Microsoft Media Briefing Gamescom 2015 – Meinung

1542 2

Einmal im Jahr wird das Stadtbild meiner Heimat Köln von lauten, schrillen, bunten und verrückten Menschen geprägt. Sie versammeln sich aus aller Herren Länder der Welt in der Domstadt und haben ein gemeinsamen Ziel. Nein, ich spreche nicht von Karneval. Im August „feiert“ Köln seit einigen Jahren traditionell die Gamescom. Unsere Redaktion war bereits vor dem offiziellen Startschuss für euch beim Microsoft Media Briefing im Kölner Gürzenich am Start und zockte fleißig die kommenden Spiele an. Microsoft Media Briefing bedeutet altmodisch einfach nur „Pressekonferenz“. Durch eine glückliche Fügung fanden wir uns alle als VIP in der ersten Reihe wieder und erlebten die Konferenz aus wirklich allernächster Nähe. Ein unvergessliches Erlebnis im Leben eines Nerds.

In diesem Artikel befassen wir uns mit der Konferenz von Microsoft zur Xbox One als Ganzes. Auf die kommenden Spiele gehen wir seperat in den entsprechenden Artikeln zu den einzelnen Titeln ein. Schon beim Einmarsch in die Halle entdecken wir auf den Stühlen der geladenen Gäste die erste kleine Überraschung. Auf jedem Platz lag das am selben Tag veröffentlichte exklusive Xbox One-Spiel „Rare Replay“ in einer entsprechenden Pappbox. Sehr nette Aufmerksamkeit von Microsoft Deutschland, die auch im Saal recht gut ankam. In ihrer Konferenz gab Microsoft dann wieder sehr deutlich die gewünschte Richtung ihrer Reise in der Welt der elektronischen Unterhaltung an – Spiele. So wurden massenhaft Videos und Trailer zu kommenden Titeln präsentiert und man hatte stets das Gefühl, dass Microsoft hier wirklich ernst machen will. Während die Konkurenz grade im Bezug auf Exklusives für das restliche Jahr ziemlich schwächelt, ist man bei Microsoft äußerst stark für die kommenden Monate aufgestellt. So sollte man als Xbox-Spieler aufgrund des eh schon kostenintensiven Herbst besser noch den ein oder anderen Euro extra beiseite legen. Beispielsweise für die sehr hübsche Xbox One im limitierten Halo 5: Guardians Design (hier vorbestellen). Die Konsole kommt mit einer 1 TB-Festplatte an Bord in den Handel und sorgt für nicht nur optisch für ein klein wenig Exklusivität in eurem Spielzimmer. Zusätzlich werden auch noch zwei Controller im Master Chief (hier vorbestellen) und Spartan Locke-Design (hier vorbestellen) in den Handel kommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zusätzlich wurde auch bereits ein Highlight für ambitionierte Zocker bereits auf der E3 angekündigt. Passend zum Start von Halo 5: Guardians erscheint der Xbox One Elite Controller, der jedoch mit 149,00 Euro ein ganz schön tiefes Loch in euren Geldbeutel stanzt. Vergleichbare Profi-Pads von Drittherstellern sind jedoch noch teurer, so das man den Elite Controller skurrilerweise auch als Schnäppchen bezeichnen könnte. Zum Schluss der anstehenden Hardware wurde noch das neue Chatpad vorgestellt. Ein Panel mit einer kleinen Tastatur, was schreibverliebte Xbox-Spieler unter ihren Controller klemmen können um so komfortabler und schneller private Nachrichten schreiben können. Praktisch ist, dass das Chatpad zwei konfigurierbare Tasten hat, welche beispielsweise mit der Screenshot-Funktion belegt werden kann. In Zeiten der Xbox One Smartglas-App für eure Smartphones ein eher fragwürdiges Gadget.

Neben den fünf exklusiven Spielen (Rare Replay, Gears of War Ultimate Edition, Halo 5: Guardians, Forza Motorsport 6 und Rise of the Tomb Raider) möchte man bei Microsoft 2015 noch mit zwei weiteren Neuerungen um die Gunst der Spielerschaft buhlen. Zum einen wäre da die lang gewünschte Abwärtskompatiblität, die es möglich machen wird, alte Xbox 360-Spiele auch endlich auf der Xbox One zu spielen. Dieses Feature ist etwas eingeschränkt. So muss man die Spieledisc vorher auf Xbox One einlesen, das Spiel selber dann jedoch zum zocken erst einmal digital auf die Festplatte ziehen. Zum Start der Abwärtskompatiblität im Herbst stehen „hunderte“ von Fans gewählte Titel zu Verfügung. Als kleines Schmankerl werden es alle zukünftigen Xbox 360-Spiele aus dem Games with Gold-Programm in die Liste der abwärtskompatiblen Spiele schaffen. Als Goldmember erhält man auf Xbox One dann jeden Monat gleich vier gratis Spiele. Ein positiver Nebeneffekt zeigte sich im Trailer des kommenden Action-Krachers „Just Cause 3“. So nutzt man bei Square Enix und den Avalanche Studios eine exklusive Art des Marketing die der Konkurenz aus dem Hause Sony vorenthalten bleiben wird. Bestellt ihr nämlich „Just Cause 3“ für eben die Xbox One vor, erhaltet ihr als Zugabe die digitale Xbox 360-Version von „Just Cause 2“ gleich dazu – die Abwärtskompatiblität macht es möglich.

img-phil-spencer-major-nelson

Das nächste große Feature womit die Redmonder Punkte sammeln möchten, ist die Möglichkeit eure Xbox One-Spiele und Apps auf jedes Windows 10-Gerät streamen zu können. Sei es euer Laptop, der PC im Arbeitszimmer oder auch ein entsprechendes Tablet. Ab Herbst lassen sich all eure Xbox One-Spiele auf diese Geräte streamen. Entspannte Spielesessions im Garten oder auf dem Balkon sind damit ohne Kabel-Wirr-Warr denkbar einfach möglich. Vom Stress geplagte Familienväter blockieren somit auch nicht immer Zwangsweise den Flatscreen im Wohnzimmer. Und auch der Zocker in seiner Singlebude, der mal die Freundin zu Besuch hat, kann diese auf diese Weise abends auch mal in Ruhe „Germany’s Next Top Doofi“ gucken lassen und derweil ein wenig an seinem Gamerscore arbeiten.

Microsoft versorgt seine Fans also 2015 mit reichlich Spielen, exklusiven und neuen Features und dem Gefühl, dass man in Zukunft auf ihre Bedürfnisse eingehen möchte. Das alles haben sie aufgrund der schwächeren Marktsituation in Europa gegenüber der PlayStation 4 jedoch auch nötig. Denn Sony dominiert hier den Markt nach belieben und schwebt in Sachen Verkaufszahlen und Marktanteilen in noch unereichbaren Höhen. Da jedoch Konkurenz bekanntlich das Geschäft belebt, sind wir gespannt ob die Bemühungen aus dem Hause Microsoft den europäischen Markt doch noch einmal spannend machen können.

 

Total 17 Votes
15

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich nun an den Pads von allerlei Konsolen. Angefangen hat damals alles mit dem NES und zieht sich bis heute zur Xbox One. Gespielt habe ich in der Zeit auf allen gängigen Nintendo, Sony und Microsoft Konsolen. Am liebsten spiele ich Shooter, Rennspiele, Action-Adventures und Rollenspiele. Einmal im Monat werden aber auch die alten Kisten ausgepackt und es ist Retro-Abend in geselliger Runde.

2 Kommentare on "Microsoft Media Briefing Gamescom 2015 – Meinung"

  1. Kritiker

    Werdet Ihr von M$ bezahlt? Der Artikel liest sich wie ein Werbetext! (Mit kostenlosen Spielen, wurde ihr offensichtlich schon beeinflusst)
    Auch schön, dass ihr gleich die Links zu Amazon angebt… Lasst mich raten, ihr werdet daran finanziell beteiligt.
    Der ganze Text hinterlässt einen faden Beigeschmack!

    • CK

      So wie der Artikel geschrieben ist, hat der Autor (neben dem Raregame) mindestens noch eine (Rare-)Konsole auf der Gamescom bekommen…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.