News der Woche: Bloodstained Kickstarter-Kampagne

584 0

Mit Bloodstained: Ritual of the Night hat Entwickler-Ikone Koji Igarashi ein neues Videospiel-Projekt vorgestellt. Auf Kickstarter startete der Serien-Vater der Castlevania-Reihe eine Kampagne, die bereits nach kürzester Zeit das Minimal-Ziel erreichte und stand jetzt liegt es bereits 1,7 Millionen Dollar über diesem. Bei restlichen 26 Tagen, welche die Kampagne noch läuft, ist die Fahnenstange noch nicht erreicht und derzeit stehen auch noch zwei Stretch-Goals aus. Aufgrund dessen und dem Background von Koji Igarashi, ist dieses unsere News der Woche. Wie gewohnt, nachfolgend natürlich unsere Statements.


Dominik meint… Ich, als großer Fan des Metroidvania-Genres, freue mich natürlich wahnsinnig über diese Ankündigung. Wenn das fertige Spiel am Ende so gut aussieht, wie auf den Design-Vorschlägen, dann erwartet Fans von 2D-Plattformern wohl ein richtiges heißes Eisen. Leider wird dieses Eisen noch einige Zeit in der Schmiede verbleiben. Ein Release wurde für 2017 angekündigt. Nachdem die letzten Wochen mit Ori and the Blind Forrest und zuletzt mit Shovel Knight und Assassin’s Creed auch zwei sehr passable oldschool-Plattform-Titel erschienen sind, merke zumindest ich, dass ich mehr von solchem Content brauche. Mit der Castlevania-Reihe an sich, habe ich gar nicht so viel am Hut. Als „Kind“ damals habe ich Super Castlevania gern gespielt und im Gegensatz dazu, verlor ich bei Symphony of the Night immer relativ schnell die Motivation (Ja ich weiß, bitte nicht schlagen). Bloodstained – The Curse of the Night sehe ich trotzdem mit Spannung entgegen. Und nach der Resonanz auf Kickstarter, ärgern sich in ein paar Büro’s bei Konami hoffentlich jetzt einige Leute in den Chefsesseln..


Koecki meint… Ich als großer Fan der Castlevania-Serie freue mich natürlich riesig über Bloodstained und das Vorhaben von Serien-Vater Koji Igarashi. Werde es auf jeden Fall auch noch backen und unterstützen. Wobei, mache ich das und sollte ich das tun? Ich finde es schwierig, wenn wie zuletzt immer häufiger zu beobachten, auch etablierte Persönlichkeiten aus der Gaming-Branche verschiedene Crowdfunding-Plattformen als reine Geld-Beschaffungs-Maschinerie missbrauchen. Mighty No. 9, Yooka-Laylee und jetzt Bloodstained sind nur drei Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit. So wird wirklichen Indie-Entwicklern die Show gestohlen und vielleicht auch die ein oder andere Chance genommen ein großartiges Spiel zu realisieren. Etwas gutes hat aber auch diese Kickstarter-Kampagne an sich. Denn mit dem nicht an einen Publisher gebunden Geld, bleibt mehr künstlerische Freiheit für die Entwickler.


Christoph meint… Seit dem die Videospielbranche das Crowdfunding (in Form von u.a. Kickstarter) für sich entdeckt hat, haben schon viele Videospielhelden der 90er neue Kraft (und Geld) geschöpft um auf die neue Konsolengeneration oder den PC zurück zu kommen. So nun auch Koji Igarashi mit einem Castlevania-Revival. Auch wenn ich hier große Hoffnung hege, habe ich die Sorge das irgendwann die große Kickstarterblase platzt und wir einige große Projekte verlieren und Kickstarter einen großen Schaden nach sich zieht wie bei Godus von Peter Molyneux. Ich wünsche es mir nicht.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Videospiele-Fan seit vielen Jahren. Alles hat damals mit dem guten alten Game Boy angefangen. Seitdem begleitet mich das Thema, was in einer in meinen Augen ansehnlichen Nintendo Retro-Sammlung endete. Neben dem alten Nintendo-Kram bin ich aber auch seit der ersten Generation der Xbox treu.

Keine Kommentare on "News der Woche: Bloodstained Kickstarter-Kampagne"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.