So testen wir bei GamingNerd

Die Videospielwelt befindet sich im stetigen Wandel und wir stehen uns immer neuen Videospielen und Videospielkonzepten gegenüber. Dies führte uns auch zu der Frage: Ist der Wertungsbogen, mit dem wir die Videospiele testen noch repräsentativ? Und das Ergebnis war, dass wir unsere Wertungen überarbeiten wollten.

Damit Ihr, unsere Leser, aber auch Entwickler, Publisher und Agenturen wissen wie wir werten, möchten wir Euch hier abholen und Euch unser Wertungssystem erklären, welches unsere Eindrücke aus den Reviews zusammenfasst und in einem messbares Ergebnis ausdrückt.

Präsentation (Grafik, Sound)

Bisher haben wir jeweils Grafik und Sound als eigenständige Punkte bewertet. Sowohl bei dem einen als auch bei dem anderen kamen wir allerdings an die Grenzen, da wir zum einen die Grafik im Vergleich zu anderen Spielen aus dem selben Genre vergleichen wollten, aber auch die Grafik an sich selber bewertet haben. Dies führte dazu, dass die Grafikwertungen von zum Beispiel Rise oft the Tomb Raider, Tom Clancys The Division und auch Shovel Knight sehr nah beieinander lagen.

In Zukunft möchten wir die Punkte Grafik und Sound im Punkt Präsentation zusammenfassen. Dies hat den Vorteil, dass wir viel mehr Aspekte mit einfließen lassen können. Zum Beispiel auch das optische Leveldesign oder wie die allgemeine Aufmachung und das Konzept im Kontext zum Spiel funktionieren.

Gameplay

Gameplay ist für uns einer der wichtigsten Punkte. Hier runter fallen Aspekte wie zum Beispiel die Steuerung von einem Spiel, die Mechaniken und die Physikengine. Funktioniert das Gunplay bei einem Ego-Shooter wie Halo oder ist das Deckungssystem bei einem Spiel wie The Division gut anzuwenden? Auch kommt hier noch einmal das Leveldesign zu tragen, allerdings mit Blick auf die technische Umsetzung. Bei Multiplayer-Spielen zum Beispiel würde man sich den Aufbau der Level oder Arenen genau ansehen, ob diese sinnvoll aufgebaut und ausbalanciert sind.

Atmosphäre/Story

Spiele besitzen nicht immer eine Story und teilweise können wir die Story von einem Spiel nicht als Story bewerten, da diese eigentlich keine Story ist bzw. wir diese nur am Rande mitbekommen. Trotzdem haben Spiele manchmal eine dichte Atmosphäre, welche für das Spiel wichtig sind und sie zu einem Erlebnis machen. Das möchten wir in Zukunft ändern und neben der Story auch die Atmosphäre, die ein Spiel aufbaut, bewerten. Damit auch Spiele wie This War of Mine oder Don’t Starve, die sehr atmosphärische Endlos-Spiele sind, aber nicht unbedingt eine Story haben, entsprechend bewertet werden können. Unter selben Punkt werden aber auch Spiele wie Quantum Break bewertet, welche eine starke Story haben und darauf ausgerichtet sind.

Multiplayer

Wie der Name schon sagt, möchten wir hier auf die lokalen als auch online Multiplayer-Features eingehen. Wie sieht der lokale Couch-Coop aus? Ist das Matchmaking ausgeglichen und funktioniert zuverlässig? Kann man das Matchmaking wie zum Beispiel mit privaten Lobbys beeinflussen? Gibt es Glitches und/oder Cheats? Wie ist die Performance der Server, sind diese erreichbar oder sorgen für lange Wartezeiten? Aber wir bewerten hier auch das Gameplay, wenn dieses sich vom „normalen“ Gameplay unterscheiden sollte.

Spielspaß

Grundsätzlich bewerten wir keine Spiele nach Schema-F und sehen uns bei den Tests und Reviews nicht als „Stiftung Wartentest“ der Spielebranche, daher beruhen die Wertungen alle auf subjektives Empfinden der Tester und Redakteure. Spielspaß ist dabei die persönlichste Wertung eines Testers. Hiermit bewertet er ob das Spiel ihm Spaß gemacht hat oder eher nicht. Auch Spiele die eine schlechte Präsentation und kaum Atmosphäre bieten können dank Multiplayer und guten Gameplay Spaß machen. Wiederum Spiele mit guter Grafik und guten Gameplay können auch mal gar keinen Spielspaß vermitteln und wir würden dann gerne das Spiel während der Testphase schon weglegen. Damit Ihr auch wisst wie viel Spaß uns ein Spiel gemacht hat, gibt es die Wertung: Spielspaß.

Endwertung

Nimmt man nun alle Wertungen zusammen, dann bekommt man die Endwertung. Diese könnt Ihr am ehesten neben andere Spieletests legen und sehen wie gut ein Spiel gegenüber einem anderen Spiel ist. Wobei Ihr dabei bedenken solltet das wir, wie schon gesagt, nicht „Stiftung Warentest“ sind und unsere persönliche Meinung sehr stark in die Spieletests einbringen.


Unterm Strich ist aber keine Einzel- oder Endwertung ohne den dazugehörigen Spieletests, in denen das zustandekommen der Wertungen einzeln beleuchtet und erklärt wird, alleine zu sehen.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?