Batman: Arkham Knight Limited Collectors Edition im Check

2681 1

Vor gut einem halben Jahr veröffentlichte Warner Bros. erste Bilder und Informationen zu den beiden Limited Collectors Edition zu ihrem neuen Fledermaus-Blockbuster Batman: Arkham Knight. Nach Besichtigung der Bilder entschied ich mich damals unbewusst und ohne den genauen Preis zu kennen für die Limited Collectors Edition mit der Batman Statue über der Skyline von Gotham City. Bei meinem Stamm-Versandhändler, der Spielegrotte, wurde ich auch fündig. 120 Euro verlangt der Händler bzw Warner Bros. für das schicke Stück. Auf Amazon gab es zudem eine andere Version der Limited Collectors Edition mit „detailliertem“ Batmobil, statt der Batman Statue. Dafür sollte der geneigte Fledermaus-Fan jedoch schon 200 Euro springen lassen und diese Edition war der exklusiv Amazon-Kundschaft vorbehalten. Da mir im ersten Moment die Statue besser als das Batmobil gefiel, mein Stammhändler mir wichtiger als Amazon ist und 200 Euro meiner Meinung nach etwas hoch angesetzt sind, bestellte ich also bei der Grotte meine Limited Collectors Edition vor.

IMG_4596

Wie manche mitbekommen haben, erschien Batman: Arkham Knight bereits vor einigen Wochen. Am 23. Juni war es soweit. Der dunkle Rächer feierte sein Comeback auf der „nächsten Generation“ und heimste Traumwertungen ein. Die Hiobsbotschaft für einen kleinen Teil der Vorbesteller traf jedoch schon einige Tage vor dem Release ein. Warner Bros. informierte die Händler darüber, dass sie mit der Qualität der hergestellten Limited Collectors Editionen nicht zufrieden seien und diese deshalb stornieren bzw verschieben. So entschied man sich bei Warner Bros. die Limited Collectors Edition mit Statue nachzuproduzieren und mit zwei bis drei Wochen Verspätung auszuliefern. Doch was geschah mit der Batmobile Edition? Diese wurde bedauerlicherweise komplett aus dem Sortiment gestrichen. Ob Vorbesteller dieser Edition eine Statue Version angeboten bekommen haben, können wir nicht mit Sicherheit bestätigen.

IMG_4595

Warner Bros. fasste sich jedoch ein Herz und machte den Vorbestellern ein hervorragendes Angebot. So schlug man allen Vorbestellern über den jeweiligen Händler vor, dass man als Entschädigung einen Full-Game-Download-Code am Erscheinungstag des Spiels für Xbox One oder PlayStation 4 erhält. Die Limited Collectors Edition wird dann ganz normal zwei oder drei Wochen später nachgeliefert. Mit dieser Lösung konnten Vorbesteller das Spiel trotz dieser Produktionspanne am ersten Tag bereits spielen und Sammler wie ich bekommen zudem ihre Big Box mit all dem unnötigem Plastikkram doch noch. Heute war es soweit. Batman lag abholbereit in der Packstation und ich war natürlich auf die Qualität der mitgelieferten Batman Statue gespannt. Mit ein paar Bildern möchte ich mit euch, meinen Mitnerds ein paar Blicke auf den Inhalt werfen. Leider ist mein Batgirl aktuell im wohlverdienten Urlaub und hat unsere Batcam (Spiegelreflex) mit in ihre Ausrüstung gepackt. So musste ich für Bilder auf mein älteres Batphone 4 zurückgreifen.

IMG_4597

In der Limited Collectors Edition ist das Spiel in einem schicken Steelcase samt Season Pass und einigen Kostümen enthalten. In der großen Styroporbox versteckt sich neben der Figur die zweifelsfrei das Herzstück bildet auch noch ein Arkham Knight Comic und ein edles Artbook mit Konzeptzeichnungen. Die Zeichnungen enthalten wichtige und markante Orte im Spiel, die Helden und Schurken und sämtliche Fahrzeuge. Alles Dinge die in einer Rohphase bis zum finalen Design dort präsentiert werden. Die Statue selber ist gute 32 cm hoch und kommt recht eintönig dunkel in schwarz und grau daher. Beim öffnen entdeckt man jedoch schnell drei A4 Batterie, für die es im Statuen-Sockel eine Öffnung gibt. Ein bisschen umständlich ist der Fakt, dass man die Abdeckung für die Batterien erst mit einem Schraubenzieher öffnen muss. Der Clou an der imposanten Figur ist, dass man sie von unten, quasi durch die Stadtkulisse beleuchten kann. Leider ist die Beleuchtung etwas schwach auf der Brust und ragt Batman in diesem Diorama lediglich bis zur Hüfte. Das ist etwas schade, ein bisschen mehr Strahlkraft stünde diesem Blickfang sicher gut zu Gesicht und hätte die Kosten in der Produktion sicher auch nicht allzu sehr in die Höhe getrieben.

IMG_4594

Alles in allem ist die Limited Collectors Edition von Batman: Arkham Knight eine etwas durchwachsene Sache. Die Batman-Statue ist schön groß, wirkt in der Verarbeitung aber ein kleines wenig „billig“. Ein paar mehr Akzente an den Kanten hätten der Figur einen besseren 3D-Effekt beschert. So schluckt die nahezu schwarze Figur fast sämtliche Details, was angesichts der recht passablen Ausmodellierung ein wenig schade ist. Die Beleuchtung ist einfach zu schwach und beleuchtet nur einen Teil von Batmans Beinen. Das Steel- und Artbook hinterlässt hingegen einen klasse Eindruck und der zusätzliche Season Pass relativiert den Preis wieder. Es gibt also bessere, wie schlechtere Collectors Editionen die man sich als Nerd anschaffen kann. Besser war zuletzt vor allem die Mortal Kombat X Kollectors Edition. Schlechter war die Sammlerausgabe von Witcher 3: Wild Hunt.

Habt ihr Interesse an weiteren Berichten und Artikeln zu Collectors Editions von Spielen? Hinterlasst uns einen Kommentar und wir nehmen in Zukunft gerne weitere Editionen unter die Lupe.

Total 1 Votes
1

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich nun an den Pads von allerlei Konsolen. Angefangen hat damals alles mit dem NES und zieht sich bis heute zur Xbox One. Gespielt habe ich in der Zeit auf allen gängigen Nintendo, Sony und Microsoft Konsolen. Am liebsten spiele ich Shooter, Rennspiele, Action-Adventures und Rollenspiele. Einmal im Monat werden aber auch die alten Kisten ausgepackt und es ist Retro-Abend in geselliger Runde.

1 Kommentar on "Batman: Arkham Knight Limited Collectors Edition im Check"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.