E3 Reaktionen – EA Play 2017 – Star Wars, FIFA und mehr

610 0

Die EA Play gab im Vorfeld der diesjährigen Electronic Entertainment Expo am Samstag Abend um 21 Uhr den Startschuss für den Pressekonferenzen Marathon. Natürlich wusste man im Vorfeld bereits einen Großteil der Spiele, sei es FIFA 18, Star Wars Battlefront 2 oder Need for Speed Payback, allerdings fehlten Informationen, womit EA uns auch dieses Jahr wieder zum Kauf der „Game as a Service“-Titel bewegen will. Nichts desto trotz wäre EA nicht EA wenn man nicht noch Neuankündigungen und die ein oder andere Überraschung im Gepäck gehabt hätte. Die Reaktionen und auf was sich unsere Redakteure Christoph Engels und Philipp Hammerschmidt am meisten freuen, haben sie für euch zusammengefasst.


Christoph:

EA – Wie du mich immer wieder enttäuschen, aber gleichzeitig auch entzücken kannst, finde ich unglaublich und es ist mal wieder sehr stark bei der diesjährigen Pressekonferenz klargeworden. Überspringen wir einfach mal den Part mit dem DLC zu Battlefield 1, der vielleicht für große Battlefield-Fans interessant ist, der mich aber nicht wirklich abholen konnte um nochmal das Spiel einzulegen. Und überspringen wir einfach die Sportspiele, wie Fifa, Madden und NBA. Ok, es mag sein, dass diese Spiele viele Fans haben, aber die Fans würden sich diese Spiele auch ohne Pressekonferenz und den Tara darum kaufen, einfach weil es ein vortrefflicher Fanservice ist und sich der E-Sport um die Spiele entsprechend entwickelt hat.

Also kommen wir mal zu den für mich „interessanten“ Spielen. Zu allererst Star Wars und Star Wars: Battlefront 2, weil von anderen Spielen, zum Beispiel dem Titel von Respawn, den Titanfall 2-Entwicklern, war nichts zu sehen. Battlefront 2 macht in meinen Augen die gleichen Fehler wie Battlefront 1. Fahrzeuge sind nur „Gimmicks“ und werden nicht von einem Träger oder einer Basis gestartet. Das Spiel wirkt immer noch sehr wie ein Arcadespiel und ich könnte es mir super wie ein Lightgunshooter in einer Spielhalle vorstellen. Natürlich sind wir Spieler es auch irgendwo selber schuld, weil wir bei der ersten Ankündigung direkt gegen EA und DICE gewettert hatten, dass es vielleicht wie ein Battlefield-Mod sein wird und daher nicht gut sein kann. – Ich für meinen Teil hätte es mir aber gewünscht, dass wir wirklich nur ein Battlefield im Star Wars-Look bekommen würden, so wie auch die alten Battlefronts waren.

Gehen wir zu Need for Speed: Payback über. Ok – Der Trailer wirkt als stamme er direkt aus „The Fast and the Furious“  und macht extrem Laune auf solche Abenteuer – Auf der anderen Seite:  So wird nicht das komplette Spiel und schon gar nicht der Multiplayer, das Herz der Need for Speed-Spiele, aussehen. Im Multiplayer wird es vor allem um Stadtrennen und Rundläufen gehen. Gerade das Tuning dürfte hier interessant werden, da dieses Feature genau den Nerv der Fans trifft.

Anthem – Na gut – Bei der Pressekonferenz von Microsoft, die, wenn Ihr dies lest, in der Vergangenheit liegt, für mich aber noch Zukunftsmusik ist, werden wir mehr erfahren. Daher werde ich versuchen nicht vorschnell zu urteilen und einfach abwarten aber die Philosophie, dass ich genötigt werde eine zweite Pressekonferenz angucken zu müssen, finde ich nicht gut.

Last but not least kommen wir zu A Way Out. Der Grund wieso mich Electronic Arts doch wieder voll entzückt hat und es für mich doch noch gelohnt hat die EA-Play-Pressekonferenz nicht verpasst zu haben. Insbesondere, dass das Spiel komplett auf Koop ausgelegt ist, finde ich richtig cool. Es ist kein erzwungener Koop, wie man diesen von vielen Spielen kennt, die dabei den Protagonisten einfach klonen. Es ist ein Koop, wie bei Resident Evil 5 oder Gears of War, in dem jeder Spieler eine Aufgabe erhält. Hazelight geht sogar noch einen Schritt weiter und macht nicht ein Spiel in dem ein Spieler den anderen Carrien kann, viel mehr ist das Spiel Story-getrieben und hat ein Setting, das mich schon bei Prison Break an den Fernseher gefesselt hat. Auch wenn die anderen Indie-Games, die EA unter den Namen EA Originals veröffentlicht, nicht gezeigt wurden und für mich zu kurz kamen, hat sich durch A Way Out der Abend gelohnt – Danke.


Philipp:

Die Woche war ich schon ganz kribbelig auf neue Infos, auch wenn EA auf der hauseigenen EA Play für gewöhnlich nur wenig wirklich Neues zeigt. Ein neues Need for Speed ist auf der Zielgeraden und trägt den Beinamen Payback. Erstes Gameplay Material lassen zumindest ziemlich gutes Popcorn Kino erwarten. Ich bin kein Rennspiel Enthusiast aber die Mischung aus Burnout Crashes und dem „The Fast and the Furious“-Flair haben es mir irgendwie angetan. ich lasse mich da gerne überraschen, konnte mich aber nach Need for Speed Underground und Underground 2 kein NFS Titel mehr halten. Ähnlich wie in Forza Horizon wird es in NFS Payback eine Art Scheunenfunde geben. Im gezeigten Bespiel war zum Beispiel der VW Käfer zu sehen. Wer wollte noch nie diese glubschäugige Knutschkugel so richtig aufmotzen? 

Ziemlich alleine mit meiner Meinung in der Redaktion, haben mich die wenigen Infos zu FIFA 18 enttäuscht. Die einen mögen es gut finden, da für sie jeder Teil ja eh gleich ist. Ich für meinen Teil, interessiere mich nur wenig für die Story rund um Alex Hunter und hatte auf neue Infohappen im Bezug auf Ligen, Online Karriere oder Spielmodi gehofft. Kommen endlich die gewünschten Modi? Die Frage lässt EA noch offen, wann es mehr Informationen gibt bleibt ungeklärt. Der Story Modus schien aber positives Feedback gebracht zu haben, würde man mit The Long Shot nicht auch einen Story Modus für Madden 18 präsentieren. 

Größte und schönste Überraschung ist aber wohl A Way Out, was vom schwedischen Studio Hazelight kommt. Im Rahmen des EA Originals Programm, glänz der Titel ohne jeglichen Triple-A Produktionen Einfluss und macht sein ganz eigenes Ding. Im ständigen Splitscreen schlüpft ihr in die Rolle einer der beiden Protagonisten. Die Entwickler verpflichten euch, A Way Out mit einem Freund gemeinsam zu spielen, dass geht entweder Lokal oder Online. Aber egal ob der Freund neben euch sitzt oder nicht, der Splitscreen Modus wird immer angezeigt. Ihr plant euren Gefängnisausbrauch und zieht danach auf der Flucht durch das Land. Ein vielversprechender Titel worauf ich mich Anfang 2018 schon wirklich freue. Neben Star Wars Battlefront 2, was den größten Teil der Präsentation ausgemacht hat, gab es aber noch einen kurzen Teaser, zu Bioware’s neuester IP Anthem, weshalb ich mich schon auf die nächste PK freue. Ein weiteren Star Wars Titel wurde entgegen aller Erwartungen aber nicht angekündigt.

Total 0 Votes
0

Tell us how can we improve this post?

+ = Verify Human or Spambot ?

About The Author

Von klein auf eigentlich ein PC-Jünger, bis er sich dann von seinem ersten Geld eine Konsole kaufen konnte. Viel verpasst bis zum N64 aber auch vieles nachgeholt. Heute hauptsächlich an der XBOX One, Xbox 360 und am PC zu finden. Spezialisiert auf FPS, Roleplay und Indie Games

Keine Kommentare on "E3 Reaktionen – EA Play 2017 – Star Wars, FIFA und mehr"

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.