Unnützes Wissen #28: PIPP!N Videospielekonsole von Apple

682 0

Sony, Microsoft, Nintendo und auch SEGA sind jedem als Hersteller von Videokonsolen ein Begriff. Es gab aber eine Zeit, in der es eine noch deutlich größere Auswahl an Herstellern und Konsolen gab, als es heutzutage der Fall ist. Atari, das angesprochene SEGA und sogar auch Apple war mit von der Partie. In Zusammenarbeit mit Bandai hatte der Konzern aus Cupertino, der jetzt vor allem für sein iPhone, iPad oder iMac bekannt ist, im Jahre 1995 eine eigene Videospielekonsole auf den Markt geworfen.

Allerdings war das Vorhaben schon zum Release zum scheitern verurteilt. Zu der Zeit wurde der Markt bereits von der Sony PlayStation und Segas Saturn dominiert, zudem waren beide Konkurrenten deutlich Leistungsstärker und Nintendo stand ebenfalls mit dem Nintendo 64 in den Startlöchern. Zu viel Konkurrenz für eine Konsole, die niemand so richtig wollte und auch nur von Bandai selbst mit Spielen versorgt wurde. Diese und andere Gründe führten dazu, dass nur 50.000 Exemplare verkauft wurden und die Konsole sehr schnell wieder vom Markt verschwand. Sammler müssen dagegen etwas tiefer in die Tasche greifen, wenn sie eine der wenigen Konsolen besitzen möchten.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "Unnützes Wissen #28: PIPP!N Videospielekonsole von Apple"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.