Fortnite-Spieler über lächerlichen Preis der neuen Star Wars-Skins verärgert

fortnite luke lando star wars skins zu teuer chewbacca title

Heute, am 3. Mai wird das Update Fortnite v29.40 veröffentlicht, das eine neue Reihe von Star Wars-Skins einführt. Aber laut Leaks wird der Preis für diese Skins bei 12.000 V-Bucks liegen. Natürlich sind die Fans enttäuscht.

Laut dem Fortnite-Leaker Shiina wird jeder Skin 12.000 V-Bucks kosten – und da sind die LEGO Fortnite Star Wars Decor-Bundles noch nicht eingerechnet. Diese sollten zwischen 250 und 750 V-Bucks kosten. Wenn du nur reguläre Star Wars-Items kaufst (ohne LEGO), summiert sich das auf insgesamt etwa 90 Euro!

Epic Games testet Schmerzgrenze der Fortnite Spieler

Fortnite-Spieler haben Epic Games vorgeworfen, die Star Wars-Fans zu schröpfen, sie finden nicht einmal, dass die Skins toll sind. Dagobah Luke und Lando Calrissian stechen nicht hervor, vor allem wenn man sie mit früheren Star Wars-Skins wie Darth Maul und Anakin Skywalker vergleicht. Die Skins, die mit diesem Update kommen, sind Dagobah Luke, Lando Calrissian und Chewbacca. Während die ersten drei Skins über den Item-Shop erhältlich sind, kann Chewbacca nur freigeschaltet werden, wenn ihr euren Battle Pass für 1.400 V-Bucks auf Premium Track upgraden könnt.

Der einzige Skin der sich “lohnen” würde, ist also zusätzlich schwer zu bekommen und die anderen sind so lahm und langweilig, sie schauen aus wie “Supermarkt-Luke und Lehrer-Calrissian” unter einer Star Wars – Collab hatten wir uns viel mehr vorgestellt und erhofft. Für Epic ist es eine billige Ausrede um teure Skins auf den Markt zu bringen und die “Loyalität” der Fortnite und Star Wars Fans auf die Probe zu stellen, oder besser gesagt, zu sehen wie Tief der Geldbeutel wirklich ist.

Epic Games in den Fußstapfen von Activision Blizzard und Escape from Tarkov

Seit Monaten beschweren sich Fortnite-Spieler darüber, dass die Preise für Skins immer höher werden. Im Dezember 2023 veröffentlichte Epic LEGO Fortnite, und viele Pakete enthalten nun Skins für diesen Spielmodus. Die Spieler sind der Meinung, dass es eine “LEGO-Steuer” gibt, und wenn diese Skins im Item-Shop verkauft würden, wären die Preise drastisch niedriger. Das kommt bei der Community einfach nicht gut an.

Das ist vergleichbar mit dem Verhalten vieler anderer Services und Gamepublisher. Vor nicht zu langer Zeit hat Blizzard ähnliche “Tests” der Kaufkraft und Schmerzgrenze der Spieler durchgeführt, als es einen Skin für das Mount in Diablo 4 veröffentlichte der 70€ kostete. Oder Discord, die in Zusammenarbeit mit Riot und VALORANT Profilbilder-Rahmen für 15€ verkaufen. Die Krone hat Escape from Tarkov sich selbst aufgesetzt, als sie letzte Woche ankündigten, das 150€ Premiumpaket mit einem ~250€ Premiumpaket zu ersetzen (Steuer kommt noch drauf, also 300€). Diese Dreistigkeit erlauben sich die Publisher reihenweise und die Gamer werden immer frustrierter, fast schon wie das ewige Vorbestellen, das immer zu Problemen führt, weil die Spiele bei Release garnicht richtig funktionieren.