Gamescom: Ausblick auf den Multiplattform Spiele-Herbst

1018 0

Der Spiele-Herbst steht unmittelbar vor der Tür und neben den exklusiven Spielen für die Xbox One und PlayStation 4, bringen natürlich auch zahlreiche Third Party-Hersteller ihre neusten Kreationen auf den Markt. Aufgrund der zeitlich idealen Position bietet die Gamescom jedes Jahr die Möglichkeit, das erste mal Hand an die kommenden Spiele zu legen. Wir haben für euch unsere Highlights aus den fünf Messetagen zusammengefasst und bieten euch einen kleinen Überblick.

Steep

Release: 02.12.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Ubisoft bereitet für wintersportbegeisterte Zocker ein wahres virtuelles El Dorado in Spielform vor. In Steep könnt ihr euch auf einem riesigen Open-World-Abenteuer-Spielplatz in den Alpen und Alaska austoben. Das Grundprinzip verbindet dabei Klassiker wie SSX oder 1080 Snowboarding und mischt es mit The Crew oder auch Forza Horizon. Euer Charakter ist bei Steep ein echter Alleskönner und beherrscht Snowboard, Ski oder auch den Wingsuit nahezu perfekt. Mittlerweile etwas typisch für Ubisoft könnt ihr euch in dieser Open World zahlreiche Events raussuchen, die es anschließend zu absolvieren gilt.

Und was bringt mehr Spaß als mit einem Affenzahn durch verschneite Berge zu fliegen oder zu boarden und es mit Freunden gemeinsam zu erleben? Steep bietet euch daher die Möglichkeit mit bis zu drei anderen Spielern entweder gechillt die Berge zu erkunden oder ihnen in den verschiedenen Rennmodi zu zeigen, wer der Raser-Chef der Alpen ist. Standesgemäßer Start für ein Wintersportspiel ist der 2. Dezember diesen Jahres. Wir sind gespannt wie der mutige Mix und die damit verbundene moderne Neuausrichtung des Genres bei den Spielern ankommen wird.

Mafia 3

Release: 07.10.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Auf der Gamescom im letzten Jahr wurde Mafia 3 angekündigt und jetzt steht der Release unmittelbar bevor. Leider gab es aber trotzdem keine Möglichkeit das Spiel selbst zu testen, sondern man musste sich mit einer Präsentation zufriedengeben, die aber zu gefallen wusste. Darin begleitete man den Protagonisten, wie er im renommiertesten Nobel-Hotel der Stadt eine Schlüsselfigur aus der hiesigen Mafia-Szene unschädlich machen soll, was er auch effektvoll mit einem Stoß aus den oberen Stockwerken eindrucksvoll erledigte. Grafisch ist Mafia 3 eine wahre Augenweide, der Schauplatz New Bordeaux, welches an das New Orleans aus den 60er Jahren angelehnt ist, bietet unheimlich abwechslungsreiche Schauplätze. Von der Sumpflandschaft über die Vorstadt bis hin zu Downtown und ihren Attraktionen spiegelt die virtuelle Großstadt alle Facetten wieder. Spielerisch wirkte Mafia 3 wie ein GTA aus dem Jahre 1968. Man bewegt sich in einer offenen Welt und kann zwischen verschiedenen Missionen und Aufträgen wählen. Wer Spiele dieser Art mag, wird mit Mafia 3 sicherlich viel Freude haben.

Battlefield 1

Release: 21.10.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Lange hatten sich die Fans einen neuen Weltkriegs-Shooter gewünscht. Mit Battlefield 1 wurden sie von EA erhört und direkt in den ersten der beiden Weltkriege zurück katapultiert. Dieses mal ist es kein zukunftsorientierter ScienceFiction-Shooter, sondern back to the Roots. Entsprechend langsamer fühlte sich auch das Gameplay in der Gamescom-Demo an, bei der sich in der Wüste Sinai Soldaten des osmanischen Reiches mit den Briten bekämpften. Trotz der weitläufigen Multiplayer Karten gibt es genug Action, denn es können sich bis zu 64 Spieler auf dem Schlachtfeld tummeln. Zeitgemäß sind natürlich auch die Waffen. Geschütze müssen mach jedem Schuss nachgeladen werden, automatische Nachladefunktionen gab es nicht, also ist es ratsam genau zu Zielen. Insgesamt ist Battlefield 1 aber mein persönlicher Shooter-Favorit in diesem Jahr, da es wieder etwas frischen Wind in die mittlerweile futuristisch dominierte Shooter-Landschaft bringt.

Titanfall 2

Release: 28.10.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Electronic Arts lässt wieder die Roboter regnen. Im März 2014 erschien mit Titanfall der neue Shooter vom ehemaligen Modern Warfare-Entwickler Respawn Entertainment. War der erste Teil des Überraschungshits noch Xbox One-Spielern vorenthalten, kommen beim nun zweiten Teil der Serie auch PlayStation 4-Spieler auf ihre Kosten. An den Gameplay-Schrauben hat man bei Respawn Entertainment zum Glück nicht allzu viel verstellt bzw. hat sie nach dem letzten Pre-Alpha-Test wieder zurückgedreht. So erhaltet ihr als Pilot beispielsweise wieder einen Geschwindigkeits-Boost, wenn ihr erfolgreich die zahlreichen Wall-Run-Elemente zu einer längeren Kombination ausbaut und auch der Titan-Rodeo wird einem Spieler wieder angezeigt.

Man hört also auf die Vorschläge und Forderungen der Community, weswegen Fans des Mech-Abenteuers sich nun auch auf eine gut acht bis zehn Stunden lange Solo-Kampagne freuen dürfen. Als Spieler geratet ihr dabei mehr zufällig in den Titanen-Piloten-Sessel und erlebt die bombastischen Schlachten aus nächster Nähe. Spielerische Neuerungen wirken präzise durchdacht. So gelangt man beispielsweise mit seinem Enterhaken schneller an höher gelegene Positionen oder nutzt bei richtiger Verwendung den seitlichen Schwung, um noch schneller durch die Map zu hetzen. Piloten mit starkem Drang nach Außendarstellung freuen sich vor allem über die zahlreichen Möglichkeiten endlich ihren Titanen optisch gestalten zu können.

Call of Duty: Infinite Warfare

Release: 04.11.2017 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Activision lädt auch dieses Jahr wieder zur alljährlichen Call of Duty-Schlachtplatte ein. Dieses Mal verschlägt es den Spieler wirklich in die Zukunft und er bekommt die volle Packung „Space Action“ inkl. Raumschlachten. Viele Stimmen aus der Community haben dieses Szenario bereits seit Jahren gefordert und dürfen im November dann das fertige Ergebnis bestaunen. Am reinen Gameplay ändert die Neuausrichtung erst einmal nichts. Die Kampagne beinhaltet zwar wieder viel gescriptete Action, möchte dieses Jahr aber die Charaktere aus Reyes Team und deren Beziehungen zueinander mehr in den Vordergrund stellen. Darüber hinaus gibt es dieses Jahr, abseits der Knall-Bumm-Action, auch andere Missions-Typen, wie beispielsweise eine Art Horror-Mission, die ein wenig an Alien Isolation erinnert, sowie eine Mission in einer Fabrik auf der ihr euch vor der Sonnenstrahlung in Acht nehmen solltet. Ob Activision dem Abwärtstrend der letzten Jahre mit diesen neuen Ideen entgegen wirken kann, wird sich zeigen. Den Multiplayer-Part will man nämlich weitestgehend unangetastet lassen.

Dishonored 2

Release: 11.11.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Ich muss zugeben, dass der erste Teil von Dishonored sich ziemlich unbemerkt an mir vorbei geschlichen hat. Vielleicht liegt es am Genre, vielleicht aber auch daran, dass es zu einer Zeit auf den Markt gekommen ist, wo ich gar nicht so viel gezockt habe. Jetzt kommt schon bald die Fortsetzung auf den Markt. Zeitlich sind in der Welt von Dishonored 15 Jahre vergangen, seitdem wir mit dem Protagonisten Corvo Attano durch die Straßen von Dunwall geschlichen sind. In der Fortsetzung übernehmen wir die Rolle von Corvos Tochter Emily und müssen wieder den rechtmäßigen Thron zurückerobern. Um die Fans heimisch zu stimmen, startet Dishonored 2 ebenfalls wie der Vorgänger in Dunwall. Die meiste Zeit verbringt der heimische Attentäter aber in der prunkvollen Stadt Karnaca. Vom Gameplay her ist es dem ersten Teil sehr ähnlich und wird durch neue Features und vor allem die filigraneren Fähigkeiten von Emily genug frischen Wind in die Welt von Dishonored bringen.

Watch Dogs 2

Release: 15.11.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Die Ankündigung von Watch Dogs 2 war eine logische Konsequenz der Branche. Der Erstling verkaufte sich gut und der Titel selber heimste weltweit positive Wertungen ein. Nun verschlägt es euch von Chicago nach San Francisco und eure beste Waffe ist noch immer ein Smartphone. Hauptfigur Marcus Holloway gehört, wie Aiden Pearce zuvor, der Hacker-Gruppe Dedsec an und kämpft gegen Korruption und Missbrauch von sozialen Netzwerken. Der virtuelle Hacker-Spielplatz um San Francisco ist zweieinhalb Mal so groß wie das Chicago im Vorgänger. Besonders fällt aber auf, dass Mr. Holloway deutlich agiler als sein Wegbereiter war. Wie ein waschechter Assassine können wir uns zwar auch bei Watch Dogs 2 nicht bewegen, aber so hilflos wie im ersten Teil stehen wir nicht mehr vor Mauern und Gebäuden. Auch das Deckungsfeature bei den Schießereien wurde angepasst und verbessert, so dass sich die Action jetzt etwas „runder“ anfühlt. Optionale Online Koop-Missionen im PvE- wie PvP-Bereich lassen zudem das Herz geselliger Online-Spieler höher schlagen. Watch Dogs 2 scheint somit die Kinderkrankheiten des Erstlings auszumerzen und den Vorgänger in allen Belangen zu toppen.

Final Fantasy 15

Release: 29.11.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Der 15. Teil der Final Fantasy-Reihe hat eine schier endlos wirkende Entwicklungsodyssee hinter sich. Ursprünglich mal als Final Fantasy 13-Versus für die PS3 angekündigt, verzog sich die Fertigstellung des Spiels immer weiter nach hinten bis es schließlich im Rahmen der E3 2013 für die „neuen“ Konsolen PS4 und Xbox One unter dem Namen Final Fantasy XV angekündigt wurde. Nun soll es am 29. November endlich erscheinen und viele hartgesottene Fans hatten im Rahmen der Gamescom auch die Möglichkeit die aktuellste Demo des Spiels anzutasten.

Wir schlüpfen in die Rolle des Protagonisten Noctis, der mit seinen Freunden auf ihrem Roadtrip eine Panne erlitten hat. Mit letzter Kraft schieben wir unsere Edelkarosse an eine Tankstelle, doch leider fehlt unserem Prinzen das nötige Kleingeld für eine Reparatur. Die aufreizende Tankstellenwärterin Cindy bietet uns jedoch an, in bester Rollenspielmanier Quests zu erledigen und uns somit die Wiederherstellung des Autos mit ehrlicher Arbeit zu verdienen. Wie in den meisten Rollenspielen handelt es sich dabei, um das Erlangen bestimmter Gegenstände oder das Besiegen bestimmter Monster. Hier fällt die offene Spielwelt von FF XV angenehm auf. Vor allem die Wüstenlandschaft ist sehr weitläufig und lädt zu langen Erkundungstouren ein. Die Animation der Charaktere und Monster ist fabelhaft, während die Grafikdetails oder Landschaft und Umgebung da leider nicht ganz mithalten kann. Das Kampfsystem bietet viele taktische Möglichkeiten, so kann Noctis beispielsweise auf eine erhöhte Position beamen, um dann per Warp-Attacke einen starken Überraschungsangriff zu starten. Vor allem bei größeren Gegnern erwies sich dieser Angriff als sehr hilfreich.

Insgesamt macht FF XV bereits einen sehr guten Eindruck. Die offene Spielwelt wirkt angenehm belebt und das Kampfsystem scheint sehr facettenreich auszufallen. Zudem wirkt die Gruppe um Noctis herum sehr sympathisch und kann erstmal in einem Final Fantasy-Spiel auch in komplett deutscher Sprachausgabe angehört werden. Wer sich an einigen typischen Japano-Klischees (die in der Demo allerdings angenehm gering auffielen) nicht stört und ein Fable für Open World RPGs hat, sollte sich den 29.11.2016 rot im Kalender markieren. FF XV könnte viele enttäuschte Fans wieder zurückgewinnen.

South Park: Die rektakuläre Zerreisprobe

Release: 06.12.2016 · Xbox One, PlayStation 4 · Bei Amazon.de vorbestellen

Dass das rundenbasierte Rollenspiel „Stab der Wahrheit“ so gut funktionieren würde, damit haben die Verantwortlichen wohl selber nicht gerechnet. Aber irgendwie war es klar, dass nach dem Erfolg ein Nachfolger kommen wird und muss. Und da die Story von „Die rektakuläre Zerreisprobe“ wieder aus den Gehirnwindungen der Serien-Macher Trey Parker und Matt Stone stammen, was soll da schon schiefgehen? Erzählerisch setzt die Fortsetzung nur ein paar Tage hinter den Ereignissen von „Der Stab der Wahrheit“ an. Dieses mal möchte Cartman ein neues Superhelden-Franchise mit dem Vorbild Marvel aufziehen und um in die illustre Runde aufgenommen werden zu können, braucht natürlich jedes Mitglied einen Superhelden-Namen und eine Superkraft, welche im Kampf gegen das befeindete Franchise den Unterschied ausmachen kann. Etwas geändert hat sich das Kampfsystem. Zwar ist es immer noch rundenbasiert, aber jetzt ist es in eine Art Schachbrett aufgeteilt, bei der man nicht aus jeder Position jeden Gegner angreifen kann, sondern sich erst in Position bringen muss. Auch kann man so strategisch wichtige Superhelden aus den eigenen Reihen vor Angriffen des Gegners schützen. Und was darf bei einem South Park-Spiel natürlich nicht fehlen? Klar, der unnachahmliche Fäkal-Humor, der hier wieder auf die Spitze getrieben wird. Großartig!

 

 

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich nun an den Pads von allerlei Konsolen. Angefangen hat damals alles mit dem NES und zieht sich bis heute zur Xbox One. Gespielt habe ich in der Zeit auf allen gängigen Nintendo, Sony und Microsoft Konsolen. Am liebsten spiele ich Shooter, Rennspiele, Action-Adventures und Rollenspiele. Einmal im Monat werden aber auch die alten Kisten ausgepackt und es ist Retro-Abend in geselliger Runde.

Keine Kommentare on "Gamescom: Ausblick auf den Multiplattform Spiele-Herbst"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.