E3 2018 – Wünsche und Erwartungen der Redaktion

0

In den letzten Jahren hat es sich ein wenig eingebürgert, dass die großen Publisher ihre großen Neuheiten teilweise schon vor der eigentlichen E3 in Los Angeles, wo früher traditionell die neuen Spiele vorgestellt wurden, ankündigen. So geschehen dieses Jahr mit Battlefield V, Fallout 76, Rage 2 oder Assassin’s Creed Odyssey.

Trotzdem wird es auch während der Messe noch genügend neue Spiele zu sehen geben und die Vorankündigungen dienen oftmals nur als kleiner Appetizer, um den Gamern den Mund wässrig zu machen, bevor es mehr zu den jeweiligen Spielen zu sehen gibt. Wir haben uns in der Redaktion wieder umgehört, um die Wünsche und Erwartungen der Redakteure einzufangen.

Koeckis Erwartungen:

Ich denke die meisten Augen werden auf die Pressekonferenz von Microsoft gerichtet sein. Alle erwarten Spiele, Spiele, Spiele für die Xbox One, nachdem Sea of Thieves und State of Decay 2 nur so mittelmäßig beim Publikum angekommen sind. Es fehlt einfach Software, da reicht auch die stärkste Konsole am Markt nichts. Jetzt wo es Gerüchte über eine Verschiebung von Crackdown 3 auf 2019 gibt, verschärft sich die Situation noch einmal. Das Jahr 2018 sehe ich schon fast als verloren an, auch ein Forza Horizon 4, worauf ich mich zugegebenermaßen sehr freuen würde, reisst es nicht mehr raus. Sony zeigt mit Horizon: Zero Dawn, God of War, Spider-Man und The Last of Us 2, was die Spieler haben wollen. Es sind Spiele mit Story und Tiefgang, Shooter machen da weniger den Unterschied, da es in diesem Genre genügend Alternativen von den Thirdparty-Herstellern gibt. Also los Microsoft, zeigt uns die Spiele, auf die wir uns in den nächsten zwei bis drei Jahren freuen dürfen, Sony hat es vorgemacht.

Abseits von Xbox, lasse ich die E3 einfach mal auf mich zukommen. Es wird sicherlich die ein oder andere Überraschung geben, aber schon letztes Jahr konnte mich nichts so richtig vom Hocker reissen. Oftmals waren Spiele zu sehen, die bereits seit längeren angekündigt waren oder nicht unbedingt meinem Geschmack entsprachen. Mal sehen, was Ubisoft, Bethesda, EA und Co. vorstellen werden und ob Nintendo endlich bewegte Bilder zu Metroid zeigt. Über Watch Dogs 3 würde ich mich freuen, aber wenn mir da nicht das neue Assassin’s Creed einen Strich durch die Rechnung macht. Von Sony erwarte ich auch nicht wirklich etwas neues. Von den zwei Jahren alten Ankündigungen stehen noch genug Spiele auf dem Plan, um bis zur PlayStation 5 zu überbrücken: Days Gone, Death Stranding, Spider-Man, The Last of Us 2 … neues? Maximal ein Spiel, intern wird man sicherlich schon an Spielen für die nächsten Konsolengeneration arbeiten.


 

Christophs Erwartungen:

Microsoft oh du liebe Microsoft. Letztes Jahr hast du mich nicht so wirklich abgeholt und für dieses Jahr sehe ich sogar noch mehr als schwarz. Dies mag unter anderem an meinen doch eher durchwachsenen Meinungen zu Sea of Thieves und State of Decay 2 (Link) liegen, aber was kommt in diesem Jahr: Forza Horizon 4 und endlich Crackdown 3, welches seit mehreren Jahren sich immer wieder verschiebt? Vielleicht endlich die Fortsetzung zu Halo 5, aber das war es auch schon an Spielen, die ich mir gerade vorstellen kann. Große Hoffnung für ein Action-Adventure, im Stile von Tomb Raider, Horizon Zero Dawn, Quantum Break oder vielleicht sogar eine Fortsetzung zu Sunset Overdrive sehe ich aktuell nicht und das obwohl viele Spieler gerade aktuell solche Spiele total feiern.

Sony kann sich dagegen sogar ein wenig auf den Lorbeeren ausruhen. Mit den Spielen aus den letzten Jahren brauchen die kaum ein großes Highlight in 2018 und könnten allein mit Days Gone sowie Last of Us 2 die Pressekonferenz füllen. Dies würde dann auch noch nicht mal wirklich jemand denen übel nehmen.

Bei den großen Publisher-Konferenzen, sei es von Bethesda, Ubisoft oder EA, sehe ich ebenfalls keine große Not und eher ein solides Programm. Jeder hat in den letzten Jahren abgeliefert. Selbst EA hat sich aus der Misere bzgl. der Lootboxen gut gerettet und mimt mit Battlefield V aktuell „The Good Guy“ in der Branche. Hier wird es neben den bekannten Ankündigungen wie Rage 2 (Bethesda), Beyond Good & Evil 2 (Ubisoft) und einem neuen Fifa-Teil (EA) aber bestimmt auch noch Überraschungen geben, die wir vielleicht noch gar nicht so auf dem Schirm haben. Jedenfalls hoffe ich das.


Philipps Erwartungen:

Die Gerüchteküche brodelt nun schon seit einiger Zeit und hat schon den ein oder anderen Brocken ausgespuckt. Kann es überhaupt noch große Überraschungen vor einer E3 geben? Leaks, Gerüchte und Vermutungen können ein Wechselbad der Gefühle auslösen und schürt eine Erwartungshaltung, die man in den meisten Fällen nur enttäuschen kann, wenn es eben nicht genau diese erfüllt. Ich wünsche mir sehr, dass Microsoft mit seiner Xbox einfach einen besseren Stand bekommt. Exklusiv Titel sind eine Möglichkeit, den aktuellen Service noch weiter ausbauen eine weitere. Zu einem Reboot oder einem weiteren Teil des Splinter Cell Franchises aus dem Hause Ubisoft würde ich definitiv auch nicht Nein sagen. Auch über ein paar Neuigkeiten über Indie-Titel aus den Konferenzen des letzten Jahres würde ich mich sehr freuen. Von dem Rest lasse ich mich doch eher überraschen und hoffe auf wirklich originelle Ideen und Kost.


Michaels Erwartungen:

Ein bisschen wie Kirmes, kennt man eigentlich alles längst und wirkliche Highlights sind selten. Es gibt sie aber. Falls sie nicht vorher geleakt werden. Ganz dringend gebrauchen könnte Microsoft echte Überraschungen. Die Redmonder machen zwar serviceseitig viel für Spieler, aber neue Games waren in letzter Zeit selten. Forza Horizon 4 dürfte beispielsweise gesetzt sein. Mit etwas Glück sehen wir auch Halo 6. Microsoft bräuchte aber ganz dringend Titel wie Sunset Overdrive oder Lost Odyssey oder Spiele, die es mit einem Horizon: Zero Dawn aufnehmen können.

Bei Nintendo brummt ohnehin schon die Gerüchteküche: Wave Race Trademarks erneuert, neues F-Zero könnte in der Mache sein oder doch Star Fox Racing, Pikmin 4 und Pokemon, nicht zu vergessen Metroid Prime 4. Reicht das? Falls man keine Wii U hatte wahrscheinlich schon. Immerhin bekommen wir aktuell Ports aller wichtigen Wii U Titel. Es darf aber auch gerne was neues sein. Wie wäre es mal mit einem Breath of the Wild Spin Off mit Zelda in der Hauptrolle oder einer ganz neuen, ‚erwachseneren‘ IP, die nicht auf Gewalt und Torture Porn legt?

Von Sony erwarte ich dagegen gar nicht so viel. Die Japaner haben noch einige Hochkaräter in der Pipeline und werden wohl allmählich auf Spieleentwicklung für die PlayStation 5 umschwenken. Ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren.

Bleiben die versammelten Publisher und da sind meine Erwartungen eher verhalten. Cyberpunk 2077 von CD Project steht hier bei mir ganz oben auf der Liste. Davon ab waren vor allem Bethesda und Ubisoft in den letzten Jahren für echte Überraschungen gut. Und die Frage, ob Devolver uns dieses Jahr eine echte Pressekonferenz oder wieder eher eine Theaterperformance bietet, beschäftigt mich sehr.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "E3 2018 – Wünsche und Erwartungen der Redaktion"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.