Beide bekamen zwar nur durchschnittliche Bewertungen, aber es war ein kleiner Vorgeschmack auf Warcraft, dessen Verfilmung in diesem Jahr in die Kinos kam. Bei einem Budget von 160 Mio. Dollar und Einnahmen von über 480 Mio Dollar, kann man schon von einem Erfolg sprechen, auch wenn der Film in den USA mehr oder weniger floppte.

Kein Wunder, dass Hollywood Verfilmungen von Videospielen immer mehr in den Fokus rückt. Der Markt ist groß und noch sind genügend Lizenzen von Videospielen nicht vergeben, ungenutzt oder mit minderwertigen Filmen behaftet, die man neu aufrollen und ein besseres Remake davon produzieren könnte. Wir wagen mal einen kleinen Ausblick auf ein paar kommende Filme, die ihren Ursprung in einem Videospiel haben und auf die wir uns in den nächsten Jahren freuen dürfen.

Assassins Creed (2016)

Dieses Jahr kommt zwar kein neues Assassin’s Creed-Spiel, das heißt aber nicht, dass Fans der Reihe auf etwas Neues verzichten müssen. Denn demnächst kommt die heiß ersehnte Verfilmung mit Michael Fassbender in die Kinos. Er verkörpert den Protagonisten Aguilar, der per Animus zurück in die spanische Inquisition vor 500 Jahren geschickt wird und in den Körper eines längst verstorbenen Vorfahren schlüpfen soll.

Die Trailer, mal abgesehen von der Musik im ersten, versprechen viel. Die Stimmung  und Bildsprache, welche man aus den Spielen kennt, wurden hier gut eingefangen und übernommen. Alles sieht danach aus, dass wir hier einen wirklichen Blockbuster vorgesetzt bekommen und keine weitere lieblose Umsetzung. Im Dezember wissen wir mehr, ich für meinen Teil kann sagen, dass ich mir den Film ansehen werde, auch wenn ich kein großer Fan der Reihe selbst bin.

Ach übrigens, derzeit verlosen wir noch ein schönes Fanpaket zum Film, schaut unbedingt mal rein.

Tomb Raider (2018)

Genau wie die Spiele rund um unsere Lieblings Grabräuberin Lara Croft, bekommt auch die Film-Umsetzung ein neues Gesicht und Reboot. Nachdem Angelina Jolie zweimal in die Rolle der sexy Archäologin schlüpfte, wird dies ab voraussichtlich 2018 die Schwedin Alicia Vikander tun. Alicia wer? Alicia Vikander sollte jeden Filmfan spätestens seit diesem Jahr ein Begriff sein, nachdem sie für „The Danish Girl“ den Oscar für die Beste Nebenrolle bekommen hat. Weitere Filme waren „Codename U.N.C.L.E.“, „Ex Machina“ oder „Inside WikiLeaks“.

Die Verfilmung wird genau wie das Reboot von 2013 bei den Anfängen von Lara Croft ansetzen. Auch weil wir in den Spielen eine ganz neue Lara Croft vorgesetzt bekommen haben, hat man die Figur mit einer neuen Schauspielerin besetzt. Wobei ich bezweifle, dass Angelina Jolie noch mal in die Rolle geschlüpft wäre, auch wenn man sie ihr angeboten hätte. Bis auf die Besetzung und kleinere Infos ist aber leider noch nichts Weiteres über die Verfilmung bekannt.

The Division und Watch Dogs

Offenbar möchte UbiSoft verstärkt auf Verfilmungen ihrer Lizenzen setzen. Denn nach Assassin’s Creed und Prince of Persia im Jahre 2010, wurde auf der vergangenen E3 verkündet, dass auch „Watch Dogs“ verfilmt werden wird. Während sich das Projekt noch in den Kinderschuhen befindet und noch nicht wirklich viel an die Öffentlichkeit drang, ist man bei der Verfilmung von The Division schon einen kleinen Schritt weiter. Denn die Verfilmung, der am schnellsten verkauften neuen IP nach Destiny, hat mit Jake Gyllenhall womöglich bereits seinen Hauptdarsteller gefunden. Gyllenhall, der auch schon die Hauptrolle in der Ubisoft Verfilmung von Prince of Persia übernommen hatte, soll zudem auch als Produzent des The Division Films auftreten, derzeit sei man auf der Suche nach einem geeigneten Drehbuchautor.

Bei beiden Spielen hatte ich auch bereits beim Zocken das Gefühl, dass sich die Story und Erzählweise wunderbar für eine Verfilmung eignen würden. Schön, dass ich nicht der einzige bin, der das so sieht und wir uns über Filmumsetzungen beider Spiele freuen dürfen. Wann das sein wird ist zwar noch nicht klar, aber ich hoffe, dass sich das Warten lohnen wird.

Tetris

Als die Tetris Company 2014 bekannt gab, dass man an einer Verfilmung des allseits beliebten Knobelspiels arbeitet, fand ich das ehrlich gesagt ziemlich kurios. Ein epischer Science-Fiction Streifen soll es werden, mittlerweile wissen wir, dass daraus sogar eine Trilogie wird. Warum? Weil die Story zu viel hergibt. Ähm, ja!

Die Dreharbeiten der chinesisch-US-amerikanischen Co-Produktion sollen im kommenden Jahr starten und die Darsteller Riege mit vornehmlich chinesischen Schauspielern besetzt werden. Zur Handlung ist bisher allerdings nichts bekannt, die Produzenten äußerten sich nur soweit, dass es sicherlich Überraschend und nicht das werden wird, was sich Zocker darunter vorstellen. Die Frage ist nur, was soll man sich schon unter einer Tetris-Verfilmung vorstellen, die einen dann auch noch überrascht? Ich glaube, dass Tetris überhaupt verfilmt wird ist schon Überraschung genug.

Pokemon

Die Pocket Monsters, besser bekannt als Pokémon, sind nicht erst seit dem Hype um das Augmented Reality-Spiel Pokémon Go ein Phänomen. Nachdem die ersten Spiele 1996 in Japan, und zwei Jahre später auch bei uns, für den Game Boy auf den Markt kamen, konnten sie schnell eine große Spielerschaft um sich scharen. Seitdem sind zahlreiche Spiele mit den Pokémon für eigentlich jede Nintendo Konsole auf den Markt gekommen, dieses Jahr wartet mit der Mond- und Sonne-Edition sogar noch zwei neue Spiele auf ihren Release. Klar, dass Pikachu und Co. auch schnell für andere Bereiche interessant wurden. Die Merchandise Maschinerie lief schnell auf Hochtouren und auch für Film und Fernsehen wurden die kleinen Tierchen schnell entdeckt.

So gab es bis heute verschiedene Anime-Serien und sogar bereits 19 Filme. Soweit, so unspektakulär. Dass jetzt ein neuer Film in Planung ist und bereits 2017 mit den Arbeiten begonnen wird, ist mit dem Hintergrund eigentlich nicht besonders erwähnenswert. Wenn da nicht die Tatsache wäre, dass es sich dabei erstmals nicht um ein Anime, sondern um einen Realfilm, also Live Action Film, handeln soll. Das heißt der Computer animierte Pikachu springt echten Schauspielern um die Beine und bewegt sich nicht in seiner gewohnten Anime Umgebung. Könnte ein interessantes Konzept sein und ich bin schon jetzt gespannt, wie das wohl aussehen mag. Auf erste Bilder müssen wir uns aber wohl noch ein wenig gedulden.


Wie ihr seht, da kommt einiges auf und zu und neben diesen Film-Projekten gibt es noch viele weitere, auf die es sich lohnt ein Auge zu werfen. So ist ein neue Resident Evil-Film auf dem Weg, genau so wie Gears of War und genau wie Pikachu und Co., soll der rasende blaue Igel Sonic als Mix aus Live Action- und Animationsfilm in die Kinos kommen. Auch im Fernsehen tut sich was, so gibt es Gerüchte, dass eine TV-Serie auf Basis von Battlefield in Planung ist und vor kurzem gab Entwickler Dontnot bekannt, dass man zusammen mit Legendary Entertainment (Warcraft, Interstellar und Pacific Rim) an einer Online-Serie zu Life is Strange arbeitet.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "Games und Hollywood – Ein Ausblick!"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.