NBA 2K17 im Test – Korbball auf hohen Niveau

1619 0

Alle Jahre wieder und diesmal sogar früher als die letzten Jahre erschien von 2K Sports die beliebte Sportsimulation NBA 2K17. Mit noch besserer Grafik, unnachahmlicher Stimmung und einen wieder einmal umgekrempelten Storymodus möchte die Basketballsimulation dieses Jahr erneut glänzen und viele Fans in ihren Bann ziehen. Glück für mich, dass wir uns gerade in der Offseason befinden, denn so hatte ich ausreichend Zeit mir das Spiel anzuschauen und zu testen.

The President meets Basketball

Ein ganz großes Highlight soll dieses Jahr wieder der Spielmodus ‚My Career‘ bieten, wo man als Basketballwunder von der Highschool über das College bis hin zur NBA alles aufmischen darf. Aber fangen wir mal von vorne an, denn ihr seit diesmal nicht der einzige Star, welchen es in dem Spielmodus zu finden gibt. Mit der Unterstützung von Visual Concepts Entertainment und dem Regisseur Aaron Covington schafft es NBA 2K17 weg vom Hollywood Drama des letztes Ablegers und bietet einen spannende Story rund um den Sport Basketball.

nba-2k17_9Zu Beginn von ‚My Career‘ hat man es sich dieses Jahr nicht nehmen lassen, eine Legende des Sports zu verabschieden. Kobe Bryant, Los Angeles Lakers Own, gönnt sich in der Einleitung mit Schauspieler Michael B. Jordan einen Rückblick in seine erfolgreiche Karriere. Nach vielen Highlights der ‚Black Mamba‘ erfahren wir, dass es sich dieses Mal nicht nur um unseren eigenen Spieler dreht, sondern auch um Justice Young. Dieser wurde von Michael B. Jordan inszeniert und begleitet euch als Kumpane durch die komplette Karriere, aber später dazu mehr. Ihr startet dieses Mal nicht wie letztes Jahr mit Highschool Spielen, sondern nach einer kleinen Szene mit eurem Highschoool Trainer direkt im College. Als All American Highschool Prospect dürft ihr euch natürlich eins der vielen Colleges aussuchen, denn jedes College möchte doch gerne den Präsidenten des Basketballs im Team haben. Nachdem ihr euch überlegt habt, für welches College ihr auflaufen wollt, geht es endlich los mit eurer Karriere. Ihr startet mit der Midnight Mania, ein Mannschaftstraining in komplett ausverkaufter Halle, um euch auf die neue Saison einzustimmen. Hier erwartet euch das erste WOW, denn alleine die Stimmung, welche bei diesem ersten Spiel zu verspüren ist, war atemberaubend. Nach insgesamt 4 College Spielen und der Gewinn der Meisterschaft werdet ihr sogar von Coach K persönlich zu der Nationalmannschaft der USA eingeladen und dürft im Spiel gegen Australien zum ersten Mal mit großen Namen wie Paul George, Kevin Durant oder Kamerlo Anthony auflaufen. Danach kommt es zu NBA Draft (Eine Veranstaltung, bei welcher die Teams die Rechte an verfügbaren Nachwuchsspielern erwerben können.  Meistens kommen die „gedrafteten“ Spieler direkt vom College, aber auch aus Ligen außerhalb Nordamerikas und früher auch von der High School.) und je nachdem wie ihr euch im College präsentiert habt, werdet ihr gedraftet (Von einem bestimmten Team ausgewählt werden).

Nach dem Draft trefft ihr das erste Mal auf euren Kumpanen Justice Young, aber eure Beziehung ist noch nicht die beste, denn diese gilt es für ein besonderes neues Feature in ‚My Career‘ aufzubessern. Jetzt beginnt eure Karriere erst so richtig und ihr könnt euch durch ständiges Einzeltraining oder das Teamtraining verbessern. Auch wichtig sind für euch die ersten Sponsorenevents, die ihr besuchen könnt, denn hier habt ihr auch die Möglichkeit Coins zu verdienen, welche es euch ermöglichen, euren Spieler zu nba-2k17_2verbessern oder ihm neue Klamotten zu verpassen. Diese Coins verdient ihr natürlich auch durch die Spiele selber, aber zu Beginn sind diese noch reichlich wenig. Erst als Starter (Stammspieler in eurem NBA-Team) verdient ihr endlich die Moneten, um euren Spieler kontinuierlich verbessern zu können. Ein weiteres nettes Feature ist, dass ihr dieses Jahr 2 Spieler steuern könnt. Sobald ihr mit Justice Young eine gute Beziehung aufgebaut habt, schaltet ihr ‚Orange Juice‘ frei. Die duale Spielsteuerung erlaubt es euch beide Spieler zu steuern, dies kann sehr hilfreich sein, um euren Mitspieler in eine gute Wurfposition zu bringen oder aber ihr tauscht einfach die Rollen und spielt als Justice, um wiederum euren eigenen Spieler Freiräume verschaffen zu können. Mit nicht zu übertriebenen Cutszenen, den täglichen Trainings, Sponsorenevents und Spielen könnt ihr das volle Programm eines Spielers in der NBA auskosten und versuchen die Meisterschaft zu holen. Nun ist es auch möglich, dass man mit dem Spieler selber SMS schreiben kann, um mit anderen Größen der NBA in Kontakt bleiben zu können – Wie cool haben sie das denn bitte gemacht?!

Ultimate Team oder Mein GM

Auch die ‚kleineren‘ Spielmodi kamen dieses Jahr nicht zu kurz. So ist auch wie immer ‚My Team‘ mit am Start, welches einem stark an Ultimate Team von EA erinnert. Ob ihr nun offline gegen die KI spielt oder euch online versucht, bleibt euch überlassen. Ziel des ganzen Spielmodus ist es, euch so viele Coins zu verdienen, um euer Dream-Team aufbauen zu können. Dem könnt ihr auch wie letztes Jahr durch ein eigenes Logo, eigene Trikots und eine eigene Arena wieder euren eigenen Charme verleihen.

nba-2k17_1Wem ‚My Team‘ aber zu langweilig ist, dem kann ich ‚My GM‘ oder ‚My League‘ ans Herz legen. In ‚My League‘ habt ihr alles in der Hand. Ihr entscheidet zu Beginn, ob ihr mit originalen oder individuellen Teams spielen und in der Regulären Saison oder der Offseason (Ist die Zeit während der Spielpause zwischen zwei Saisons und wird hauptsächlich mit US-amerikanischen Ligen in Verbindung gebracht.) starten wollt. Dann macht ihr euch ran verschiedene Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel den Draft, die Free Agency (So wird der Zeitraum genannt, in dem die Teams mit vertragslosen Spielern verhandeln dürfen.), die Aufnahme in die Hall of Fame oder einfache Meetings der Teameigentümer beizuwohnen. Ihr versucht durch Trade-Offers (Sind Tauschangebote unter den Teams, um Spieler zu tauschen bzw. zu verpflichten.) euer Team aufzubauen, versucht im Draft einen Superstar zu finden oder simuliert einfach das ganze Vorgeplänkel, wem das lange Warten zu nervig vorkommt. Danach liegt es weiterhin an euch auf Verletzungen zu reagieren und euer Team an die Spitze zu führen. Ähnlich funktioniert auch ‚My GM‘, hier kontrolliert ihr in Rollenspielmanier jeden Aspekt eures Teams. Von Spielern über das Personal bis hin zu den Finanzen müsst ihr alles im Auge behalten, aber gebt Obacht, denn über euch steht immer noch der Eigentümer, welcher die Reißleine ziehen wird, solltet ihr nicht nach seinen Vorstellungen arbeiten.

Eine schöne Alternative bietet 2K aber auch mit einer Handy-App ‚MyNBA2K17‘, passend zum Spiel. Über diese ist euch zum Beispiel möglich den Facescan per Fotos auszuprobieren. Außerdem ist dort auch eine Art Ultimate Team vorhanden und ihr könnt Coins mit der App für euren Charakter verdienen, was nicht ganz unwichtig ist!

Fast wie im Fernsehen

nba-2k17_4Auch dieses Jahr setzt 2K wieder viel darauf, das Basketball-Feeling in die Wohnzimmer der Spieler zu übertragen. Dabei helfen nicht nur die immer detaillierteren und dadurch realistischen Facescans der Profispieler, nein auch das ‚lächerlichste‘ Detail wurde überarbeitet, ob es nun eine Gatorade Flasche in der Hand eures Charakters ist, ein Handtuch auf der Bank oder das Taktikboard des Coaches. Auch bekommen die Spieler jetzt einen Blick in die Kabinengänge und die Kabinen selbst. Die beliebten Sprecher Ernie, Kenny und Shaq sitzen außerdem mit ihrer Pre-Game Show nun in einem eigenem Studio. Wieder mit an Board sind auch die Cheerleader, welche vor dem Spiel und während den Pausen ihre Hüften kreisen lassen. Aber auch hier hat sich 2K noch ein kleines Detail einfallen lassen, denn in den Pausen sind jetzt nicht nur noch Cheerleader, nein auch das Vereinsmaskottchen läuft herum und verschießt T-Shirts oder 5 Leute zeigen mit einem Trampolin spektakuläre Dunkings.

Im Spiel selber büßt die Grafik auch nichts bei schnellen Spielzügen oder ruckartigen Bewegungen ein, nein man hat von Angriff zur Verteidigung über das Fast Brake (Nach erfolgreicher Verteidigung schnell punkten.) einen flüssigen und stehts sauberen Übergang.

Im Menü begleitet dann einem wie gewohnt Musik, welche einen Spieler dazu verleiten sich in diese Sportart mit Highlight Videos hinein zu versetzen. Auch eine kleine Überraschung gab es hier, denn mit Cro schafft es erstmals ein deutsches Lied in die Playlist von NBA 2K. Gut, es ist zwar nur Cro, aber wo hat man sonst schon einmal ein deutsches Lied in einem Spiel!

 

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

NBA 2K17
Präsentation (Grafik, Sound) 90%
Gameplay 85%
Atmosphäre 92%
Multiplayer 87%
Spielspaß 86%
88%
Readers Rating 0%
0 votes

Alles in allem lässt 2K mit der neusten Version von NBA wieder viele Herzen der Basketballfans höher schlagen. Man hat die hollywoodreife Karriere verbannt und glänzt in dem Storymodus nun wieder voll und ganz mit dem Profileben eines NBA-Stars. Aber auch umfangreich befasst sich das Spiel nicht nur mit dem Storymodus. Leute, die sich in die Rolle des Managers begeben wollen, kommen bei 'My GM' auch auf ihre Kosten. Ein kleines Manko gibt es da aber dennoch, denn für Neueinsteiger ist das Spiel nicht gerade einfach und ein Tutorial, um es diesen einfach zu machen, vermisst man seid Jahren. Auch sollte jedem klar sein, dass man ein wenig Geduld und viel Zeit mitbringen muss, denn 80+ Spieler in einer Saison sind nicht mal eben in 3 Stunden absolviert. Aber für jeden Basketballliebhaber und für die, die es werden wollen, ist NBA 2K17 ein Muss!

NBA 2K17 bei Amazon.de erhältlich

Jetzt bestellen

About The Author

Überzeugter Xbox-Anhänger und emotionaler Fifa-Spieler. Mit Mario und Pokemon auf dem guten alten Gameboy fing alles an, bis dann meine Eltern den größten Fehler ihres Lebens begangen. Mit dem N64 unter dem Weihnachtsbaum war ich dem Gaming-"Wahn" komplett zum Opfer gefallen. Mit der Xbox war es dann um mich geschehen und auch heute noch werden davor gemütliche Stunden verbracht.

Keine Kommentare on "NBA 2K17 im Test – Korbball auf hohen Niveau"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.