FIFA 23 im Test – Das Ende einer Ära

Im Jahr 1993 wurde das erste FIFA-Spiel veröffentlicht. Seitdem haben wir jahrelang neue Spiele in der Serie gehabt. FIFA 23 ist mittlerweile weltweit spielbar. Dies ist das letzte Spiel der Serie mit dem Titel ”FIFA”. Obwohl EA auch in Zukunft Fußballspiele entwickeln wird, ist dies eine Art Abschiedsgruß. Ob das neueste FIFA-Spiel zu überzeugen vermag, lesen Sie in dieser Rezension.

Karrieremodus, Volta und Pro Clubs

FIFA 23 hat die Modi, die wir aus früheren Spielen kennen, wie Karrieremodus, Volta, Pro Clubs und Ultimate Team. FIFA 23 bringt einige Neuerungen für diese Modi sowie Verbesserungen am Gameplay mit sich. Hypermotion 2.0 ist eines der Elemente, die dem Spiel hinzugefügt werden sollen. Dieses System würde Daten aus Filmmaterial sammeln und realistischere Animationen liefern.

FIFA 23 ingame
FIFA 23

Der Karrieremodus ist weitgehend identisch mit dem des letzten Jahres. Sie beginnen als Spieler oder Manager bei einem bestehenden oder neuen Verein und müssen versuchen, Pokale zu gewinnen. Das erste, was Ihnen auffällt, wenn Sie den Modus starten, ist das Aussehen der Menüs. EA hat den Menüs einen etwas moderneren Look verpasst. Die größte Änderung des Modus ist jedoch die Hinzufügung von echten Managern. Insgesamt stehen mehr als 350 Manager zur Auswahl. Es gibt auch kleine Ergänzungen im Modus, wie z.B. das Feedback, das man für Transfergeschäfte erhält. Eine weitere nette Ergänzung ist Ted Lasso aus der Serie auf Apple TV. Sie können nicht nur als Manager Ted Lasso spielen, sondern auch mit seinem Team AFC Richmond.

Volta und Pro Clubs sind auch in FIFA 23 wieder dabei, und eine erfreuliche Änderung ist der gemeinsame Verlauf der beiden Modi. Wenn du deinen Spieler in Volta verbesserst, wird sich dein Spieler auch in Pro Clubs verbessern und andersherum. Außerdem ist die Entwicklung des Spielers viel schneller als im Vorgängerspiel. So wird es jetzt einfacher sein, deinen Spieler zu verbessern.

Ultimatives Team

Der beliebteste Modus von FIFA 23 wird zweifelsohne wieder Ultimate Team sein. Hier wurde das Chemiesystem komplett überarbeitet. Früher musste man zum Beispiel Spieler nebeneinander aufstellen, um Verbindungen zwischen den Spielern zu schaffen, damit die Chemie stimmt. Das ist in FIFA 23 nicht mehr der Fall. Jetzt kann ein Verteidiger von der Chemie profitieren, die ein Stürmer mitbringt. Spieler aus dem gleichen Land, der gleichen Liga und der gleichen Mannschaft geben sich gegenseitig die Hand. Insgesamt kann man drei Chemikalien pro Spieler bekommen, vorher waren es zehn pro Spieler. Dieses System gibt Ihnen viel mehr Freiheit bei der Zusammenstellung Ihres Teams.

Eine weitere coole Ergänzung zu Ultimate Team ist FUT Moments. Dieser neue Modus ist wie ein Tutorial für das Spiel. Durch das Erreichen verschiedener Ziele erhältst du Sterne, die du gegen Belohnungen eintauschen kannst. Du musst zum Beispiel den Ball erobern und ein Tor schießen oder ein Freistoßtor erzielen, um einen Stern zu erhalten. In der Regel dauert es nur ein paar Minuten, bis Sie einen Stern verdienen. So macht es Spaß, das Spiel zu lernen und gute Belohnungen zu verdienen.

Erneuerter Spielverlauf

Außerdem gibt es in FIFA 23 den neuen Beschleunigungsmechanismus AcceleRATE, der in drei Kategorien eingeteilt ist: explosiv, kontrolliert und langwierig. Die meisten Spieler im Spiel haben einen kontrollierten Beschleunigungstyp. Es handelt sich um einen ausgewogenen Beschleunigungsmechanismus. Explosive beginnen einen schnellen Sprint, werden aber langsamer, nachdem sie eine größere Strecke gelaufen sind. Spieler, die den langen Beschleunigungsmechanismus haben, beginnen langsam, werden aber nach einer bestimmten Strecke schneller. Dieser Typ ist derzeit zweifellos der stärkste für Angreifer. Selbst langsame Angreifer, die diesen Typ haben, können die schnellsten Verteidiger überholen. Während dieser neue Mechanismus langsame Spieler etwas nützlicher macht, fühlen sich diese Spielertypen derzeit zu gut.

Das Gameplay in FIFA 23 fühlt sich viel langsamer an als in früheren Spielen. Sie müssen jetzt wirklich aufbauen, um Chancen zu kreieren. Das Spiel ermutigt dich, hin und her zu gehen, bis du eine Lücke siehst. Das mag zwar etwas realistischer sein, geht aber auf Kosten des Spielspaßes. Ein weiterer Grund, warum das Spiel Sie dazu ermutigt, ständig auf Nummer sicher zu gehen, ist die Ungenauigkeit der Pässe. Oftmals kommt ein Pass nicht an, obwohl man in die richtige Richtung zielt.

Während das langsame Gameplay eher realistisch ist, gibt es auch Elemente des Gameplays, die überhaupt nicht realistisch sind. In FIFA 23 gibt es eine neue Art von Schuss, nämlich den Powerschuss. Wenn Sie beide Schultertasten drücken, können Sie einen enorm harten Schuss abgeben. Sie müssen genau zielen, sonst geht der Schuss in Richtung der Eckfahne. Die Powershot ist eine nette Ergänzung, da sie nicht super stark ist, sich aber gut anfühlt, wenn man sie ausführen kann. Ein weniger lustiges Spielelement ist der Schuss mit der Außenseite des Fußes. In FIFA 23 scheint es, dass jeder diesen Schuss machen kann und in den meisten Fällen landet dieser Schuss auch im Tor.

Eine angenehme Neuerung in FIFA 23 ist das Cross-Play zwischen verschiedenen Systemen. Spieler auf PS4 und Xbox One können gegeneinander antreten. Außerdem können Spieler auf der PS5, Xbox Series X/S und dem PC miteinander spielen. So können Sie mit Ihren Freunden spielen, egal welche Konsole sie haben.

Unser Fazit
Alles in allem ist FIFA 23 eine Verbesserung gegenüber FIFA 22. Obwohl es im Vergleich zu den Vorgängerspielen nicht als revolutionär bezeichnet werden kann, gibt es einige coole Neuerungen wie den Powershot, Cross-Play und FUT-Momente. Das Spiel sieht schöner und realistischer aus als je zuvor. Was das Gameplay betrifft, so fühlt es sich leider etwas langsam an. Es bleibt abzuwarten, was EA im nächsten Jahr mit EA Sports FC machen wird.
GAMEPLAY
8
GRAPHIK
8.6
SINGLEPLAYER
7
MULTIPLAYER
8.5
Leserwertung0 Bewertungen
0
Pros
Cross-play
FUT-Momente
Realistischere Animationen
Neue Powershot
Cons
Das Gameplay ist träge
Unausgewogene Gameplay-Elemente
8