Elden Ring und God of War Ragnarok verpassen die BAFTAs für Game of The Year

Elden Ring Spieler beendete Spiel mit Saxophon Titel

Am vergangenen Donnerstag fanden die BAFTA Game Awards statt. Wer erwartet hatte, dass Elden Ring oder God of War Ragnarok den Hauptpreis mit nach Hause nehmen würde, hat sich gewaltig getäuscht. Vielmehr ging der Preis an ein Indie-Spiel.

Elden Ring und God of War Ragnarok haben im vergangenen Jahr viele Preise und Titel mit nach Hause genommen, aber bei den BAFTA Game Awards mussten die Teams hinter diesen Spielen mit ansehen, wie der Preis für das Spiel des Jahres auf der Strecke blieb.

Laut den BAFTAs ist der Indie-Titel Vampire Survivors das beste Spiel des Jahres 2022. Dies zur Überraschung von Entwickler poncle. ”Damit haben wir nicht gerechnet”, sagte einer der Entwickler auf der Bühne.

Neben dem begehrten Preis konnte das Team auch den Preis für Game Design mit nach Hause nehmen. Poncle hatte mit Elden Ring, God of War Ragnarok und Horizon Forbidden West ebenfalls starke Konkurrenz für diesen Preis. Auch wenn diese Spiele den Hauptpreis nicht mit nach Hause nehmen konnten, heißt das nicht, dass die Entwickler hinter diesen Spielen mit leeren Händen nach Hause gingen.

Welche anderen Spiele wurden bei den BAFTA Game Awards ausgezeichnet?

God of War Ragnarok gewann 6 der 14 Preise, für die das Spiel nominiert war, darunter den EE Game of the Year, den Preis für das beste vom Publikum gewählte Spiel des Jahres. Die Synchronsprecher Christopher Judge (Kratos) und Laya Deleon Hayes (Angrboða) wurden ebenfalls für ihre schauspielerische Leistung ausgezeichnet. Elden Ring gewann die Preise für “Originaleigentum” und “Multiplayer” und Horizon Forbidden West für “Technische Leistung”. Kirby bekam auch einen Preis, nämlich den für “Familie”.