Auch wenn sich die Ära PS4One ganz allmählich dem Ende zuneigt, an Spielen mangelt es die nächste Zeit ganz sicher nicht. Im Gegenteil, der Spieleherbst und die Weihnachtszeit werden wieder vollgepackt sein mit Releases, über die wir euch mit dem folgenden Ausblick eine Übersicht verschaffen wollen

Borderlands 3

Release 13.09. | PlayStation 4, Xbox One | Angespielt von Philipp | Bei Amazon.de bestellen

Ob Inside Xbox, die Plakatwände um die Messe, oder auf der Messe selbst. Überall sieht man den kleinen gelben Roboter Claptrap oder andere Werbung zu dem Mitte September erscheinenden Borderlands 3. Ohne den dröhnenden Lärm der Entertainment Hallen konnten wir in Ruhe einen Blick auf den verrückten Koop-Shooter werfen. Was ist Borderlands überhaupt? Borderlands ist ein RPG-Shooter der durch den Cellshading Look und dem kruden Humor bekannt geworden ist. Das Besondere ist, dass zufällige Waffen von Gegnern fallen gelassen werden, die die verrücktesten Eigenschaften haben und so ballert man sich allein oder mit bis zu drei Mitspielern durch die Welten von Pandora auf der Suche nach den sagenumwobenen Vaults. Diese sind Hinterlassenschaften einer alten Alienrasse und beherbergen noch besseren Loot, bringen aber auch einige Gefahren mit sich. Was hat sich im Vergleich zu den Vorgängern geändert? Borderlands 3 hat keine zusammenhängende Welt mehr, sondern spielt auf verschiedenen Planeten. Der Hub, der bisher immer Sancturay war, ist nun ein Raumschiff, wo bekannte Charaktere ebenfalls ihr Unwesen treiben. Wir können hier neue Ausrüstung kaufen oder Gefundenes verkaufen. Auch gibt es spielerisch neue Funktionen. So sind die vier Charaktere nun deutlich agiler in dem sie über den Boden rutschen können oder an Kanten greifen, um höhere Positionen zu erreichen. Das Gunplay ist gewohnt gut und ausgewogen. Für eine bessere Orientierung gibt es nun endlich eine 3D-Karte womit auch die Höheninformation dargestellt wird, um Checkpoints von Quests besser zu finden. Ebenfalls neu sind die Anzahl an Fahrzeugen und das unser stehen gelassenes Fahrzeug nun ein mobiler Schnellreisepunkt ist. Überhaupt können wir die Schnellreise nun von überall starten und müssen nicht mehr zu einem der verschiedenen Punkte laufen. Eine wirkliche Erleichterung ist, dass Munition und Geld nicht mehr einzeln mit Buttonmashing aufgehoben wird, sondern nun ganz automatisch im Inventar landen. Wer das Borderlands Franchise bisher mochte, wird auch den neuesten Ableger mögen, wer mit der Reihe so gar nichts anfangen kann, sollte auch hier besser die Finger davonlassen.

GRID

Release 11.10. | PlayStation 4, Xbox One | Angespielt von Michael | Bei Amazon.de bestellen

Direkt vorweg, unsere Zeit mit GRID war viel zu kurz. Strecken und Fahrzeuge sind wirklich detailliert, allerdings wirkte die Ausleuchtung in der Messedemo etwas weniger realistisch als bei GT Sport und Forza Motorsport 7. Der Sound unseres Wagens und der Umgebung passte dafür auf Anhieb. Wir schnallten uns hinter das Steuer eines Siebziger Jahre Tourenwagens und stürzten uns ins Getümmel auf der Rennstrecke; und Getümmel war es bei 16 Fahrzeugen tatsächlich. Dafür war auch die KI samt Nemesis-System verantwortlich, die auf eure eigene Fahrweise reagiert und wenn nötig dann auch ziemlich rabiat vorgehen wird. So merken sich Fahrer genau, wenn ihr sie aggressiv angeht und versuchen euch bei Bedarf dann eben auch mal von der Strecke zu rammen. Und auf genau dieses Feeling waren die Entwickler in Form von Shaun White von GRID auch ziemlich stolz. Auf diese Weise will sich GRID nämlich von der Konkurrenz abheben. Das Spiel soll richtigen Motorsport, samt Duelle auf der Strecke in eure Zimmer bringen. Das erinnert im Kern schon deutlich an Race Driver Grid von 2008, wie übrigens auch die Steuerung und das Fahrgefühl. Zumindest das Messe-Setup vermittelte ein gewisses Simcade Feeling, gerade beim eigentlich schwer beherrschbaren 70er Jahre PS-Monster ging alles recht leicht von der Hand, ohne dabei unrealistisch zu wirken. Ebenfalls wieder dabei ist die Rückspul Funktion, die bei den neuen Dirt Teilen zuletzt durch Abwesenheit glänzte. Generell könnt ihr euch den Schwierigkeitsgrad durch zu -oder abschalten verschiedener Fahrassistenzsysteme selber zusammenstellen, was jedoch keinen Einfluss auf Rennbelohnungen haben wird. So erklärte man uns, dass man die Philosphie vertritt, dass jeder das Spiel so spielen sollte, wie es ihm Spaß macht. Als kleines Extra wird es zudem eine gesamte Rennreihe mit Fernando Alonso geben, welcher dem Team bei der Entwicklung aktiv zur Seite stand und auch oft genug selbst Hand an den Controller gelegt hat um Feedback zum Fahrverhalten zu geben. Zum Release im Oktober soll GRID gute 70 Autos aus verschiedensten Klassen und 12 Rennstrecken bieten. Auch ohne neues Forza oder Gran Turismo hat der Rennspielherbst also einiges zu bieten.

Super Monkey Ball Banana Blitz HD

Release 29.10. | PlayStation 4, Switch, Xbox One | Angespielt von Michael | Bei Amazon.de bestellen

Ich geb’s zu, ich war nie ein Riesenfan der Affenhatz. Aber ganz besonders ungern mochte ich die Wii-Episode Banana Blitz. Vielleicht lag das zum Gutteil auch daran, dass die Wiimote Steuerung damals immer etwas verzögert reagierte. Oder weil sich der Sprung als zentrale Neuerung nicht so gut mit dem Gefuchtel zusammenfügte. Dennoch hat man sich bei Sega ausgerechnet Banana Blitz für eine Neuauflage heraus gepickt. Die schlechte Nachricht zuerst, die 50 Mini Games wurden auf ganze zehn zusammen gestrichen. Und nun die gute Nachricht, Banana Blitz funktioniert mit normalem Controller deutlich besser als damals mit Wiimote. Wie gehabt steuern wir unseren Affen in einer Kugel durch immer komplexer werdende Parcours, sammeln Bananen, versuchen im Zeitlimit zu bleiben und dabei nicht von der Strecke in die Tiefe zu stürzen. Das geht anfangs ziemlich fix, mit immer mehr Hindernissen, Gefällen, Sprüngen und so weiter werden die Kurse aber bald anspruchsvoller. Kein echtes Design Highlight ist dafür der erste Bossfight, den wir in der Demo natürlich auch spielen durften. Einerseits ist der Boss ziemlich simpel zu besiegen, andererseits sind sauber gezielte Kopfsprünge bei Super Monkey Ball nicht so leicht ausführbar wie bei Mario oder Rayman. Grafisch lässt uns die HD-Neuauflage mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits funktioniert der Stil auch auf modernen Konsolen noch gut, andererseits hat sich gefühlt außer bei der Auflösung fast nix getan. Spaß dürfte die Affenhatz allerdings trotzdem machen, nicht zuletzt dank normaler Controllersteurung.

FIFA 20

Release 27.09. (Champions Edition ab 24.09.) | PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch | Angespielt von Markus | Bei Amazon.de bestellen

Jedes Jahr führt es mich zu EA und zu FIFA. Irgendeinen Bekannten, den man einmal jährlich auf der gamescom trifft, wird sich schon für ein FIFA-Duell finden. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass der Hype aufgrund der fehlenden spielerischen Neuerungen in den vergangenen Jahren bei mir deutlich abgeflacht ist. Zwar wirkt der neue VOLTA-Modus, der quasi FIFA-Street zurück bringt, erfrischend, ob der Modus aber mehr hergeben wird, als eine neue Micro-Transactions-Plattform, bleibt abzuwarten. Mit Blick auf das Hauptspiel bleibt festzuhalten, dass sich grafisch nicht wirklich viel getan hat, was dem Ende der aktuellen Konsolengeneration zugerechnet werden kann. Einen deutlichen Sprung werden wir hier wohl erst mit FIFA 22 erwarten können. Nachdem mir FIFA 19 spielerisch nicht wirklich entgegen gekommen ist, fühlt sich FIFA 20 ähnlich, aber doch anders an. Die Spielerbewegungen sind nochmal deutlich langsamer geworden, wirken so aber stimmiger und flüssiger. Eventuell werden sich so mehr taktische Vorgehensweisen im Spielplan wiederfinden, als reines Pace-Kontern, wie wir es teilweise in den Online-Partien in den letzten Jahren hatten. Zwar wirbt EA dieses Jahr auch mit einer deutlichen Überarbeitung des Karriere-Modus und auch der von mir geliebte Pro-Club soll einige Anpassungen erhalten, diese werden wir aber erst mit der am 27.09. (bzw. 24.09.) erscheinenden Endfassung abschließend bewerten können.

Gears 5

Release 06.09. | Xbox One | Angespielt von Markus | Bei Amazon.de bestellen

Nachdem ich in den vergangenen Wochen und Monaten gemeinsam mit Thomas die gesamte Gears-Reihe auf der Xbox nachgeholt habe, freue ich mich tierisch auf Gears 5, welches bereits diese Woche erscheint. Neben der Story und dem wieder vorhandenen Koop-Modus, konnte mich auf der diesjährigen gamescom erstmals der propagierte Horde Modus überzeugen. Daneben wird der neue Escape-Modus frischen Wind ins actionlastige Shooter-Spektakel bringen. Auch in Gears 5 wird der Horde-Modus, welchen wir auf der gamescom anspielen konnten, grundlegend gleich bleiben. Die Entwickler von The Coalition bringen aber mit kleinen Veränderungen spürbare Optimierungen an, die das Spielgefühl noch interessanter und vielseitiger ausgestalten. Neben individuellen Spezialfähigkeiten der einzelnen Charaktere, bringen die neuen Perks pro Charakter taktische Elemente mit ins Spiel, die es bei der Überwindung der einzelnen Wellen nicht zu verachten gilt. Investiere ich meine hart gesammelten Ingame-Punkte lieber in meine eigenen Perks oder in den Basisausbau? Gears 5 wird, auch weil Teil des Xbox Game Pass, ein Titel, den ich direkt zu Release spielen werde.

Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint

Release 04.10. | PlayStation 4, Xbox One | Angespielt von Markus | Bei Amazon.de bestellen

Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft erscheint Anfang Oktober und wird sich bei den zahlreichen Blockbustern, die uns in den kommenden Wochen bevorstehen sicherlich schwer tun. Der Titel ist mit seiner Open-World und den neuen PvP-Kämpfen auf einen längeren Zeitraum ausgelegt und wird sich als Taktik-Shooter deutlich vom zuletzt erschienen The Division 2 abheben. Für mich fühlte sich nach über 100 Stunden in Division 2 die Steuerung in der am Xbox Stand präsentierten Ghost Recon Breakpoint Demo deutlich langsamer und teils sogar behäbig an. Unvorbereitete und aggressive Vorgehensweisen werden in Ghost Recon Breakpoint zügig im Keim erstickt. Wer nicht taktisch vorgehen möchte, wird schnell eines besseren belehrt und dürfte in diesem Spiel keine Freude finden. Voraussetzung für einen erfolgreichen Spieleabend dürfte zudem die Zusammensetzung eures Trupps sein. Wer ohne eingespieltes Team loszieht, ist ebenso verloren, wie Thomas und ich es waren, als wir zu zweit versuchten eine Basis einzunehmen. Spaß macht das ganze dann leider nicht. Hier bleibt jedoch abzuwarten, wie sich das finale Spiel darstellt und ggf. eine nachvollziehbare Skalierung der Schwierigkeit auf 2er- und 3er-Trupps vorhanden ist. Diese war in der gamescom Demo leider nicht überprüfbar. Spieler, die mit Wildlands Freude hatten, werden mit Breakpoint sicherlich nichts falsch machen.

Iron Man VR

Release 2019 | PlayStation 4 | Angespielt von Markus | Bei Amazon.de bestellen

Selbst Teil des erfolgreichsten Films aller Zeiten sein? In Iron Man VR können wir in Tony Starks Iron Man Anzug schlüpfen und so ein echter Avenger werden. Naja ganz so glanzvoll wird Iron Man VR nicht werden, dennoch bietet sich der „Mark“ geradezu für ein VR-Spiel an. Das Tutorial, welches euch in Iron Man VR erwartet, ist Teil der Demo, welche wir auf der gamescom antesten konnten. Brille auf, Motion-Move-Controller in die Hand und ab die Düse. Mit den Motion-Move-Controllern steuern wir die Düsen und die Schubstärke durch Knopfdruck. Mit den Controllern können wir zudem Schießen. Iron Man VR spielt man im Stehen und man sollte im heimischen Wohnzimmer sehr viel Platz freiräumen, da man (zumindest im Tutorial) frei in der Luft herumfliegt und zahlreiche Ziele befeuert, die vor, neben und hinter einem lauern. Mir ist es bei hektischen 180 Grad Drehungen passiert, dass ich den Move-Controller an die Wand geschlagen und mich zeitgleich im Kabel der PSVR eingewickelt habe. Hektische Luftgefechte können sicherlich etwas hitzig werden (im wahrsten Sinne des Wortes). Nach der zirka 15-20 minütigen Demo ist mir unter der Brille sichtlich warm geworden. Motion Sickness, für die ich durchaus sensibel bin, kam aber nicht auf. Die Spielmechanik hat sehr viel Spaß gemacht und bietet sicherlich eine Grundlage für weitere Level, wenn nicht sogar eine echte Story?! Hier bleibt abzuwarten, was die Entwickler am Ende an Umfang bieten. Als Release wird aktuell noch 2019 benannt, ein genaueres Datum gab es aber auch auf der gamescom nicht.