2K sichert sich angeblich die Lizenz für das nächste FIFA-Spiel

EA FC 24 2k macht FIFA nachfolger title

2K Games hat sich angeblich die offizielle Lizenz für das nächste FIFA-Spiel gesichert, wie ein in Ghana ansässiger Videospielhändler berichtet. Die Behauptungen, die von MohPlay Inc. am 27. Mai verbreitet wurden, stimmen mit Gerüchten überein, die Anfang des Jahres in der Spielewelt kursierten, und besagen, dass 2K sich die offizielle Lizenz von FIFA gesichert“ hat, um weitere FIFA-Spiele zu entwickeln.

In demselben Bericht hieß es auch, dass das Spiel mit dem Namen FIFA 2K25 rechtzeitig zur FIFA-Weltmeisterschaft 2026 erscheinen würde, was für ein AAA-Spiel ein erschreckend schneller Produktionszyklus zu sein scheint.

FIFA-Welt wird aufgemischt – EA FC muss sich anschnallen

Obwohl die Zeitspanne recht kurz ist, bestätigte Mike Straw, Reporter bei Insider Gaming, das angebliche Zeitfenster für die Veröffentlichung von MohPlay und deutete an, dass eifrige Fußballfans „eher früher als später eine Ankündigung einer neuen Partnerschaft hören werden“.

Wenn die Gerüchte tatsächlich wahr sind (und es lohnt sich, daran zu denken, dass es sich im Moment nur um Berichte und Behauptungen und nicht um etwas Offizielles handelt), wird es das erste FIFA-Spiel von jemand anderem als EA sein, nachdem die 30-jährige Partnerschaft 2022 endete. Dies geschah, nachdem EA die Forderung der FIFA nach einer jährlichen Lizenzgebühr von 250 Millionen USD abgelehnt hatte. EA verzichtete daraufhin auf das FIFA-Branding und gründete EA Sports FC 24, um seine Fußballspielserie fortzusetzen.

EA FC hat Exklusivverträge mit Vereinen – FIFA 2k25 nur mit den WMs

Wie Fans heute auf Reddit anmerkten, wird das hypothetische FIFA 2K25 mit EA FC-Titeln konkurrieren müssen, vor allem aufgrund der Exklusivrechte von EA FC für die meisten Vereine und Ligen. Die FIFA-Lizenz gewährt 2K nur die Namensrechte und drei WM-Turniere, was für einen Großteil der Fußballfans ein Hindernis darstellen könnte. Die Macht der FIFA ist dadurch extrem beschränkt, da sie die Vereine selbst nicht ganz kontrollieren und auch die UEFA etwas zu sagen hat. Es ist ein ganz schönes Durcheinander, für die Vereine könnte es zu einer Geldgrube werden, wenn große Publisher um die Rechte an ihren Namen, Spielern und Trikots kämpfen würden. Daher wird 2K wahrscheinlich anfangen mit den verschiedenen Ligen zu sprechen, denn es würde schon Sinn machen alles unter einen Hut zu bringen.

Auf der anderen Seite hat 2K Games mit den NBA 2K-Spielen wiederholt bewiesen, dass sie in der Lage sind, hochwertige Karrieremodi zu entwickeln. Wenn sie das auf ihren ersten Fußballtitel übertragen können, könnte das in der Tat ein großer Anreiz für die Spieler sein. Sie werden sicher auch die Engine recyclen, das würde die verkürzte Entwicklungszeit erklären, wir sind gespannt auf das Ergebnis!